Beiträge von E-Alf

    Hallo Forum
    jetzt haben wir schon so manche Hürde geschaft. Ein etwas undurchsichtiges Unterfangen ist jetzt nur der sinnvolle Ablauf beim Aufruf und Ausgleich der offenen Posten.
    Gibt es vielleicht irgend wo eine Art "Ablaufplan" wo z.B. auch eine Bareinzahlung und eine Zahlung durch den Kunden auf ein Bankkonto per Überweisung gebucht wird?
    Ein selbst gemachtes Problem ist auch der Kontoauszug- Abruf ab 01.01.2014 ---> diese Buchungen sind ja schon lang in der Buchhaltung von Hand gebucht, löschen ohne eine Zuordnung ist aber wohl auch nicht vorgesehen (alle mit rotem Kreuzfehler). Vielleicht weiß auch da einer der Fachleute hier eine Lösung.
    Vielen Dank und schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo Franco
    herzlichsten Dank für die Liste - damit klappt der Import echt super.
    So ein paar Kleinigkeiten muss man natürlich noch beachten, z.B. das es keine negativen Vorzeichen berücksichtigt. Dank dem mächtigen "Werkzeug" OpenOffice (oder Excel) kann man das aber ganz gut "umbauen". Die Funktion "Text in Spalten" eliminiert die Minus Zeichen und dann nur noch die Konten tauschen, das ganze vorher Tabellenweise sortiert und man bekommt doch eine Lösung.
    Noch mal Danke an alle die mir dabei so gut geholfen haben.
    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo
    kann jemand was zu den Import Möglichkeiten bei den Steuerschlüsseln sagen?


    "Steuerschlüssel «Bch.StSchl»" oder "Suffix der Steuer «Bch.StSuf»" speziell ob man damit Importbuchungen sinnvoll kennzeichnen könnte.


    Die automatisch Buchungssteuerung/ Steuerkennzeichnung (Vorsteuer/ Umsatzsteuer) der Konten lässt einen Import nicht zu.
    Vielleicht hat schon mal jemand erfolgreich Daten aus einem Vorjahr importiert.


    MfG E-Alf

    Hallo ans Forum, hallo Herr Diel
    Gibt es eine Art "Ablaufplan" für die Lohn und Gehaltsabrechnung (US2015) wie man am besten der Reihe nach eine Lohnabrechnung von Anfang an erstellt?
    Speziel die Beitragsmeldungen an die Krankenkassen wollen bei mir nicht mit Daten gefüllt werden. Bei allen versuchen waren die Meldungen leer.
    (als externe Ausdrucke um sie dann über SVNet zu senden)
    Da man die ja vorab als Schätzung abgeben muss, sollten die doch auch schon zu exportieren sein, bevor die Abrechnung perfekt erstellt wurde, oder
    habe ich das falsch verstanden?
    Ich bin für jede Hilfe dankbar.


    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo Harald
    "kostet" einen freundlichen Telefonanruf beim Finanzamt - wenn es nicht ständig vorkommt! Damit hast Du das Problem der Buchungs Zuordnung gelöst.
    Bei uns ist das auch schon mal vorgekommen, weil der PC probleme gemacht hatte.
    Einfach anrufen und darum bitten die Mahngebühren zu erlassen. Die Steuern müssen natürlich trotzdem bezahlt werden.
    MfG E-Alf

    Hallo
    Dankeschön für die Antwort.
    Die BWA Monatsweise in eine Excel Tabelle zu exportieren ist natürlich auch eine Möglichkeit zu einer Auswertungs-
    Übersicht zu kommen. Komfort sieht aber anders aus ;-)


    Kann man Periodenübergreifend auf die 13 (oder 14 ...) auch ein ganzes Jahr buchen?
    Z.B. nur für ein Vorjahr in die Buchhaltung zu bekommen. An den Steuerschlüsseln muss ich wohl noch arbeiten.


    Grüße E-Alf

    Hurra - es läuft ;-)
    nun wäre meine nächste Frage: Kann man auf einem Sachkonto, z.B. 4240 Energiekosten, Rechnungen mit unterschiedlichen Steuersätzen (z.B. Wassergebühren mit 7 % UMS.St./ Abwassergebühr ohne UMS.St. etc.) buchen?
    Zumindest wenn man einen Stapel importieren möchte wird es mit dem Hinweis:
    "Gegenkonto xxxx ist Automatikkonto, daher Steuerangabe unzulässig" verhindert.
    Ohne Angabe eines Steuersatz kann es aber auch nicht erkennen ob und wie viel Umsatzsteuer in dem Betrag steckt.
    Sollte man wirklich für JEDEN Steuersatz ein extra Konto benötigen?
    Vielen Dank für die Unterstützung hier aus dem Forum.
    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo - guten morgen
    Kann mir bitte jemand einen Tip geben mit welchem Datum (Lohn+Gehalt UND Buchhaltung getrennt - brauche nur die zwei Module) ich die Installation am besten durchführe?
    Die Krux: sehr gerne würde ich in der Buchhaltung das vergangene Jahr noch importieren (damit man Vorjahreszahlen hat) und die Lohn+Gehalt ab 01.01.2015
    einsetzen.
    Einen Monatswechsel (12 mal für 2014) lässt das Lohn Programm aber nur zu, wenn auch Abrechnungen in dem Programm eingegeben wurden.
    Gibts eine Möglichkeit das einzurichten. Vielleicht könnte ich ja zum 01.01.2014 nur die Buchhaltung installieren und dann ab 01.01.2015 erst die Lohn und Gehalt
    aus Unternehmer Suite 2015 aktivieren/ anwählen?
    Super wäre natürlich, wenn ich auch die ganzen Daten aus der Testversion mit übernehmen könnte.
    Vielen Dank für Eure Hilfe.
    (das Monatsende - jetzt wirds ernst)
    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo in die Runde
    zum manuellen Abgeben der Beitragsnachweise (SVNet) hätte ich gerade mal eine Frage: kann man aus dem US2015 dann die Beitragsnachweise erstellen und ausdrucken?
    Für das erstellen sucht das Programm doch nach dem SV Schlüssel und geht nicht weiter (zumindest bei der Testversion die ich jetzt mal zur Vollversion erweitern möchte)
    (schade das im Programm ein kostenpflichtiger ITSG Schlüssel gebraucht wird und "zu Fuß" über SVNet es noch ohne geht)


