Beiträge von Hall

    Danke.


    Hatte die Hoffnung, dass man einer Rechnung mehrere Fälligkeiten zuordnen kann. zB um auch ggf. Mahnstufen anpassen zu können.
    Dann halt weiterhin über Aufgaben/Kalender die Fälligkeiten verwalten.


    Das mit dem Zuordnen der Teilzahlung ist klar.

    Hallo,


    wir haben mit Kunden und auch Lieferanten diverse Vereinbarungen, dass Rechnungen auch ratierlich bezahlt werden.


    Beispiel:
    Eingangsrechnung: 10.000 Euro
    ratierliche Zahlung: 1.000 Euro monatlich


    Gibt es eine Möglichkeit, dies in MB so zu erfassen oder müssen diese Rechnungen in Einzelrechnungen (hier jetzt in 10) aufgesplittet werden?


    Das Gleiche bei Ausgangsrechnungen.


    Gewerbesteuervorauszahlungen sind zB auch vierteljährlich fällig. Hierzu gibt es jedoch nur eine "Rechnung".


    Habe bisher noch nichts gefunden, ob und wie eine ratierliche Zahlungsweise hinterlegt werden kann (Fälligkeitstermine).


    Danke für eine Antwort.

    @Ulli-D


    am besten mit BUHL direkt in Verbindung setzen.
    Wir sind bilanzierungspflichtig; vermisse ein paar Möglichkeiten.


    Das notwendigste lässt sich abwickeln, es gibt aber auch Punkte, bei denen MB an seine Grenzen stößt, da es einfach für EÜR ausgelegt ist.


    Evtl. auf Unternehmer-Suite umsteigen. Beim Support anfragen, ob Daten aus MB in die Unternehemer-Suite übernommen werden können.

    Soche Vorgänge müssen wir leider auch noch über WISO Mein Geld regeln. Hatten auch gehofft, dass dies mit banking+ bearbeitet werden kann.


    Kann hierzu ein BUHL-Mitarbeiter eine Info geben, ob die Implementierung in Arbeit ist bzw. wann diese realisiert werden soll?

    komme also bei MB nicht umhin, Mitarbeiter als Kunden zu erfassen.


    Diesen monatlich eine Rechnung zu schreiben, in der die Bewegungen aufgelistet werden. z.B.
    Pos 1: Reise 1 über 300 Euro (diese 300 Euro als "Minus" ausweisen, da ja eine "Forderung" des MA und über Splittbuchungen verbuchen).
    Pos 2: Reisekostenvorschuss über 200 Euro
    etc...


    Somit hat man eine monatliche Übersicht, ob noch Zahlungen offen sind oder es eine Vorschussüberzahlung gab.


    Sehe ich das so richtig oder mache ich es mir momentan einfach selbst zu kompliziert?


    Oder besser die MA als Lieferanten und jede RK-Abrechnung als Eingangsrechnung erfassen. Ein bezahlter Vorschuss wird in der RK-Abrechnung ja abgezogen.

    Danke für die Antwort.


    "bereits bezahlt" - meinte Rechnungen, die nicht über ein Geschäftskonto bezahlt wurden. Die ein MA aus eigener Tasche vorgestreckt hat (Bar, EC-Karte, Kreditkarte).
    Wenn ich diese ER einpflege (muss ich ja, um diese auch wieder absetzen zu können. Bzw. auch für die Ust-Voranmeldung), dann habe ich bisher noch keine Lösung gefunden, wie ich diese auf bezahlt setzen kann.


    Sobald ich diese Rechnungen auf "vollständig bezahlt" setzen will, stehen als Option nur das Verrechnungskonto, Kasse und Offlinekonten zur Verfügung. Darüber lief jedoch nichts.

