Beiträge von ThomasH2

    Vor 4 Wochen hat das Postbank Banking in Wiso Steuersparbuch EÜR noch funktioniert. Nun nicht mehr.

    Es kommt der Fehler: Der angegebene Schlüssel war nicht im Wörterbuch.

    In Wiso Konto Online Plus funktioniert alles wie gehabt.


    Das neuste Update ist eingespielt, die anderen Konten funktionieren auch. Neuanlage des Bankings brachte nichts.


    Bei der Wiso Hotline ist wie immer: "Rufen Sie zu einem späteren Zeitpunkt an"


    Läuft die Postbank bei Euch in Wiso EÜR 2020?

    Altes Posting aber passend.


    Nur so als Bemerkung: In Wiso SSB 2020 gibt es nun eine Vorlage für das Ganze.


    Folgende kleien Frage zum Vorsteuerkonto:


    In meiner alten externen Buchhaltung wurde ein extra Konto eingerichtet: Abziehbare Vorsteuer 19% Bewirtungskosten.

    Auf dieses Konto wurde die Vorsteuer gebucht. Ist das Pflicht? Oder kann man es einfach auf 01576 buchen?


    Danke

    ja schon klar, dass es nicht 480 sein kann.


    allerdings habe ich ein Notebook, ein ipad Pro und ein mini PC und eine Workstation, für die wurden in der Vergangenheit immer ein extra Konto angelegt, vermutlich kopiert aus einem 400er Konto (habe leider nur einen kurzen Kontenplan erhalten, obwohl ich einen langen haben wollte) von daher würde ich dies beibehalten und nicht alles in 0470 "hineinwerfen", zumal der Begriff "Computeranlagen" in den 90er verwendet wurde. Ein iPad Pro (ohne Tastatur) wäre aus meiner Sicht keine Computeranlage und ist vom Preis her auch kein GWG.


    490 hatte ich nur angegeben, da es im Buhl Handbuch im Beispiel stand.

    hallo,


    das hatte ich gemacht und habe es gerade nochmal probiert, dann kam die Meldung:

    "Es existiert bereits eine Buchung ... Konten: 490 an 1200)


    Nur leider steht der Betrag noch in der Online Banking Umsätze Liste unter "nicht verarbeitete Umsätze".


    Daraufhin habe ich bemerkt, dass es nicht das Konto 1200 war, sondern 1250. Habe leider zwei Konten.

    Habe dann auf 1250 (um)gebucht, es bleibt dann aber dabei, dass der Betrag noch in der Online Banking Umsätze Liste unter "nicht verarbeitete Umsätze" steht.


    Wird dann wohl ein Bug sein, oder gibt es noch einen Trick?

    Hallo,


    ich bin dem Handbuch (2020 S159ff) gefolgt und habe ein gerade gekauftes Notebook (900€ Netto) wie ab S.159 beschrieben, in der Anlageverwaltung manuell eingetragen (Afa und Sonderafa).

    Das klappt, auch stimmt der verbliebene Gewinn. Nur leider finde ich keinen Weg, den Betrag vom "Anlagekonto" gegen das Bankkonto zu buchen, von dem das Notebook bezahlt wude.


    Geht das dann irgendwie noch?


    Mir ist natürlich klar, dass das ganze funktioniert, wenn man über das normale Buchen von Online Banking Umsätzen geht.


    PS: Versucht mal das Konto bei einem WG des Anlagevermögens nachträglich zu ändern. Da kommt dann die Meldung, dass dann alle Buchungen weg sind, was ja ok ist. Leider ist dann auch der zugehörige Online Banking Umsatz weg und man bekommt ihn auch nicht mehr eingelesen, auch wenn man das Datum des letzten Umsatzabrufes löscht.

    Da hilft dann nur ein Backup oder das Konto auf Offline zu setzen und eine manuell erstellte CSV mit dem entsprechenden Umsatz einzulesen.


