Beiträge von Andrzej

    Wir hatten in den letzten Jahren Sonderabschreibungen 7g in Anspruch genommen (EÜR) und müssen voraussichtlich ab 2019 bilanzieren.

    Müssen diese Sonderabschreibungen bei einer Steuerbilanz/ Eröffnungsbilanz den Aktiva wieder hinzugerechnet werden oder nehme ich für die EB einfach die von der EÜR hinterlassenen Werte für die Sachanlagen?

    Die Bilanzsumme ist dann niedriger... wäre das schlimm, falls falsch?


    Danke und Gruß

    Andrzej

    @babuschka:

    Danke!! ☺️

    Vielleicht kannst Du mir noch bei einem weiteren Punkt auf die Sprünge helfen:

    Wir hatten in den letzten Jahren Sonderabschreibungen 7g in Anspruch genommen.

    Müssen diese auch bei einer Steuerbilanz/ Eröffnungsbilanz den Aktiva wieder hinzugebucht werden oder nehme ich für die EB einfach die von der EÜR hinterlassenen Werte für die Sachanlagen?

    Die Bilanzsumme ist dann niedriger... wäre das schlimm, falls falsch?

    @Blautroika

    Danke für den Link... leider etwas schwerverdauliche Kost :)

    Hallo allerseits,

    wir sind eine kleine GbR mit 3 Teilhabern und müssen im nächsten Jahr vorauss. von der EÜR zur Bilanz übergehen.

    Ich habe hierzu bzgl. der Eröffnungsbilanz ein bisschen experimentiert.

    Man wird aufgefordert zwischen Handelsbilanz, Steuerbilanz und Einheitsbilanz zu wählen.

    Was sind die Kriterien?

    ... keine Ahnung, was ich auswählen soll... wurde auch durch googeln nicht klüger :)

    Danke und Gruß

    Andrzej

    ok danke!...hört sich so an, dass man mit dieser Software bzgl. Bilanz auch ohne StB klarkommen kann (wenn man Ahnung hat, wie Du offensichtlich)...mal sehen, ob ich irgendwo auch was positives diesbzgl. zur Wiso Unternehmersuite höre.
    ...wie schon gesagt, bin ich mit Wiso EÜR & Kasse sehr zufrieden (auch mit dem Buhl-Service) und komme hier gut ohne StB klar....aber Bilanz geht halt nicht.
    Gruß Andreas

    Hallo Babuschka,
    man kann ohne weiteres in WISO EÜR zB (bei SKR03) 1390/1600ff bzw 1900ff/1390 buchen und damit über einen EÜR Auszug sehr schön sehen, wem man noch Geld schuldet bzw. von wem man noch was bekommt.
    Ebenso geht es mit USt-Verb. bzw. Guthaben via 1797/1390 bzw 1390/1797, Rückstellungen zB via 1390/0970 uvam.
    All dies tangiert die EÜR überhaupt nicht.
    Beim tatsächlichen Geldfluss schließt man über umgekehrte Buchungen wieder ab und bucht den nunmehr EÜR relevanten Vorgang wie üblich, also zB 3300/1100, 1100/8400 usw.
    (Rechnungsabgrenzungen gehen zugegebenermaßen bei EÜR nur in engen Grenzen.)
    Beim Jahreswechsel bucht man EB1390 und EB 1600ff, 1900ff usw.
    Auf diese Weise erhält man auch bei EÜR eine hochtransparente Buchhaltung, die jederzeit Forderungen, Verbindlichkeiten, Kunden- und Lieferantenumsätze, Steuerschulden/-Guthaben transparent (bei WISO EÜR in einer einzigen Datei) erfasst und bei Bedarf auswirft.


    Nachwievor würde mich interessieren, wie WISO Unternehmer vs Lexware Buchhalter gesehen wird...ich konnte auch nach viel Googeln bisher keine vergleichende Beurteilung aus Nutzerperspektive finden.


    Gruß
    Andreas

    Hallo nesciens,
    erstmal herzlichen Dank dafür, dass Du so ausführlich auf meinen Post eingegangen bist ! :-)


    "Du hast unsere Hinweise missverstanden - es geht um die Darstellung in der GuV. Diese ist nicht mit der EÜR vergleichbar, da unter anderem auch noch Rechnungsabgrenzungen, Rückstellungen etc. die GuV beeinflussen. Auch der Zeitpunkt, wann zu erfassen ist, ist unterschiedlich."


    Rechnungsabgrenzungen, Rückstellungen usw. mache ich auch jetzt schon...natürlich so, dass es vom Ergebnis her EÜR konform bleibt. Bzgl. der Umstellung der Zeitpunkte sehe ich ebenfalls kein Problem.
    Aber es ist klar, dass man aus der so gewonnenen Buchhaltung dann keine EÜR ziehen kann und diese für eine GUV nehmen kann....sondern eben händisch nach alter Väter Sitte Bilanz und GUV erstellen müsste und dies dann elektronisch übermitteln müsste.


    Bzgl. Software: Für WISO/ Buhl spricht der excellente Service und der Preis!
    (Danke für den Hinweis bzgl. "mein Büro"!)
    Wiso Unternehmer Suite hatte ich mal vor 2 Jahren getestet. Ich fand das GUI im Vergleich zu EÜR & Kasse wenig instruktiv...kam nicht gut klar. Hatte dann mal Taxpool ausprobiert, fand es plausibler....aber man muss sehr viel selber mitdenken.
    Vielleicht probiere ich Wiso Unternehmer Suite nocheinmal.
    Das Programm elstert die E Bilanz.
    Frage: Kann man die Daten irgendwie so in einer Cloud speichern, dass man von überall her drauf zu greifen und weitermachen kann?
    (Dies geht so wunderbar bei EÜR & Kasse)
    ..
    und: Meinung bzgl Vergleich Unternehmersuite und Lexware?


    Gruß
    Andreas

    Danke für Eure Hinweise und Meinungen!
    Ganz überzeugt bin ich nicht: Es ist klar, dass Forderungen und Verbindlichkeiten in die Bilanz eingehen (und nicht in die EÜR)...aber auch diese liefert doch Wiso Eür & Kasse jedenfalls als Daten SH und Salden, wenn man es richtig anstellt...
    Nun gut: Gibt es von Euch eine Meinung bzw. Erfahrung welches Programm für Bilanzierung gut wäre?
    (365 Tage Lizenzen stoßen mich zB etwas ab...)
    Gruß
    Andreas

    Ich arbeite seit Mitte 2014 mit Wiso EÜR & Kasse und habe seitdem mit Hilfe dieses Programms alle Steuererklärungen bis einschl 2016 ohne StB beanstandungsfrei beim FA durchbekommen. ME mit Abstand aus vielerlei Gründen das beste Buchhaltungsprogramm auf dem Markt!
    In absehbarer Zeit werde ich jedoch bilanzieren müssen.
    Frage: Was spricht eigentlich dagegen, den Kontenrahmen des Programms händisch um die Bilanzkonten zu erweitern, die entsprechenden Zusatzbuchungen vorzunehmen und dann GUV und Bilanz händisch aus den Kontendaten/ -salden selbst zu ermitteln?
    Hat jemand schon unter Verwendung von Wiso EÜR & Kasse selbst bilanziert?
    Gruß
    Andreas