Beiträge von errjot

    Guten Tag,
    die Jahresabrechnung 2015 für die Energielieferung ist gekommen, habe die Werte für Strom und Gas entsprechend eingepflegt.


    Um mal die Stimmigkeit zu prüfen habe ich die NK-Abrechnung aktiviert und dabei festgestellt, dass die Werte für Strom bei dem Thema "korrigierte Messdifferenzen..." stimmen.


    Mir ist nun aufgefallen, dass bei Kaltwasser die verbrauchte Menge zwar stimmt, aber nicht die Summe der Verbräuche der Wohnungszähler. Da ich jeden Monat die einzelnen Zähler ablese und notiere, auch im Programm entsprechend einpflege, weiß ich nicht was die Ursache sein kann/muss, das da Differenzen vorliegen.


    Kann mir jemand helfen?


    Wünsche allen ein schönes Weekend.

    Ja ja, ich hatte ebenfalls bereits bei der t<estversion eine Frage an den Support gestellt, da ich "viele" fiktive Zähler eingeben muss, um alles abrechnen zu können.
    Es gibt zwar einen Summenzähler, doch der ist nicht dafür gedacht, wenn man von einem Hauptzähler einzelne aktive oder fiktive Zähler ABRECHNEN (!) muss.


    Als Antwort habe ich beigefügte Info vom Support bekommen. ALso warten wir weiter, bis es diese Form der Summenzähler gibt:-)

    Bei mir ist in etwa die gleiche Situation.


    Ich habe den Gesamtstromzähler angelegt, dann einen weiteren für meine Einliegerwohnung als "normaler Zähler" eingerichtet (kein Allgemeinzähler nehmen). Der Strom wird für die EW über einen eigenen Zähler von meinem Hauptstromzähler abgeführt.
    Die Verbrauch - laut Zählerstand - für die Einliegerwohnung muss ich vom Hauptstromzähler abziehen, dann passt der Verbrauch und wird im Programm entsprechend dokumentiert. Es muss also immer manuell der Verbrauch für den eigenen Stromverbrauch berechnet werden.

    Hallo blumenmeer1,


    wo haben Sie diese Kostenaufstellung her? Der Kauf "der mit automatischer Verlängerung" hat mich im Dezember 2015 € 24,95 gekostet. Laut Ihrer Buhl-Mitteilung hätte ich € 5,- "zu viel" bezahlt.
    Auch auf der Buhl Internetseite konnte ich keine andere Info finden. Sollte ich etwas übersehen haben, bitte um kurze Info.

    Hallo und gutes neues Jahr.


    Ich habe ebenfalls eine solche Konstallation wie yogi62.


    Durch meine Konstellaltion - siehe Schaubild der Wasserzähler - hatte ich eine Anfrage an Buhl gestellt, da nach meiner Meinung bei mir die Funktion der Summenzähler nicht korrekt sein kann, würde total verkehrte Mengen ergeben.


    Denke, dass im Moment noch eine "händische" Zählung notwendig ist. Dazu habe ich mir eine Exceltabelle erstellt, vielleicht hilft der Gedanke auch weiter.

    Hinweis zu meiner letzten Information bezgl. des "rückwärtigen Zeitraums".


    Buhl hat die .db Datei angefordert und ebenfalls festgestellt, dass da ein Fehler in der Aufstellung der einzelnen Datumsangaben besteht. Sie haben die Info an die Produktentwickler zur Behebung weitergegeben.
    Sobald der Fehler behoben wurde denke ich, dass ein Update folgt.


    Allen einen schönen 4. Advent.

    Vielen Dank.
    Nach "einigen" Versuchen hat es funktioniert, wobei ich morgen eine intensive Überprüfung mache, denn so richtig habe ich das noch nicht begriffen. Und als Endsechziger und Ing. will ich das natürlich auch begreifen.


    Nachdem dieser Fehler nicht mehr auftrat konnte die Jahresabrechnung provisorisch ausgedruckt werden. Doch da sind Zeiträume drin, die überhaupt nicht logisch sind. Beispiel kommt da:


    Originalaussage


    "Verbrauchskosten Stromabschlagszahlungen
    Zeitraum 01.10.2015 - 31.05.2015"


    wobei dieser Zeitraum wohl nicht stimmen kann. Werde mich melden, wenn ich was berichten kann.

    Vielen Dank für die Info.


