Beiträge von Meiki81245

    Seit der Version Mein Geld 2015 werden die steuerpflichtigen Umsätze (Einnahmenseite, Bemessungsgrundlage) in der USt-Analyse nicht mehr auf ganze Euro-Beträge abgerundet. Laut amtlichen Steuervordruck zur USt-Anmeldung ist das aber so gefordert. Bis zur MG2014 hat das Programm es auch so gemacht. Durch die fehlende Abrundung werden nun zu hohe Umsatzsteuerbeträge ermittelt, das ist schade, da zu meinem Nachteil ;)


    Beispiel: 22.345,67 müssen eigentlich als 22.345,00 eingetragen werden.


    Können Sie das bitte schnell korrigieren? Mache ich da etwas falsch?


    Grüße


    Mareike

    Liebe Leute,


    ich versuche Bewirtungskosten zu buchen. Ich lege also eine Buchung ohne Kategorie an und splitte in der Buchung manuell den Bruttobetrag in 70% abzugsfähig und 30% nicht abzugsfähig auf. In der Umsatzsteueranalyse bucht das Programm brav die gesamte Vorsteuer aus beiden Splitanteilen in die Zeile 66 (Vorsteuer aus Rechnungen). In der Einnahme/Überschuss-Rechnung werden nun zwar die beiden Splitteile mit den richtigen Nettowerten in die KZ 175 und 165 gebucht, der anteilige Vorsteuerbetrag der abzugsfähigen Bewirtungskosten landet auch richtig in Zeile KZ 185. Leider verschwindet die anteilige Vorsteuer aus den nicht abzugsfähigen Bewirtungsaufwendungen. Das wäre m.E. aber falsch.


    Da die Umsatzsteueranalyse richtig bucht und auch die EÜR teilweise richtig agiert, müssten die Kategoriebäume doch stimmen, oder?


    Ist das nun ein Programmfehler, ein Denkfehler oder ein Bedienfehler?


    Hat jemand eine Idee für mich? Danke schon mal im Voraus.


    Grüße


    Mareike