    Hallo Hall,


    wieviel Mitarbeiter sind denn betroffen? Hilfsweise kannst du für die Mitarbeiter über Kontokorrent (Verbindlichkeiten) arbeiten, dann hast du pro Mitarbeiter immer den aktuellen Saldo. Die einzelnen Bestandteile der Abrechnungen musst du ja auch in den einzelnen Aufwandskonten erfassen - würde also die Logik von Dienstleistungen benutzen (per Aufwand an "Lieferant"), mit Splitbuchungen lässt sich dies dann einigermaßen arbeitsarm verwirklichen.


    babuschka


    Meinst du damit, jeden MA als Lieferant oder Kunden anlegen?


    Die MA, die man bei MB anlegt, dienen lt. Telefon-Support nur als Benutzer. Habe bisher keine Möglichkeit gefunden, die Reisekostenabrechnungen zu erfassen.
    Ebenfalls, wenn ein MA die Kosten im Voraus selbst bezahlt. Wenn man die Rechnungen im Nachhinein erfasst und auf "vollständig bezahlt" setzen will, dann stehen als Option nur das Verrechnungskonto, Kasse und Offlinekonten zur Verfügung. Darüber lief jedoch nichts.


    Welch/e Lösung/en wäre da praktikabel?


    Support gab mir den Ratschlag, jeden MA als Kunde anzulegen und darüber die Abrechnungen laufen zu lassen (Reisekostenabrechnung sozusagen als ER erfassen). Dennoch ist mir dann immer noch keine Lösung eingefallen, wie ich bereits bezahlte Rechnungen auf "bezahlt" setzen kann.


    Vielen Dank für die Unterstützung.

    Die Kasse ist ja ordnungsgemäß.
    Gibt eine physische Kasse (Kassette), mit Bargeld. Belege werden in MB in die Kasse gebucht. Belege werden eingescannt und kopiert (Orginal-Beleg an Kopie getackert, damit man es auch noch nach Jahren verfolgen kann => siehe Thermopapier). Monatlich Ausweisung/Übermittlung der Kasse an das Steuerbüro. => deswegen mache ich mir keinen Kopf drum; weil alles nachvollziehbar ist.


    Bzgl. "darf nicht veränderbar sein" ... bisher habe ich kein Kassensystem gesehen, was nicht veränderbar ist. Auch elektronische Systeme kann man verändern (nicht nur Ecxel-Tabellen). Ich mache mir deshalb keinen Kopf drum, weil es sauber geführt wird.


    Und ich brauche eine Kasse. Komme nicht drum rum. Deshalb wird sie auch geführt.

    Danke für die Antworten.


    VK - komme jetzt klar mit der Auswertung


    Kasse - mache mir da keinen Kopf. Belege werden immer gescannt, Orginal-Beleg daran getackert (Thermopapier vergilbt mit der Zeit), monatlich jetzt der Kontoumsatz gespeichert und gedruckt (auch schon gefunden) ... Von daher passt das sicher. Und so lange der Kassenstand stimmt, ist auch alles i.O. Dann muss man sich deswegen auch keine sorgen machen.

    Hallo,


    habe ihr eine Hotelrechnung eines Mitarbeiters mit 25% dänischer MwSt vorliegen.


    a) Wie verbuche ich am besten diese Eingangsrechnung? Vorsteuer kann ich in Deutschland nicht abziehen.
    Also, welches Konto im SKR04 anzuwenden ist. Habe letzte Woche schon den Kontenplan durchgeschaut. Stehe aber gerade auf dem Schlauch.


    B) Weiss jemand, wie man sich die Vorsteuer aus Dänemark wieder "beschafft"? (UST-ID des Hotels und unsere sind auf der Rechnung ausgewiesen. RG wurde auch schon mit Kreditkarte beglichen.)


    Vielen Dank

    Kann man in MB eingepflegte MAs auswählen, um Forderungen auf diese zu buchen? (zb Gehaltsvorschüsse, Reisekostenvorschuss, etc.)
    Falls nicht, macht es dann Sinn für diese MAs jeweils ein separates Buchungskonto anzulegen, damit es keine Über/Unterzahlungen gibt?


    Bzw. wie habt ihr das für euch gelöst?


    Vielen Dank.