    Freundliche Grüße
    E-Alf

    Hallo maulwurf23
    Danke für den Hinweis.
    Ich habe versucht, in einer Excel Tabelle den Beitragsnachweis zu rekonstruieren. Beim Vollzeitmitarbeiter klappt das auch super.
    Nur die Rückrechnung einer Teilzeitbeschäftigten in der Gleitzone ergibt keine logik. (bei den Beitragssätzen in Prozent)
    Darum war meine Frage ob das jemand erklären kann, bei welchen Versicherungen der Faktor angewendet wird.
    Diesen Zirkus der Zwickmühlen zwischen den gesetzlichen Verpflichtungen (Fristen) und den Updates der Software Hersteller versuche ich damit zu entfliehen.
    Wenn es nur "Formeln" sind, oder es Tabellen gibt, bei denen man durch Querverweise die Beitragsnachweise auch berechnen kann, dann mache ich mir
    lieber einmal die Arbeit und habe dann gewißheit, ich kann die Fristen einhalten.
    Über den in meinen Augen völligen Unsinn den der Gesetzgeber uns Handwerkern aufzwängt, jeden Monat quasi zwei mal zu berechnen damit die GKV ihre Meldungen
    schon bekommen, ob wohl die Abrechnungszeiträume noch nicht mal vorbei sind, regt sich ja sonst niemand auf.
    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo kblume
    den Weg zu Fuß habe ich heute auch gewählt. Gut das man bei SV.Net nicht mal einen Schlüssel kaufen muss.
    Bei einem Vollzeit Mitarbeiter kein Problem.
    Undurchschaubar wird es für mich nur bei der Teilzeitbeschäftigung in der Gleitzone (450,01 - 850,00 €)
    Kann zufällig jemand was zu dem Faktor 0,7585 sagen; wird der auf alle SV Beiträge gerechnet?
    KV RV AV PV U1 U2 und InsoGeld
    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo Manuel
    Das ist doch ein Lichtblick ;-)
    1. Die laufenden Datev Dateien kommen aus unserem Branchenprogramm RepDoc mit dem wir KFZ- Branchenspezifisch unsere Rechnungen erstellen. (das kann ein "Universal Rechnungsprogramm" nicht abdecken)
    Alle 14 Tage mache ich da einen Fibu Export damit die Rechnungen und offenen Posten in der Buchhaltung weiter verarbeitet werden.
    2. Nach dem Datev-Standart: DV01, DE001, DE002, DE003
    Einen Steuerberater gibts bei uns seit einigen Jahren nicht mehr.
    (Der Import vergangener Jahre ist nur das Sahnehäubchen und nicht schlimm wenn diese einmalige Arbeit etwas umfangreicher ist)
    Dankeschön für Eure Unterstützung
    MfG E-Alf

    Hallo Franco
    Danke für Deine Antwort.
    Für die Praxis ist es nicht sinnvoll für mich, alle 14 Tage beim übergeben der Datev Rechnungsdaten aus dem Branchenprogramm an ein Buchhaltungsprogramm diese jedesmal umzuschlüsseln auf ASCII Dateien.
    (falls es so ein Konvertierungs Programm überhaupt schon gibt) Im Handwerker Alltag muss das "Werkzeug" funktionieren.
    Die Buchhaltung darf nicht mehr arbeit machen, als das eigentliche Handwerk das damit abgerechent wird.
    Es ist Schade, der Rest der Unternehmer Suite 2015 Testversion sieht sehr gut aus.
    Schöne Grüße
    E-Alf

    Hallo Manuel
    nein - in der alten Buchhaltung habe ich die Konten 1400 nicht direkt bebucht. Die wurden von dem Datev Import aus dem Branchen Rechnungsprogramm "gefüttert".
    Irgend wie müssen ja die Summen da drauf. (zur Not mit einer List durch umbuchen?) oder erst ein anderes als Sammelkonto ausweisen und erst wenn die Buchungen alle importiert sind wieder ....


    MfG E-Alf