Beiträge von Hall

    Da du "Kasse" ansprichst.


    Wenn man eine Buchung von Bank auf Kasse macht, dann schlägt MB immer vor, eine "nicht betriebsrelevante" Einnahme in der Kasse zu generieren. Habe bisher bei der Bank "Umbuchung auf Kasse" angegeben und danach der "nicht betriebsrelevanten" Einnahme in der Kasse zugestimmt. Ist das so sinnvoll/ok? Oder besser, wenn man die Abhebung auf das Verrechnungskonto bucht und davon wieder die Kasse bedient?


    Vielen Dank nochmals.

    Umbuchungen kommen bei uns nicht oft vor. Muss das zwingend über das Verrechnungskonto laufen oder kann ich einfach auf den jeweiligen Konten "nicht betriebsrelevant" angeben?
    Wie handhabt ihr das? Auch im Bezug auf die Übersichtlichkeit.


    Danke

    Danke...


    aber das werde ich wohl nicht mehr ändern. Nochmals alle Belege neu importieren oder kann man die bei einem erneuten Import aktualisieren?
    Sonst müsste ich alle Buchungen neu erfassen.


    Die "Wertstellung" ist im Endeffekt ja nicht relevant oder irre ich mich da?

    Wenn ich von einem Bankkonto auf ein anderes eine Umbuchung tätige und diesen Transfer über das Verrechnungskonto (1460) laufen lasse, dann listet es mir die Buchungen nicht automatisch im VK auf.
    Ich muss jedes Mal eine manuell Buchung im VK tätigen.


    zB


    1.000 Euro Umbuchung
    Konto 1 - Buchung auf VK (erscheint nicht im VK)
    VK - Zahlungseingang von Konto 1
    VK - Zahlungsausgang an Konto 2
    Konto 2 - Buchung von VK (erscheint nicht im VK)


    kann man hier etwas in den Einstellungen verändern, dass man im VK keine zusätzlichen manuellen Buchungen tätigen muss?

    Hach,


    das ist in der Excelliste gar nicht mit enthalten :D
    Hat ja keinen Einfluss, oder? Von daher vernachlässigbar?


    Sonst müsste ich die Excelliste manuell ändern und jeder Buchung das Datum der Wertstellung zuordnen 8|


    edit: WISO Mein Geld exportiert das nicht in die Excelliste - gerade nochmals getestet.

    Hallo,


    mir ist soeben aufgefallen, dass die Wertstellungen bei den Buchungen auf 30.12.1899 stehen.
    Habe bisher nicht herausgefunden, wie ich das ändern kann bzw. woran es liegt.
    (siehe Anhang)


    Kommt bei allen Bankkonten vor. Aber nur bei den Buchungen, die nicht online abgerufen wurden, sondern manuell per Excel-Import erfasst wurden.
    Dies war notwendig, um alle Buchungen, die jemals über eines der Konten lief, einzupflegen.


    Hat hier jemand eine Idee/Lösung?


    Vielen Dank.

    Bilder

    • Wertstellung.png

    Danke dir.


    Aber ich glaube, ich habe da ein Verständnisproblem.


    Wenn man den Haken setzt heisst das doch, dass der Vorsteuerabzug erst gebucht/gesendet wird, wenn eine Zahlung der ER erfolgt ist - oder irre ich mich hier?
    Ich kannte das bisher nur so, dass eine ER immer sofort gebucht wird und - auch wenn noch keine Zahlung erfolgt ist - die Vorsteuer beim Finanzamt geltend gemacht wird.
    Bin deshalb verwirrt, da ich diese Option bisher noch nicht gesehen habe - bzw. nicht kenne.


    Selbst wenn man einer IST-Versteuerung unterliegt, dann bezieht sich diese doch auf die ARs und nicht auf die ERs - oder irre ich mich hier auch?


    Falls was unklar ist, dann liegt es sicherlich an meiner Ausführung. Ich weiss nur gerade nicht, wie ich es anders formulieren soll. Stehe da im Moment komplett auf dem Schlauch.

    "Blindkonto" war evtl. falsch ausgedrückt.


