Beiträge von como

    Hallo zusammen,


    ich habe ein kleines Problem mit ELSTER/Mein Büro:

    Im Jahr 2016 war ich noch Kleinunternehmer, seit 2017 falle ich unter die Regelbesteuerung. So weit so gut.


    Es gibt leider eine Zahlung zu einer Rechnung aus 2016, die erst 2017 bei mir eingegangen ist. Laut Abschnitt 19.5 UStAE (Wechsel der Besteuerungsform) fällt diese Zahlung noch unter die Kleinunternehmerregelung.


    (1) Umsätze, die der Unternehmer vor dem Übergang zur Regelbesteuerung ausgeführt hat, fallen auch dann unter § 19 Abs. 1 UStG , wenn die Entgelte nach diesem Zeitpunkt vereinnahmt werden.

    In Mein Büro habe ich alles korrekt unter "Erlöse als Kleinunternehmer.." verbucht. Das Problem ist jetzt folgendes:

    Die Zahlung taucht (meiner Meinung nach korrekterweise) in der Umsatzsteuererklärung in Zeile 34 Feld 239 auf. Elster gibt mir nun eine Fehlermeldung, da ich nicht gleichzeitig Feld 239 und die folgenden Felder ausfüllen darf.


    Zitat von ELSTER Fehlermeldung

    Bei Inanspruchnahme der Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Absatz 1 UStG) sind Angaben zu den abziehbaren Vorsteuerbeträgen ausschließlich zulässig für innergemeinschaftliche Lieferungen neuer Fahrzeuge außerhalb eines Unternehmens (§ 2a UStG) sowie von Kleinunternehmern im Sinne des § 19 Absatz 1 UStG (§ 15 Absatz 4a UStG).

    Bei Inanspruchnahme der Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Absatz 1 UStG) sind Angaben zu Umsätzen zum allgemeinen beziehungsweise zum ermäßigten Steuersatz, zu anderen Steuersätzen sowie zur Steuer infolge Wechsels der Besteuerungsform nicht zulässig. Steuerbeträge, die nach dem Wechsel von der Regelbesteuerung zur Kleinunternehmer-Regelung auf den Zeitraum der Regelbesteuerung entfallen und aufgrund der Berechnung der Steuer nach vereinnahmten Entgelten (§ 20 UStG) erst im Zeitraum der Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung entstanden sind, sind in der Zeile 104 bei Steuer-, Vorsteuer- und Kürzungsbeträge, die auf frühere Besteuerungszeiträume entfallen, einzutragen. Gleiches gilt für Berichtigungen nach § 17 UStG bei Kleinunternehmern.

    Bei Inanspruchnahme der Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Absatz 1 UStG) sind Angaben zu steuerfreien Lieferungen, sonstigen Leistungen und unentgeltlichen Wertabgaben auf der Anlage UR ausschließlich im Bereich der innergemeinschaftlichen Lieferungen (§ 4 Nummer 1 Buchstabe b UStG) und der steuerfreien, nicht zum Gesamtumsatz (§ 19 Absatz 3 UStG) gehörenden Umsätze ohne Vorsteuerabzug zulässig.

    Wo bzw. in welches Feld soll ich den Betrag denn nun eintragen?


    Liebe Grüße,

    como



    Hey,

    Module wurden bei mir anteilig auf Antrag beim Support zurückerstattet. Ist aber schon 3-4 Jahre her bei mir. Seither habe ich Lizenz & Modul-Laufzeit am selben Tag. Wenn ein neues Modul dazu kommen soll, versuche ich das eben auf diesen Tag zu legen.

    Ich trage seit 2013 jedes Jahr einen neuen Lizenzschlüssel ein und es funktioniert ohne Probleme. Musste noch nie neu installieren.

    Den Preis bei Amazon kann man ja ganzjährig überwachen und im günstigsten Moment ~ 80 Euro zuschlagen.

    liebe Grüße,

    como

    Hallo zusammen,


    es geht um das Buchen der Umsatzsteuervorauszahlung vom 4. Quartal 2017. Ich nehme am Lastschriftverfahren teil und meine USt-Vorauszahlung für das 4. Quartal 2017 wurde am 17.1. abgebucht.