    Da ich monatlich die Zählerstände ablese und auch u. a. unter "Zählerstände" eintrage ist die zusätzliche Berechnung m. E. unnötige Arbeit, da ja die Werte in Zählerstände eingetragen sind.
    Am 1. eines Monats werden die Vorauszahlungen abgebucht heißt, dass bei meinem Energieversorger nur 11 Monate abgebucht werden, danach die Jahresabrechnung erfolgt und dann halt die Differenzen berechnet oder gutgeschrieben werden.
    Demnach müsste ich den Monat Januar raus lassen, da dort nicht abgebucht wird, richtig?


    Nachdem ich jetzt die monatlichen Verbrauchswerte in qbm eingetragen habe, erscheint natürlich keine Fehlermeldung mehr. Mal sehen, was zum Abrechnungszeitpunkt dann noch für Probleme bestehen. Warten wir es ab :)


    Nun habe ich noch ein Problem, siehe Bildschirmausdruck.


    Mein Mieter ist zum 27.3. eingezogen und hat bis zum 31.7. von mir einen Telfonanschluss bekommen, da ihre Handys in meinem Haus keinen Empfang hatten. Wir haben vereinbart, dass sie die hälftigen Monatskosten sowie die verbrauchten Telefoneinheiten bezahlen. Diese Werte vom 1.4.-31.7. habe ich eingegeben, was jetzt kam ist beigefügte Fehlermeldung.
    Wie sehen Sie dies?


    Wäre nett, Sie könnten mir da eine Info geben, Danke.

    Guten Morgen,
    nachdem ich den Vermieter 2016 installiert und die Daten von der Testversion übernommen habe, folgt ein mir noch nicht lösbares Problem. Dazu habe ich die verschiedenen Bildschirmausdrucke beigefügt.
    Problem ist, dass ich eine Gasheizung in Betrieb habe, monatliche Vorauszahlungen dem Gasversorger leiste. Nach dem Jahresabschluss wird der Verbrauch berechnet. In der Grundeinstellung sind die Werte - ohne Tank - eingetragen, der Gaszähler gibt es ja in qbm an, bei der Jahresabrechnung wird in kWh abgerechnet.
    Nun erfolgt eine Fehlermeldung, dass "keine Brennstoffmegen" angegeben wurden.
    Wo liegt mein Fehler. Wäre nett, wenn mir da jemand "auf die Sprünge" helfen könnte.


    Vorab vielen Dank und noch einen schönen 3. Advent.


    Rainer

    Ich selbst habe eine Solaranlage für die Warmwassererwärmung und einen Kaminofen in Betrieb, Zweifamilienhaus, wobei nur ich im Moment drin wohne.


    Richtig, die Sonne stellt keine Rechnung. Bemerkbar macht es sich in der Sommerzeit, da ich für die Warmwasseraufbereitung kein Gas benötige. Daraus resultiert, dass ich kaum Gasverbrauch habe und nur die Solarpumpe mit Strom versorgen muss. Also geringerer Kostenaufwand.


    Für den Holzofen benötige ich Holz, welches ich bei der Stadt kaufe, dafür eine Rechnung bekomme. Da ich das Holz von einem Unternehmer mir aufbereiten und nach Hause fahren lasse, folgt eine weitere Rechnung. Diese könnte man m. E. mit in die Heizkostenabrechnung dazu nehmen, denn die Wärme die vom Holzofen produziert wird, dafür brauche ich weniger an Heizenergie.

    Hallo,


    als Überschrift schreiben Sie Stromabrechnung durch Fremdanbieter, im Text steht Heizkosten. Was stimmt? Gehe davon aus, dass es die Heizkosten sind.
    Da ich die Heizkosten über Mengenzähler selbst abrechne (werde, denn ab dieses Jahr habe ich vermietet, bin gerade beim Testen des Programms), weiß ich nicht, wie es bei einem Fremdabrechner erfolgt.
    Eins weiß ich, dass bei meiner Tochter die Heizkostenabrechnung durch einen Fremdanbieter erfolgt, der vom Vermieter alle Zählerstände und z. B. Gaslieferungen und -kosten bekommt und dann für jede Mietpartei die Kostenaufstellung mitliefert.


    Inwieweit Sie dies vorliegen haben und es danach beurteilt werden muss, kann ich nicht sagen.


    Vielleicht ist ein Profi hier, der Ihnen die Info geben kann.


    MfG


    RJ