Beiträge von Eva-Maria Kühnen

    Hallo
    wenn du den Steuerschlüssel, den du verwendest richtig eingerichtet hast, ist die Buchung völlig korrekt.
    Wozu die Aufregung?
    Hast du es so schon verbucht?
    Du solltest dann 114 € sowohl auf dem Konto 1574 im Soll und auf 1774 im Haben sehen.
    In der Umsatzsteuervoranmeldung sind dann Feld 89 und 61 befüllt.


    Wie gesagt, alle Konten müssen den Umsatzsteuerkategorien mit den richtigen Feld-Nummern zugeordnet sein.
    Nur Mut!

    Hallo Sebastian,


    im Bereich Lohn ist immer nur ein Monat aktiv zur Bearbeitung.
    Wenn also der März abgerechnet werden soll, muss vorher der Januar und Februar abgeschlossen werden.
    Bereich Abrechnung/Abschluss: Lohn Monatsabschluss für Monat 2010
    Wenn du im aktuellen Monat angekommen bist, kannst du die Abrechnungswerte erfassen.


    Beim Format der Mitgliedsnummer werden keine Sonderzeichen erwartet. Schrägstriche, Leerzeichen etc. einfach weglassen und noch einmal probieren.

    Hallo zuckerschnecke,
    ein Blick in das Einkommensteuergesetz sollte dir Klarheit verschaffen.
    Hast du denn inzwischen nachgelesen, was in den §§ 37b, 40, 40a, 40b EStG steht?


    Eine Lohnkorrektur musst du nicht machen, da diese Anagaben nur für ELENA benötigt werden.
    Gem. Buhl führt eine Korrektur dazu, dass eine neue ELENA Datei zur Versendung erstellt wird. Wenn nicht, finde ich das auch nicht so schlimm, weil für dieses Verfahren sicher noch einige Änderungen vorgenommen werden.

    Hallo patti04,
    du verwendest die aktuelle Version 3584? Wenn nicht, erst mal ein Update durchführen.
    Dann unter Parameter> Systemvorgaben prüfen, ob dort die aktuellen "ab 01.01.2010" eingetragen sind.
    Lohnarten, die du für diesen Mitarbeiter verwendet hast überprüfen: Faktor = 100, alle Felder SV-freier Betrag und Satz sind leer.
    Lohnabrechnungsvorgaben dieses Mitarbeiters überprüfen: Personengruppe, Beitrgsgruppenschlüssel korrekt?


    Dann sehen wir weiter.

    Hallo Jana,
    was meinst du mit "ich habe 2009 kopiert"?
    Bitte etwas genauer. Kannst du das Formular nicht ausdrucken oder die Meldung nicht versenden? Oder beides?


    Formular: Wenn du mit Version 3584 arbeitest, sollte alles funktionieren, wenn nicht, ein Update machen.
    Du kannst über > Umsatzsteueranmeldung drucken > bearbeiten> Neu> aus Vorgaben das Formular für 2010 laden.


    Übertragen: Was passiert genau wenn du die Schaltfläche anklickst? Bitte Schritt für Schritt.

    Hallo,
    da es im Kaufmann Pro funktioniert, sollte es in der Version Mittelstand auch funktionieren.


    Datei > Benutzer> Berechtigungsstrukturen. Mit "Neu" kann man einen Benutzerkreis anlegen und die entsprechenden Bereiche an- oder abwählen. Das muss evtl. etwas ausprobiert werden, welche Bereiche genau diese Mitarbeiter ansehen/benutzen dürfen.


    Dann unter den Firmenstammdaten Register Berechtigungen die entsprechenden Benutzer hinzufügen.

    Hallo Miron,
    bei Finanzkonten überprüft ein Prüfer zuerst, ob der Saldo des Kontoauszugs mit dem Saldo deines Buchhaltungskontos übereinstimmt. Wenn nicht geht es in die Details.
    Wenn du den Parkschein nicht findest, buchst du ihn eben als Privatausgabe - hauptsache gebucht. Dann stimmt ja auch dein Saldo.
    Das Finanzamt hat übrigens - bis auf Ausnahmen - nichts dagegen, wenn du deinen Gewinn erhöhst, weil du Belege nicht findest; nur andersherum wird es ernst.
    Einige Aufwendungen, die keine Vorsteuer enthalten, buchst du ohnehin nach Kontoauszug, denn wenn du Lastschrifteinzug vereinbart hast, erhältst du weder von der GEZ noch vom Finanzamt für Kfz-Steuer einen Beleg.