    Wie kann man zB Kontokorrentkonten anlegen, die man benennen kann (zB Reisekosten GF, Mieten, usw.)
    Auf das Reisekostenkonto dann die Vorschüsse, Belege und Zahlungen buchen/hinterlegen, damit man stets eine Übersicht hat, ob noch Zahlungen offen sind bzw. ob es noch eine Vorschüssüberzahlung gibt.


    Danke sehr.



    edit:
    oder ist es sinnvoll, hier für jeden Mitarbeiter ein separates Fibu-Konto für die Reisekosten anzulegen und hier Vorschüsse und Auszahlungen zu buchen?

    Hallo,


    wir werden bei uns von SOLL auf IST Versteuerung umstellen.


    AR: unterliegen bereits der IST Versteuerung


    ER: wurden bisher nach Belegmonate gebucht (Umsatzsteuer-Voranmeldung)


    Da es natürlich noch Belege gibt, die bereits gebucht jedoch noch nicht
    beglichen sind, stehe ich jetzt vor der Aufgabe, Doppelbuchungen
    (doppelte Anmeldung zur Ust-Voranmeldung) zu vermeiden. zb ein Beleg aus
    Oktober, der schon angemeldet, jedoch erst nächsten Monat beglichen
    wird.


    Gibt es hier eine Funktion in MB, um ERs von der Ust-Voranmeldung auszunehmen? Also, dass die bereits gebuchten ERs, die erst später beglichen werden, in diesem Monat nicht erneut gemeldet werden.
    Da wir MB erst seit 2 Monaten nutzen, habe ich auch die Aufgabe, alle ERs aus 2014 zu erfassen. Nicht das es hier Doppelbuchungen gibt.


    Wie kann man das am besten bewerkstelligen?


    Vielen Dank für eine Antwort.

    Reisende Mitarbeiter: aktuell 3 (kann sich natürlich ändern)
    Suche nach einer optimalen Lösung, um in MB die Reisekostenabrechnungen zu erfassen. Will dabei eine übersichtliche Auflistung je Mitarbeiter, um Vorschüsse und Auszahlungen aufzulisten.
    Bisher nutze ich dafür Excel-Listen, in der ich alle Bewegungen je Mitarbeiter aufgelistet habe. Will das "abschaffen" und alles in MB integrieren.


    edit:
    suche allgemein nach einer Möglichkeit, um alle Posten, über die es keine ER gibt, aufzulisten. Wie schon oben geschrieben zB Gehälter, Sozialabgaben, Miete, Reisekosten ... etc (was es sonst noch so gibt)

    OK, ist dann wohl auch einfacher, wenn man es auf dem gleichen Konto hat. Übersichtlicher wird es auch sein.
    Das einzige, was man dann beachten muss ist, wenn es um eine Erstattung aus einem Vorjahr geht. Habe ich dann verstanden.


    Danke.

    Hallo,


    ich will bei uns zB für Reisekostenabrechnungen ein separates Konto erstellen. Da man keine zusätzlichen Verrechnungskonten erstellen kann, bin ich auf einer Lösungssuche.


    Beispiel:
    Erfassung aller Reisekostenabrechnungen je Mitarbeiter in einem separaten Konto. Inklusive den Auszahlungen, Reisekostenvorschüsse, etc.


    Ebenfalls geplant:
    alle fixen wiederkehrende Zahlungen (zB Gehälter, Sozialabgaben, Lohnsteuer, ...)
    edit1: zB auch Miete


    Grund:
    Übersichtlichkeit und Vermeidung von Nichtzahlungen.


    Lösungsmöglichkeit:
    Kann man dies über separate Offlinekonten bewerkstelligen? Oder gibt es da eine bessere Lösung?


    Danke im Voraus

    sind aus dem laufenden Geschäftsjahr (2014). Wir geben monatlich unsere Umsatzsteuer-Voranmeldungen ab.
    Kommt ja immer mal vor, dass man in einem Monat mehr Investitionen/Eingangsrechnungen, als Ausgangsrechnungen hat. Vor allem, wenn es um größere Anschaffungen jeglicher Art geht.