Beiträge von thonglor

    Du meinst "Kreditzahlung splitten"? Nicht daß andere Anwender dann explizit nach "Buchung anhand eines Kreditbausteins aufsplitten" suchen und nicht finden. Oder gibt es noch eine andere Funktion, die ich übersehen habe?

    Nein, ich meine wirklich die Funktion "Buchung anhand eines Kreditbausteins aufsplitten", die man in einer Regel anwenden kann:




    Ja, da hast Du recht. Aber ich glaube, ich habe jetzt den Fehler gefunden. Und zwar muß der Split der Zahlung im Kreditkonto erfolgen und nicht im Girokonto. Die Abbuchung des Kreditgebers im Girokonto muß komplett auf das Kreditkonto umgebucht werden. Dann haben wir im Kreditkonto eine Umbuchung vom Girokonto, die gesplittet ist (was ein Novum in MG ist, denn normalerweise kann eine Umbuchung nicht gesplittet werden, aber hier passiert es.

    Ich habe es ausprobiert: ich habe bei der Regel zuerst eine Umbuchung erzeugt, und dann lasse ich diese Buchung anhand eines Kreditbausteines aufsplitten:

    Der Effekt ist, daß der gesamte Betrag dem Kreditkonto gutgeschrieben wird, nicht nur der Tilgungsbetrag. Also das liefert nicht den gewünschten Effekt. Ich möchte nur den Tilgungsbetrag umbuchen und dem Kreditkonto gutschreiben. Die Zinszahlung, i.e. die andere Splittbuchung, soll direkt als Ausgabe vom Girokonto gebucht werden. Manuell geht das.





    Es sei denn, dass man dieses Aufsplitten auch per Regel im Kreditkonto erzeugen kann. Nach der Beschreibung von thonglor Variante 2 wird die Splitbuchung aber im Girokonto vorgenommen und nur die Tilgung auf das Kreditkonto verbucht.

    Ja, man kann diese Splittbuchung mit der Funktion "Buchung anhand eines Kreditbausteins aufsplitten" direkt im Girokonto erzeugen (Variante 2). Aber die Frage ist nun eben, wie kann ich den automatisch abgeleiteten Splittbetrag für die Kredittilgung automatisch auf das Kreditkonto umbuchen. Da habe ich bis jetzt (noch) keine Lösung gefunden. Ich muss, nachdem die Umsatzabfrage gelaufen ist und die Regel anhands des Kreditbausteins die Buchung auf dem Girokonto aufgesplittet hat, manuell in die Splittbuchung 'reingehen, und den Anteil "Tilgung" umbuchen auf das Kreditkonto, sieht dann im Endeffekt so aus:



    Diesen letzten, manuellen Schritt möchte ich gern abschaffen und automatisieren.

    Hallo urvater - Danke erstmal, aber mein Problem ist ein anderes. Es gibt zwei Varianten der Bebuchung von Hypothekenkonten:
    1) automatisch, ausgelöst durch das gesetzte Flag "Kredit automatisch buchen" und
    2) manuell, anhand der realen Kreditbuchung auf dem (Giro-)Konto


    Variante (1) - Beschreibung aus der Hilfe:
    Aus einem Finanzierungsplan mit Kreditbausteinen (siehe Kredite) heraus können Sie die dort erstellten Bausteine mit einem Hypotheken-Konto verknüpfen. Die Kreditdaten werden anhand eines speziellen Dauerauftrages in der Zahlungsverwaltung Monat für Monat automatisch als Splitbuchung auf dem Hypothekenkonto erstellt. Ein Splitteil ist eine Umbuchung, falls bei der Kreditkontoeinrichtung ein Referenzverrechnungskonto vergeben wurde, und der andere Splitteil ist der Zinsanteil. Diese Summe der Splitanteile ergibt wie gehabt bei Splitbuchungen den Buchungsbetrag, also gleichzeitig den Tilgungsbetrag. Das ist der Betrag, der die Restschuld Monat für Monat mindert. Bitte beachten Sie: Ein ausgeglichenes System haben Sie nur dann, wenn im Kreditkonto und im Referenzkonto, meist Ihr Girokonto, der jeweilige Kreditbetrag als Umbuchung ausgewiesen ist. Im Kreditkonto geht dies wie bereits erwähnt automatisch, wenn Sie bei der Kreditkontoeinrichung das Referenzkonto vergeben haben. Auf Seiten des Girokontos müssen Sie dies per Hand vornehmen, in dem Sie die betreffende Buchung umbuchen und dann die Option "Gegenbuchung nicht erzeugen" wählen. Oder Sie erstellen dafür eine Regel, die Ihnen diese Arbeit automatisch bei der Umsatzabfrage abnimmt.


