Beiträge von errjot

    Das wäre vermutlich am einfachsten oder?

    Eigentlich wird das Gartenwasser über Wohnfläche abgerechnet, so ist es im Grunde bei allen mir bekannten Objekten. Du kannst auch den Umlageschlüssel Kaltwasser in m³ einstellen. Auch kannst du, wie gehabt, nach Einheit abrechnen.

    Was du nicht machen kannst, den Zähler mal so oder so abrechnen. Wie sollte es machbar sein, den Zähler für einen Zeitraum auf einen anderen Mieter zu stellen?

    Unter Zähler - Gartenwasserzähler dann "laut Abrechnung" den Umlageschlüssel wählen geht ja auch nicht, weil ja die Kosten allgemein eingegeben werden muss.


    Also das was du da denkst, findet eine andere Lösung, aber nicht über den Hausverwalter.

    das Jahr 2021 als Kalenderjahr abrechnen

    Wie soll das gehen, wir haben heute den 18. Tag in 2021, hast du dich da verschrieben?



    auf den 1.1.2020-31.12.2020 umgestellt, der Heizkostenzeitraum bleibt bei 1.10.2019-30.09.2020.

    Das geht nicht, du musst dann erst einmal die Nebenkosten abrechnen, die Heizkosten rausnehmen. Wenn du das gemacht hast, musst du die Nebenkosten deaktivieren und die Heizkosten aktivieren.

    Denn sollte es unterschiedliche Abrechnungszeiträume zwischen Neben- und Heizkosten kommen, was bei dir scheinbar so ist, dann geht das nur über die vorgenannte Trennung.

    Wenn ich den elektronischen Heizkostenverteiler in der Software über Zählertausch zurücksetze

    Was willst du da zurücksetzen? Ein Heizkostenverteiler (HKV) ist in der Regel so eingestellt, dass er am 1.1. 00.00Uhr auf NULL geht und die Werte dann bis zum 31.12.23:59.59 misst und dann wieder für ein Jahr gespeichert behält, Da muss nichts zurück gestellt werden. Gib mal eine genaue Definition was du damit meinst.


    Es geht aufgrund dieses "Fehlers" nicht weiter

    Das ist kein Fehler sondern eine Falscheingabe. Wenn ein Mieterwechsel stattfindet musst du doch die aktuellen HKV Werte ablesen und im Übergabeprotokoll für den Mieter und für deine Software dokumentieren.

    Und wenn du dann in die Maske mit den HKV gehst trägst du die Ablesewerte ein, dann berechnet das Programm beim Jahresabschluss die Heizkosten für den Mieter vorher und was danach kommt.


    Mach im Notfall mal ein Bild und setze es hier rein, wenn du das nicht so gemacht hast wie ich es sehe. Und die Gradtagszahlen sind nur dann anzuwenden, wenn keine Werte vorliegen.

    Wie muss ich dies erfassen ?

    Wie und was hast du denn bereits angelegt, wie könnten wir das erraten.


    Generell ist es nicht einfach, hier die Konstellation deiner Anlage einfach so zu erfassen.


    Wichtig ist, dass du die Wärmemengenzähler nach dem Einsatzort (Fußbodenheizung oder Warmwasser) anlegst, außerdem die Warm- und Kaltwasser auch korrekt anlegst.


    Vielleicht kannst du einen Bildschirmausdruck (ohne Namen und Adresse) machen, wo du nicht weiter kommst. Bei deiner Aufgabe müssen einige Zuordnungen bedacht werden, sonst wird es unweigerlich irgendwo haken.


    Solltest du nicht weiterkommen, mein Vorschlag, dass wir das gemeinsam am Bildschirm anlegen, dass ich dir das zeige. Geht nur über TeamViewer. Wenn du das willst, dass ich auf deine Oberfläche schauen kann, dann schreib mir ein Email auf errjot@t-online.de dann könnten wir das morgen früh ab ca. 10 Uhr machen.