    Ich habe nur eine kleine Frage zwecks der technischen Umsetzung mit MB - was ich theoretisch buchen muss meine ich schon hier im Forum herausgefunden zu haben

    -> siehe Umsatzsteuervorauszahlung Dezember 2016 in EÜR 2016 buchen


    Laut o.g. Thread soll ich folgendes tun:

    Zitat

    Wie Maulwurf schon schrieb, buchst Du im letzten Jahr im Verrechnungskonto, dass was Du am 15.1 sowieso tun würdest, nur eben nicht tust, weil der Jahreswechsel dazwischen liegt: Ausgabe Kategorie 1780 (UST-VA).


    Im Januar buchst Du die Bankzahlung aus, neutralisierst sie im Verrechnungskonto: Einnahme Kategorie 1780 (UST-VA).


    Dann siehst Du im Januar im Konto 1780 wie sich beides im Soll und Haben gegenseitig aufheben und im Dezember steht die USt-VA drin, nur eben über das V-Konto

    Ich bin mir nur nicht sicher wie ich das technisch umsetzen kann in MB. Bisher habe ich:


    - Ich habe unter Zahlungen Bank/Kasse im Verrechnungskonto eine Ausgabe für den 31.12. angelegt mit Kategorie "Umsatzsteuer-Vorauszahlungen" und dem entsprechenden Betrag

    - Ich habe unter Zahlungen Bank/Kasse im Online-Bankkonto die Abbuchung des FA der Kategorie "(Verrechnungskonto)" zugewiesen [da bin ich mir unsicher!]


    Mich verwirrt der Satz "Im Januar buchst Du die Bankzahlung aus, neutralisierst sie im Verrechnungskonto: Einnahme Kategorie 1780 (UST-VA)."

    Wie mache ich das in MB?


    liebe Grüße,

    como

    Hallo @SAMM,


    ich habe das angesprochene Problem mit einer manuellen Buchung gelöst:
    - Anlage/Abschreibung ganz normal angelegt z.B. 470 Computeranlagen & 4830 Abschreibung auf Sachanlagen
    - Eingangsrechnung auf 3425 Innergemeinschaftlicher Erwerb
    - manuelle Buchung: Soll 470 Computeranlagen - Haben 3425 Innergemeinschaftlicher Erwerb (Steuerschlüssel jeweils leer lassen!)


    Ergebnis:
    1574 Abziehbare Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb 19% x,xx Euro
    1774 Umsatzsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb 19% -x,xx Euro
    3425 Innergemeinschaftlichem Erwerb 19% Vorsteuer und Umsatzsteuer 0,00 Euro (Die 2 Buchungen gleichen sich aus)
    4830 Abschreibung auf Sachanlagen y,yy Euro



    Kommt nach meinem Verständnis auf das Gleiche raus, oder?


    liebe Grüße,
    como

    Hallo Herr Diel,


    vielen dank für Ihre Antwort!


    Ich hatte den Support bereits kontaktiert, aber mich wohl zu umständlich ausgedrückt. Jedenfalls wussten die nicht was ich meine und wollen mehr Infos.


    Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen eine detaillierte Fehlerbeschreibung inklusive Screenshots für den Support zu erstellen.
    Das ist durch Ihre Anfrage jetzt nicht mehr nötig, oder?


    liebe Grüße,
    como

    Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich im Moment mit dem Artikelimport-Assistenten. Soweit funktioniert auch alles ganz gut nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten, leider bekomme ich es aber nicht hin die Kosten-/Erlösart richtig zu importieren.


    Egal ob ich den Namen oder die ID der Kosten-/Erlösart verwende, wird immer eine neue Kosten-/Erlösart namens "DataModuleImportRoutinen" angelegt und verwendet.


    Habt ihr einen Lösungsweg? Ist das ein Bug?


    liebe Grüße,
    como

    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Ich werde das Feld dann manuell ausfüllen - schade, dass dies nicht automatisch funktioniert :/


    btw:

    ..und im laufenden Jahr unter 60.000 €

    Ich kenne nur eine 50.000er Grenze für das laufende Jahr und die ist auch nur "voraussichtlich" (am 1.1. zu schätzen).
    Wer im Onlinehandel - besonders auf der Amazon Plattform - seinen Umsatz am 1.1. richtig bzw. genau einschätzen kann, Respekt ;)
    Das Finanzamt kann bei einem Umsatz von >50.000€ verlangen, dass man seine Schätzung/Berechnung vorlegt. Wenn man die solide belegen kann kann man auch gerne 6-stellig werden ohne Umsatzsteuer für das dann letzte Jahr als KU nachzahlen zu müssen.


    liebe Grüße,
    como

    Hi,


    bei mir werden immer deutlich mehr pro Durchlauf importiert. Um genau zu sein alle vorhandenen Bestellungen. Können dann auch gerne mal >150 sein, da ich das nicht ganz regelmäßig mache :whistling: (Amazon Kunden verlangen seltenst eine Rechnung, da kann man sich schon Zeit lassen beim Erstellen..)
    Speziell eingestellt habe ich dazu nichts.


    liebe Grüße,


    como

    Hallo zusammen,


    ich bin Kleinunternehmer und wollte gerade meine Umsatzsteuererklärung für 2016 machen.