    Variante (2) - Beschreibung aus der Hilfe:
    Eine Alternative besteht darin, dass das Kreditkonto nicht automatisch anhand eines Bausteins aus der Finanzierungsplanung befüllt wird, also "Automatische Bebuchung" in der Kontoverwaltung deaktiviert ist. Sie können dann im Girokonto, wenn die Kreditbuchung erscheint, diese mittels der Funktion Kredit aufsplitten in Zins- und Tilgungsanteil zerlegen. Den Tilgungsanteil der Splitbuchung buchen Sie dann um auf das Kreditkonto, in diesem Falle natürlich mit Erstellung der Gegenbuchung. Bei dieser Vorgehensweise haben Sie mehr Kontrolle über die Buchungen, die in Ihr Kreditkonto geschrieben werden. Auch diese Vorgehensweise können Sie per Regel automatisieren.


    Deinen Aussagen zufolge benutzt Du Variante (1). Ich benutze Variante (2). Eine Regel erzeugt die Aufsplittung der Beträge, allerdings ohne Umbuchung. Und nun möchte ich noch die Aktivität "Den Tilgungsanteil der Splitbuchung buchen Sie dann um auf das Kreditkonto" automatisieren. Hat dafür schonmal jemand weitere Regeln erstellt? Wie sähe das konkret aus? Konkrete Frage: wie identifiziere ich die Splitbuchung für die Tilgung für weitere Regeln? Der Verwendungszweck lautet einfach nur "Tilgung".

    Hallo zusammen,


    ich benutze die Funktion "Buchung anhand eines Kreditbausteins aufsplitten" in einer Regel. Das funktioniert soweit gut, anhand des Kreditbausteins wird eine Buchung unterteilt in zwei Splittbuchungen, die automatisch mit den Verwendungszwecken "Tilgung" und "Zinsen" versehen werden. Nun möchte ich den Tilgungsanteil automatisch auf ein anderes Konto (das Kreditkonto) umbuchen. Weiss jemand ob und wie das geht?


    Viele Grüße,
    thonglor.

    Naja, ich möchte kein neues Online-Konto einrichten, sondern das alte Konto von DAB auf die Consorsbank mappen. Aber mit dieser und dieser Anleitung habe ich es hinbekommen. Um für den WISO Hausverwalter den Homebanking Kontakt von DAB auf Consorsbank zu ändern muss man wie folgt vorgehen:


    -Im Hausverwalter unter "Bankverbindungen" wählt man das betreffende Konto aus.
    -Nun klickt man auf "Homebankigkontakte verwalten", klickt hier den betreffenden Kontakt an und löscht den existierenden Kontakt über die Schaltfläche "Entfernen".
    -Dann "Neu..." drücken und die Consorsbank BLZ 76030080 eingeben (nicht die alte DAB BLZ 70120400).
    -Dann gibt man die Kontonummer ein - nicht die Zugangsnummer wie bei der DAB, sondern die Kontonummer + Berechtigtennummer. Als Berechtigtennummer funktioniert "001" (ohne Anführungszeichen). Also wenn die Kontonummer zum Beispiel "7046635018" lautet, dann gibt man "7046635018001" ein.
    -Dann folgt man dem Assistenten über "Weiter" und gibt die PIN ein, nicht mehr den DAB Identifier.
    -Nach der erfolgreichen Synchronisation führt man den Assistenten bis zum Ende über "Weiter" durch.


    So hat's bei mir funktioniert.


    Viele Grüße,
    Tibor.

    Hallo,


    als Zwangskunde von Consorsbank (Übernehmer der DAB-Bank) würde ich jetzt gerne auch mit dem Hausverwalter wieder auf das Girokonto dort zugreifen.


    Ich finde aber keine Anleitung für den Hausverwalter - hat jemand die Anleitung dazu?


    Vielen Dank schon mal!


    Gruß,
    Tibor.

    Man kann es mit "WISO Mein Geld" machen, indem man jede Buchung auf dem Konto mit dem entsprechenden Steuerformularfeld klassifiziert. Dann kann man am 1.1. des Folgejahres über die Auswertung "Buchungen per Kategorie" eine Übersicht anfertigen, die dem Abflussprinzip gehorcht.

    Zitat

    Ich habe mich daher dafür entschieden, nicht mit Spezialprogrammen für die Hausverwaltung zu arbeiten, zumal auch in diesen Abschreibungen (da die Anschaffungskosten nicht erfasst werden) oder Zinsen (da die Kredite nicht erfasst werden) ebenfalls nicht in die EÜR aufnehmen.


    Ich habe dasselbe Problem, daß WISO Hausverwalter schlecht geeignet ist um die Vorbereitung der steuerlichen Daten vorzunehmen. Darf ich dann mal fragen mit welchem Programm sie arbeiten?


    MfG,
    Thonglor.

    Hallo F.R.,


    ich stimme Ihnen vollstens zu! Ich hbe bei Buhl dazu bereits ein Ticket eröffnet und folgenden Text gepostet:


    "Ich kenne den Report "Abgleich der Mietforderungen". Mietforderungen sind aber nicht dasselbe wie offene Posten, denn bei offenen Posten kann ich frei definieren, welche Verbindlichkeiten ein Mieter gegenüber dem Vermieter hat. Dies beinhaltet zum Beispiel auch Forderungen aus Nebenkostenabrechnungen, Forderungen aus Heizkostenabrechnungen oder Forderungen aus Kleinreparaturen o.ä., die vom Vermieter ausgelegt wurden.


