Beiträge von tomsbuero

    Als Computerlaie bin ich mit der Dropbox super bedient.
    Zudem geht es bei mir sehr schnell, da ich ja nur den einen Mandaten sichern muss - und nicht die ganze Datenbank.


    Das geniale ist, es kostet keine 47,50 Euro/Monat - wovon wohl allerdings der Preis vom Hauptprogramm und dem Arbeitsplatz+ Modul abgezogen werden kann.
    Ersparnis gegenüber dem Wiso Angebot somit ca. 420,- Euro.


    Ich wäre ja bereit für die Wiso-Cloud bei 2 Arbeitsplätzen 240,- Euro im Jahr zu zahlen, aber nicht 570,- Euro.
    Gerade wenn die Datenmengen etwas mehr werden wäre es eine gute Option.
    Vielleicht wird da ja noch der Preis angepasst wenn mehr Interesse da ist.
    Es fehlt meiner Meinung auch eine Info im Hauptprogramm für deren Cloud-Dienst.
    Darum auch meine Idee, ob man dieses nicht als Modul anbieten könnte.


    LG Thorben

    Allen schon mal ein DANKE DANKE DANKE APPLAUS!!!! :thumbsup:


    Nach einem Neustart funktioniert das nun bei der Soll-Versteuerung.
    Lag wohl am Neustart! Denn alles andere hatte ich gemacht.
    Nun muß ich bloß im Hinterkopf behalten, das in der EÜR nun Einnahmen sind, die evtl. noch nicht eingegangen sind.


    Aber normal müsste es doch auch bei einer IST-Versteuerung gehen; oder? Das wäre perfekt für mich.
    Wurde das nur "verpennt" ? Das müsste doch in einem Update mal eingepflegt werden können.

    Hallo Sam. Geht das bei Dir?


    Mein Konto #8950 hat das Kontendetail "Kontenliste Standard" - ist das richtig?


    Ich finde das Konto #8950 leider hier nicht als abweichendes Erlöskonto in den Artikeleinstellungen....
    Dort sehe ich gar keine #xxxx .
    Was mach ich falsch? Ich bin für einen funktionierenden Rat dankbar.


    Ich bin umsatzsteuerbefreit - da Kleinunternehmer.
    Bei einer Soll-Versteuerung sehe ich auch die "offenen" Rechnungen in der EÜR - stimmts?
    Damit könnte ich leben, da ich dann eine unbezahlte Rechnung lösche, oder mir das aufschreibe.
    Ich mache die Steuererklärung nicht selber - ich brauche nur einen groben Plan als Vorlage für den Steuerberater und damit ich Übersicht habe.

    Wäre ja mal von Wiso zu überlegen ob Sie Ihre Cloud für die Masse bezahlbar machen, damit man das Programm flexibler mit mehreren Nutzern verwenden kann.
    Denn Speicherplatz braucht man für das reine Wiso-Mein-Büro ja nicht die Masse.


    So richtig bekannt ist diese Wiso-Cloud ja anscheinend auch nicht, und könnte als preisgünstiges Modulangebot ein Kassenschlager werden; oder?


    Da mir ein Computerspezi fehlt, schaufel ich weiterhin die Datensicherung in den Webspeicher beim Mailanbieter...... Was ca. 1 Stunde dauert.....


    Ich danke allen die mir versucht haben zu helfen!!!!


    LG Thorben

    Nun habe ich endlich eine Antwort die auf meine Anfrage bezogen ist:


    Das Konto 8950 lässt sich in den Artikel nur zuweisen wenn Sie die SOLL Versteuerung eingestellt haben. Bei der IST Versteuerung wird nicht direkt aus das Erlöskonto gebucht, sondern auf "noch offen". Dies steht bei diesem Konto nicht zur Verfügung. Sie haben dann ausschließlich die Möglichkeit, die Summe manuell über manuelle Buchungen umzubuchen.



    Wäre es so schwer das im Programm zu ändern?
    Oder darf/soll ich das im Programm auf SOLL Versteuerung irgendwo kurzfristig ändern ?

    Ich habe auch einen Steuerberater, da mir das als "Finanzlaie" zu windig ist.
    Sicherlich sind es Ausgaben, die ja leider anhand von "Honorartabellen" berechnet werden, und einen schon hart treffen können.
    Aber ich finde, das jeder bei seinem Gewerk bleiben sollte, was er gelernt hat.
    Zudem kann man dem Finanzamt nicht alles so gut erklären wie ein Steuerberater.


    Dann noch das Ding mit der Steuerprüfung.
    Das kannst Du dann beim Steuerberater durchführen lassen - sofern er bei Dir in der Nähe ist - und hast den Finanzbeamten nicht stundenlang bei Dir. Wenn Fragen auftauchen kümmert sich der Steuerberater drum.


    Mir ist es zu riskant ohne einen Steuerberater zu arbeiten.


    Vielleicht fragst Du in Deine Nähe mal weiter rum, und erhältst ein besseres Angebot?