    Dabei müssen die Felder 238 bzw. 239 (Angaben zur Besteuerung der Kleinunternehmer) ausgefüllt werden. Weiter hinten dann noch ein paar Nullen...


    Das Feld 239 wird auch richtigerweise mit meinem Umsatz von 2016 ausgefüllt, das Feld 238 (Umsatz 2015) bleibt aber leider leer.
    Muss ich den Umsatz für 2015 dort selbst eintragen?


    Wenn ich testweise die Umsatzsteuererklärung für 2015 erstelle, passiert dasselbe. Das aktuelle Jahr wird befüllt, das alte Jahr bleibt leider leer.


    Mache ich irgendwas falsch? Oder ist das ein Bug von MB?


    liebe Grüße,
    como

    Aber die Bearbeitung der individuellen Felder haben keinerlei Bedeutung im Sinne einer Rechnungsänderung gemäß der Verfahrensdokumentation.
    Vielmehr gibts die ind Felder doch allein aus betriebsinternen Gründen, damit man intern sich die Rechnungen besser und individueller sortieren kann.

    Die individuellen Felder können auch auf der Rechnung erscheinen. In meinem Fall hinterlege ich da die Sendungsverfolgungsnummer, welche auf der Rechnung auch ausgegeben wird.


    Rein theoretisch könnte man mithilfe des Vorlagendesigners aber auch relevante Bestandteile anhand der Werte der individuellen Felder ein-/ausblenden.

    Hallo zusammen,
    ich habe bereits zwei mal ohne Probleme eine neue Lizenz/Garantie-Nummer (nicht direkt von Buhl gekauft) im Programm hinterlegt ohne Neuinstallation. Eine Anleitung dazu findet man in den Bewertungen bzw. Kommentaren zu Bewertungen auf Amazon bei dem Produkt "Mein Büro 2014". Die Module sind an die Garantienummer gebunden und müssen dann selbstverständlich neu gekauft werden. Wenn man alles in einem Rutsch macht, hat man keine zusätzlichen Kosten, da Lizenz & Module zeitgleich ablaufen.
    Ich hoffe nur, dass Buhl diese Option beibehält ;)
    Grüße,
    como

    Hallo zusammen,


    für meine verschiedenen Vertriebswege möchte ich nun verschiedene Rechnungsvorlagen erstellen. Die Unterschiede beziehen sich hauptsächlich auf Logo, Kontaktadresse und den Footer. Eben alles was man unter "Briefpapier gestalten" bearbeiten kann.


    Der hier im Forum vorgeschlagene Weg (Standard-Briefpapierlayouts überschreiben) gefällt mir nicht wirklich, da ich jedes mal das Briefpapier ändern müsste/nicht updatesicher etc.. Einfacher in der Handhabung für mich wären deshalb verschiedene Vorlagen -> Vorlagendesigner gekauft.


    Logo und Kontaktadresse konnte ich aus dem "Briefpapier gestalten"-Editor kopieren bzw. neu erstellen mit den Werten, die im Editor eingestellt waren. Das funktioniert super und war einfach :) Im Vorlagendesigner habe ich dazu die Regionen etc. unter "Titel" eingefügt.


    Leider habe ich ein Problem mit dem Fußzeile des Briefpapiers. Die Fußzeile wird im Vorlagendesigner zwar richtig dargestellt, erscheint aber nicht in der Vorschau beim Rechnungserstellen und auch nicht auf der ausgegebenen Rechnung. Ich habe im Designer unter "Bericht" "Seitenstil" aktiviert und die Region mitsamt Memo/Linien dort eingefügt.


    Kann mit bitte jemand helfen? Ich verstehe nicht was ich falsch mache :/


    liebe Grüße,
    como


    PS: Die genutzte Rechnungsvorlage basiert auf Rechnung (BizDesign)