    Trick 17 ist aus meiner Sicht,

    Ich denke, dass dieser WMZ ausgebaut und als Warmwasser WMZ eingebaut wird. Das was hier besprochen wurde, kann nicht gehen, denn WMZ können nicht geteilt werden.

    Eigentlich dürfte das kein Problem sein, dass die gesamte Wärmeenergie, die ja von dem Brennstoff erzeugt wird, über die WMZ entsprechend des Verbrauches umgelegt wird.

    Sollte der vom Warmwasser dann auch eingebaut und funktionsfähig sein, wird auch dieser Anteil bedacht. Das was im Treppenhaus anfällt wird dann als Allgemeinwärme von jedem Mieter getragen.

    Also kein WMZ einbauen, denn den kannst du auch mit keinem "Trick 17" anlegen. Das geht nicht.

    Ich weiß, dass eine quartalsweise Abrechnung nicht zulässig ist

    Warum soll denn jetzt dieses "Vierteljahr" separat abgerechnet werden? Wenn es darum geht, dass zukünftig der Abrechnungszeitraum vom 1.1.-31.12. eines Jahres gehen soll, dann hast du schon richtig gedacht.

    Du musst dann alle Kosten entsprechend der Rechnung eingeben UND (!) bei dem Zeitraum unten diesen eingeben. Dann berechnet das Programm die zeitanteiligen Kosten, der Rest bleibt dann für den kurzen Zeitraum 1.10.-31.12.20 "übrig".

    Das kannst du mit allen Betriebskostenarten so machen, nur nicht mit den Heizkosten, solltest du die auch buchen und abrechnen. Hier MUSS der genaue Zeitraum aus den einzelnen Komponenten rausgerechnet werden.


    Selbstverständlich darf wie in deinem Fall, ein Abrechnungszeitraum weniger als 12 Monaten betragen. Das sollte aber den Mietern bei der ersten Abrechnung angegeben werden.


    Versuche es mal, das klappt schon!

    Stimmt meine Annahme oder liege ich da falsch?

    Es ist zwar richtig, dass man das Jahr 2021 erst im nächsten Jahr mit der Version 2022 abrechnen kann.


    Das andere ist eine falsche Annahme. Sobald du die Probeversion installiert hast, kannst du alle deine Daten einpflegen, und das ohne Beschränkung. Nur halt nicht abrechnen, das ist klar.


    Meine Empfehlung daher, Probeversion mit Daten befüllen und dann in 2022 das Programm kaufen.

    ob du noch eine Idee hast,

    Wie bereits angedeutet, Heizung mit Heizöl anzulegen dafür muss man die richtigen Schritte machen, und das kann man nicht so einfach schreiben. Daher habe ich den Vorschlag gemacht, dass wir das gemeinsam über den TeamViewer oder AnyDesk machen. Meine Emailadresse habe ich dir mitgeteilt.

    Sorry, für die Fragen, doch ich habe beim Surfen im Forum dazu nichts gefunden.

    Das ist auch kein Problem, denn viele hier wissen auch nicht alles;), daher sind alle Fragen erlaubt, die mit der Materie zu tun haben.


    Vorab, es gibt im Moment noch keine Netzwerklösung, das was du suchst. Mit der Version 365 soll das aber kommen, so hat es mir die Entwicklungsabteilung angedeutet. Aufgrund Corona und Co denke ich, dass das irgendwann kommt. Also noch etwas warten.


    Wenn du einen Wechsel machst, brauchst du keine weitere Lizenz kaufen. Was du machen solltest, dass du die Datei der Daten sicherst und auf dem neuen oder anderen PC wieder einliest.

    Dazu solltest du dir einen Stick oder externes Laufwerk nutzen, denn dort werden die letzten 3 Sicherungen gespeichert. Heißt bei einem PC-Wechsel, dass du dort das Programm installierst und danach vom Stick die Sicherung WIEDER herstellst, mehr brauchst du nicht machen.