    Wenn in Deinem Angebot des Steuerberaters einiges enthalten ist, wofür Du nun Zeit verwendest, dann hast Du mehr Zeit für den Hauptkern deiner Tätigkeit und kannst evtl. sogar noch Gewinn dabei machen.
    Wie viele Stunden sitzt Du im Jahr über den Papierkram? Rechen es hoch, ob Du nicht einen Teil dem Steuerberater abgeben solltest, und diese Zeit "sinnvoller" investierst.

    Hallo Sven auch Dir schon mal besten Dank für Deine Hilfe.


    Teamviewer ist unpraktisch, da ich dann hier nicht arbeiten kann. Zudem ist dann der externe Arbeitsplatz+ ja überflüssig.


    Ich habe gerade eine Mail, das ich es evtl. mit Dropbox hinbekommen kann, aber ob ich das alles richtig verstanden habe kläre ich gerade ab.


    47,50 Euro/Monat für 2 Arbeitsplätze der Wiso-Cloud ist für mich unwirtschaftlich.


    Mir wäre ja lieb, ich hätte die Cloud bei mir stehen, aber ob das funktioniert?
    Kennt von Euch einer die beim MM angebotenen "WD MyClouds" ? Ist es damit für Laien möglich?


    Euch allen schon mal vielen Dank für Eure Hilfe!!!


    LG Thorben

    Danke schon mal Euch allen für die Hilfe.


    PUHHHH das mal ne Hausnummer für mich als Kleinunternehmer.


    Gibt es keine andere Möglichkeit, die ich als technischer Laie hinbekommen kann?
    Wie ist es mit den Cloudspeicher-Geräten ( z.B.: WD MyCloud ) die es ab 149,- Euro gibt, die ich dann hier am PC anschließe?
    Dort dann nur die Datenbank hin verlegen und mit beiden Arbeitsplätzen arbeiten?
    In einer Kundenbewertung steht, das man per HTTPS auf die Cloud-Geräte zugreifen kann - aber ob die Geschwindigkeit reicht?


    Bisher schaufel ich meine Datenbank in einen Webspeicher meines Mailfaches, die sich dann der externe Arbeitsplatz+ aufspielt. Leider ist das Zeitintensiv.


    Beste Grüße
    Thorben

    Danke Dominique,


    da bin ich mal gespannt in welcher Preisregion sich diese Lösung befindet.
    Wenn schon keine Preise angegeben sind, befürchte ich jedoch das dieses für mich nicht in Frage kommt.
    Wieso gibt es keine umfassenden Infos bezüglich der Preisgestaltung?


    Wäre es nicht eine Möglichkeit dieses als Modul zu buchen?
    Denn es wird im Programm nicht auf diese Art der Nutzung hingewiesen.
    Würde es nicht noch mehr Kunden generieren, wenn Sie dieses direkt im Programm auflisten in den Modulen?



    Besten Dank
    Thorben

    Gibt es eine Möglichkeit einen Laptop in einer Zweigstelle ( der bereits das Modul Arbeitsplatz+ besitzt ) mit dem Hauptrechner ( Wlan - Wiso Mein Büro installiert ) zu vernetzen?

    Ich habe in den Foren etwa von "VPN" gelesen.
    Da ich jedoch technischer Laie bin, wäre ich froh von Euch ein paar Infos zu bekommen wie man so etwas einrichtet, und was man dafür an Ausstattung benötigt.


    Was ich herausgefunden habe ist, das man in den Netzwerkeinstellungen "VPN" ansprechen kann.
    Wie lese ich an meinem Haupt-PC das dafür benötigte Passwort aus? Die IP-Adresse sollte ich finde.

    Aber ich nehme an, ich brauche bei einer Internetverbindung zum Hauptrechner dort ein spezielles Programm oder ein Hardwaregerät?


    Denn bisher spiele ich die Datenbanksicherung immer in eine Cloud, um diese dann auf dem Zweigstellen-Laptop zu laden und dann nutzen zu können... Was unpraktisch, und eine Gefahrenquelle ist.


    Meine Idee wäre, es gibt ein Gerät was ich direkt an dem Haupt-PC ( der ja nur per WLan ins Netz geht ) installiere, auf den dann der Laptop aus der Ferne zugreifen kann um mit der Datenbank des Hauptrechners arbeiten zu können.
    Gibt es diese Möglichkeit? An den Router möchte ich nichts ändern, da er nicht mir gehört.
    Das mein Hauptrechner dann immer laufen muss habe ich bereits gelesen.


    LG Thorben

    Danke Mausko - was es nicht alles gibt. Wo postet man denn Verbesserungsvorschläge?


    Ich bin schon seit einigen Tagen am abklären beim Softwarehersteller, aber hab noch keine klärende Antwort bekommen - es geht nur hin und her.
    Kann sein ich drück mich zu umständlich aus - aber ich bin mit dem Programm ja erst am lernen, um alles vernünftig kontieren zu können, und auch die Übersicht in der EÜR zu haben.