    Danke

    Hallo,


    ich habe dieses Jahr mit Wiso EÜR angefangen parallel mitzubuchen (Buchhaltung habe ich noch extern) und möchte Zuschreibung auf 4 Jahre altes GWG (nicht in der Wiso Buchhaltung enthalten, da ich ja neu anfange) buchen.

    (neue SSD Platte in einem gebraucht gekauften Mini-PC 145€ Netto)


    Zuschreibung auf Anlagegüter bekomme ich hin, indem ich das Teil in der Anlageverwaltung anlege.


    Muss ich den alten GWG PC dann auch in das Anlagevermögen (als bereits abgeschrieben) eintragen, obwohl eigentlich GWG, was im Anlagevermögen nichts zu suchen hat?


    Danke

    ja, der Buchhalter bucht sowohl privaten zufluss als auch abfluss 1200 auf 1801 (Haben bzw. Soll), was mir auch schon negativ aufgestoßen ist. Aber ich kann daran nichts ändern, außer mir jemanden anders zu suchen oder es perspektivisch selbst zu machen und den Jahreabschluss einem Steuerberater übergeben zum prüfen. Die EÜR wird ja dadurch nicht verfälscht.

    Hallo,


    ich bin in der gleichen Situation wie oben beschrieben mit allen Nebenbedingungen.

    Die Buchhaltung lasse ich extern machen, buche aber seit diesem Jahr parallel mit, damit ich irgendwann mal selbst weitermachen kann.


    Nun die Frage:


    Auch ich habe einige wenige Barausgaben (Parken, Fahrkarten).


    Die Buchhaltung hat zu diesem Zweck eine Konto 1801 (privat) eingerichtet. Hier werden die Barausgaben für Fahrkarten etc. auf die entsprechenden Gegenkonten z.B. 4672 gebucht.


    Ist das korrekt so?


    Danke Vorab ..

    vielen Dank. Bin leider bei der Suche ins falsche Forum gerutscht.

    Ich habe Wiso EÜR2020. Konkret muss ein 15kg Notstromaggregat für 220€ Netto gebucht werden. Evtl ginge das auf 4985 Werkzeuge und Kleingeräte SKR03? Klein ist es ja nicht wirklich.

    Hallo,


    da das ganze thematisch perfekt hier hin passt:


    Es soll ein GWG unter 250€ gebucht werden, ohne einen Eintrag im Anlageverzeichnis zu generieren.

    Auf Seite 82 EÜR Handbuch v 2019 steht: Für GWGs bis 250€ entfällt die Aufzeichnungsplicht. Sie müssen nicht mehr gesondert in der Anlageverwaltung geführt werden.


    Mir gelingt es leider nicht, diese GWGs auf das Konto 480 zu buchen, ohne dass hier ein Eintrag im Anlageverzeichnis entsteht. Wie bekommt man das hin? Oder muss ich ein weiteres Konto erstellen 481 GWG bis 250€? Wenn ja, wie muss das Konto aussehen?


    Danke für Tipps

    oh, einige werden das nicht so toll finden, aber meine Geldeingänge sind als Freiberufler projektbezogen unregelmäßig. So dass manchen Monat nichts kommt und da würde ich je Monat 2tellige Kontoführungsgebühren zahlen. Gleiches gilt für mein Privatkonto. D.h., ich spare damit mehrere hunderter Kontoführung, durch die künstlich generierten Geldzu und Abflüsse mittels Terminüberweisungen.

    vielen Dank für die Info.


    Der Fall ist bei mir so, dass je Monatsanfang 2T€ aufs Konto 1200 gehen und 2T€ gehen am Monatsende wieder ab.

    Ich habe die 10 Jahre von einer Buchhaltung machen lassen, die aber bald in den Ruhestand geht. Die haben das immer auf 1801 rein und raus gebucht. Also beides über 1801. Kann man das so machen, in der EÜR? Sind ja weder UST noch EKST relevant die 18er Konten, dachte ich.