    In diesem Zusammenhang ist die Auswertung unter "Abgleich der Mietforderungen" sogar irreführend, denn trotz offener Posten ggü. einem Mieter/einer Partei steht als letzter Satz unten "Es existieren keine weiteren Forderungen" - mir ist klar, daß es sich hierbei ausschließlich um MIET-forderungen handelt, der Mieter könnte dies aber, da es nicht explizit ausgeführt ist, ebenso auf weitere Forderungen wie z.Bsp die o.g. Forderungen aus Heiz- oder Nebenkostenabrechnungen beziehen.


    Diese Auswertung "Abgleich der Mietforderungen" ist für den Zweck der "Übersicht der offenen Posten per Mieter" also ungeeignet.


    Die Hausverwalter-Software bietet theoretisch zwei weitere Möglichkeiten, die offenen Forderungen darzustellen:


    1) unter "Wirtschaftliche Auswertungen" -> Kontostand eines Personenkontos: diese Auswertung ist ungeeignet, da sie keine Einzelposten ausweist, also nicht die Zusammensetzung des Betrages erklärt.


    2) unter "Wirtschaftliche Auswertungen" -> Kontobewegungen Personenkonto: diese Auswertung ist ungeeginet, da sie auch sämtliche Umbuchungen zeigt, die für den Mieter irrelevant sind. Solche Umbuchungen entstehen bei Abzahlungen von Forderungen/offenen Posten.


    Die Auswertung unter den Offenen Posten ist also bereits der geeignete Report - leider mit der Benutzungseinschränkung, daß man diesen Report nicht pro Mieter anfertigen kann. Es gibt zwar über 200 mögliche Kombinationen bei der Sortierung/Auswahl der Kriterien, aber keine Möglichkeit einen bestimmten Mieter auszuwählen.


    Gerade bei Abzahlungen von ausstehenden Forderungen in mehreren Raten ist solch ein Mieter-bezogener Offene-Posten-Report aber dringend benötigt! Beispiel: ein Mieter zahlt eine Nachforderung aus einer Nebenkostenabrechnung über drei Monate mit Raten in verschiedener Höhe ab. Dafür ist es zweckmäßig, nach jeder erhaltenen Abzahlungs-Rate am Monatsende einen Kontoauszug der offenen Posten zuzusenden. Einer der Vorteile bei offenen Posten ist, daß man Teilbuchungen zur "Tilgung" desselben vornehmen kann.


    Die angezeigten Datensätze beim Reportieren der Offenen Posten enthalten bereits die information des "Mieters", denn diese Information wird ja mit angezeigt. Der Aufwand für das Hinzufügen eines Selektionsfeldes "Mieter"/"Personenkonto" sollte sich daher in Grenzen halten. Es wäre zum Beispiel für den Anfang durchaus in Ordnung, wenn man nur einen einzigen Mieter auswählen könnte, also ohne aufwändige Selektionsparameterstruktur wie im Programmteil wirtschaftlichen Auswertungen -> Einnahmen und Ausgaben.


    Ich möchte Sie bitten, diese Funktionalität als Verbesserungsvorschlag an Ihre Entwicklung weiterzugeben mit der bitte um Implementierung. Die WISO Hausverwalter ist schon ein relativ umfangreiches Programm, aber gerade der Teil der Auswertungen und Reports könnte durch Hinzufügen von Funktionalität noch deutlich verbessert werden."


    Bis jetzt habe ich leider keine Antwort darauf erhalten. Dies ist dringend benötigte Funktionalität!


    MfG,
    Thonglor.

    Hallo,


    ich habe dasselbe Problem wie unten beschrieben:

    Die Abfrage "Ausgabe" oder "Umbuchung" sollte erst nach der Frage "Teilung" kommen.. dann müßte man zwar für jeden Posten neu Wählen, aber das wäre doch das geringste Problem, da das Programm bei der nächten zahlungb das automatisch erkennt...

    Gibt es mittlerweile eine Lösung dafür?


    Danke & Grüße,
    thonglor.

    Update: Habe heute mit dem Support darüber gesprochen. Diese Funktion gibt es zur Zeit nicht. Man sagte mir aber dort, daß man sich die Implementierung dieser Funktion momentan anschaut. Es sei wohl noch nicht ganz klar, wie sich das gesetzlich sauber einbauen läßt. Bis dahin muß man es manuell buchen. Sprich zwei Clearing-Buchung auf das Bankkonto vornehmen, von dem die saldierte Buchung an/von die Mieter erfolgt. Die Summen stimmen dann auf dem Bankkonto und in den offenen Posten, aber es ist eben nur eine manuelle Lösung.


    Viele Grüße,
    Thonglor.

    Mein Standard Browser ist Chromium. Nun habe ich testweise mal den default document type ".html" auf Internet Explorer eingestellt und nun gehen die Links wieder.


    Beim Zurückstellen auf Chromium gehen die Links wieder nicht. Es liegt also an Chromium!


    Danke für die Hilfe! Aus meiner Sicht ist die Ursache dieses Problems damit behoben.


    Viele Grüße,
    Thonglor.