    Hallo Miron,


    wenn du keine aktiven Mitarbeiter (mehr) hast, kannst du die Frage bestätigen.
    Du brauchst ja auch keine Listen mehr, wenn du den letzten Monats/Jahresabschluss im Lohn gemacht hattest, solange du noch Mitarbeiter beschäftigt hattest.

    Hallo Jana,
    wenn du in Geschäftsvorfälle > Archivbuchungen die Belegnummer eingibst, erscheint deine Buchung nicht? Du siehst sie aber in der Kontenanalyse für das entsprechende Konto?
    Das kommt mir sehr unwahrscheinlich vor. Die Buchung ist auch schon verbucht und im Buchungsprotokoll erkennbar?

    Hallo Holzwurm80,
    du stellst bei den Geschäftsvorfällen die Periode Januar ein, und klickst auf die Schaltfläche EB-Werte.
    Dann werden die vom Programm ermittelten Werte vorgeschlagen, du musst sie dann in die Spalte Neu-EB eintragen (Haben Salden mit einem Minuszeichen davor) und mit übernehmen die Maske verlassen. Dann die Buchungssätze noch einmal überprüfen und buchen.

    Hallo lissy5,
    auf der Elena Seite und im Gesetzestext steht sinngemäß: Der Arbeitgeber ist verpflichtet monatlich...
    Also, ich konnte keinen exakten Termin erkennen.
    Wenn du den Monat abgeschlossen hast, würde ich die Meldung abschicken, das Programm produziert ja automatisch Korrekturmeldungen, wenn du etwas nachträglich ändern musstest.

    Hallo Lissy5,
    du hast möglicherweise schon eine fehlerhafte Lohnabrechnung Januar; im Bereich Erfassung rot hinterlegt?
    Zuerst den Januar korrigieren, Lohnart löschen, Lohnart wieder eingeben. Dann genauso im Februar verfahren etc.

    Hallo Crawalos,
    es bleibt dabei, als Firmeninhaber kann er nur Privatentnahmen tätigen.
    Die Versicherung muss er privat abschließen. Am besten mal bei der entsprechenden BG anrufen, ob und welche Versicherung Sie für den Unternehmer selbst anbieten. Sonst gibt es die Möglichkeit, sich von einer Assekuranz beraten zu lassen. Wenn nur betrieblich bedingte Schäden abgedeckt sind, über (SKR03) 4360 buchen, wenn private und betriebliche Risiken abgedeckt sind splitten Anteil 4360 und 1820 Sonderausgaben.

    Hallo,
    wenn du auf der Seite Fehlzeiten die Fehlzeit 51 anwählst, siehst du im Text die Erklärung + 1 vollen Monat, dann Abmeldung.
    Also erkennst du, dass das Programm erst nach einem vollen Monat Fehlzeit die Unterbrechungsmeldung erstellt.
    Unabhängig davon, wo der Mitarbeiter versichert ist, gibst du die komplette Fehlzeit ein und kannst nach dem Monatsabschluss März die Unterbrechungsmeldung verschicken.

    Hallo Crawalos,
    schildere doch mal genauer, um was es geht.
    Ein Gehalt kann nur ein Gesellschafter/Geschäftsführer einer GmbH o. ä. beziehen. Dann wäre richtig mit Steuerklasse 6 abzurechnen, aber es gibt beim Gesllschafter-Geschäftsführer noch mehr Besonderheiten.
    Sonst wie Günter beschrieben hat als Privatentnahme verbuchen.
    Solltest du außerdem noch eine Kostenrechnung/Controlling machen, kannst du kalkulatorisches Gehalt ansetzen, aber nicht in der Buchführung!