Beiträge von KerstinP

    Das Problem kann ich nach der Installation des Updates nicht bestätigen. Gerade die ersten ebay Käufe importiert, passt alles. Vielleicht wurde der BUG eliminiert, auf jeden Fall ist beim Import der ebay Daten alles ok. Das einzige, was mir aufgefallen ist: die abweichende Lieferanschrift wird zwar übernommen und auch auf der Rechnung abgebildet, aber nicht in den Kundendaten hinterlegt. Beobachte ich aber weiter.

    Derzeit prüfen wir intensiv die Möglichkeit, in Vorgängen auf Basis des Status (privat/Firma) und des Bestimmungslands des Kunden den korrekten Steuersatz automatisch auszuwählen, wie es ja auch hier im Thread schon angeregt worden war. Derzeit liegen uns dazu aber noch keine abschließenden Informationen vor.


    das wäre sehr gut, da wir viele telefonische Bestellungen aus dem Ausland haben oder auch per Mail.

    So, Update installiert. Hat gut geklappt und auf den ersten Blick klappt das meiste. Allerdings wird beim Export der Versanddaten über Polling das Land nicht übermittelt und muss nach dem Import in DHL ausgewählt werden. Ob das nun an Buhl liegt oder an dem neuen GK Versandportal von DHL, das muss ich beobachten. Vor der Installation des OSS Updates hat es noch geklappt.

    Was sehr lästig ist, dass man bei einer manuellen Rechnungserstellung - und da haben sich einige angesammelt - den Mwst. Satz manuell auswählen und den Bruttopreis anpassen muss. Aber damit kann ich vorerst leben.


    Werde weiter testen ...

    So, nach meinem angekündigtem Schreiben vom letzten Freitag hat mir Buhl nach kurzer Mailkorrespondenz das Update bereitgestellt, wie Herr Diel das oben beschrieben hat. Installation ist durch, Steuersätze sind angelegt und auch die ersten Rechnungen geschrieben. Bislang habe ich keine Probleme bemerkt, das ist erstmal ein gutes Zeichen. Sollte mir was auffallen, werde ich es berichten.


    Schade nur, dass man erst Fristen setzen muß, damit jemand reagiert.

    Ein erster Verbesserungsvorschlag: Man sollte für Kunden einen abweichenden Steuersatz als Standard definieren können.

    danke Heiko, dass du so mutig warst und das Update installiert hast und hier auch gleich berichtest. Kannst du das Problem von flaggen24 bzgl. des ebay Imports bestätigen oder ist das Vergangenheit? Da kam ja leider nichts mehr.
    Bei uns war heute typischer Montag, werde mich morgen um das Update kümmern.

    da haben die Synapsen wohl überreagiert :)

    meine reagieren jetzt auch über. Wir haben den 18.07. und es sind wieder sechs Tage seit dem letzten Statement seitens Buhl vergangen. Ich habe hier einen Stapel mit EU-Lieferscheinen, für die ich Rechnungen erstellen und die Zahlungen der Kunden zuordnen sollte. Wie lange müssen wir denn noch warten? Sollen sie doch einfach sagen, dass sie auf ganzer Linie versagt haben und es nicht gebacken bekommen, dann ist Schluß mit Buhl und keiner jammert hier mehr rum. Es ist eine riesengroße Sauerei, dass der brav und zuverlässig zahlende Kunde einfach so im Stich gelassen wird, es keine Infos gibt. Das ist nicht nur eine Unverschämtheit, das ist geschäftsschädigend und bedeutet für viele große Umsatzeinbußen. Eigentlich ja bezeichnend, dass man keine Google Rezenssion abgeben kann, die würde momentan unterirrdisch ausfallen. Schämt Euch Buhl, so geht man nicht mit Kunden um :cursing::cursing::cursing:

    voll klasse der Tipp, vielen Dank Kathrin :thumbsup:

    Ich weiß zar nicht, welche Meldungen ich bekommen habe und ob es die gleichen waren, aber ich habe mir auch die Zähne ausgebissen, da ich keine Überweisung mehr machen konnte und auch der Abruf der Umsätze nicht mehr ging. Als ich direkt auf die Bankseite gegangen bin, bekam ich die Meldung, dass ich das Onlinebanking mit einer neuen TAN bestätigen muss. Danach ging wieder alles. Vielleicht schaust du mal, ob das bei der Voba auch so ist, ich bin bei der KSK.

    Ich mach das im Prinzip auch so, nur über eine Zweitinstallation auf Laptop. Sicher ist sicher. :)

    da bin ich vorsichtig geworden. Nach einem HW-Crash meines Läppies habe ich die rote Karte seitens Buhl bekommen. Ich konnte die Version vom defekten Rechner nicht mehr deinstallieren und dann kam die Meldung, dass ich zuviele Versionen installiert hätte. Über die Hotline wurde meine Version um einen Arbeitsplatz hochgesetzt. Wenn ich aber nochmal eine Version installiere, ist Wiso wieder nicht aufrufbar und ich muss einen schriftlichen Antrag per Post stellen. Testumgebung ist also nicht mehr, sonst geht womöglich gar nichts mehr =O

    Heiko bringt es auf den Punkt, es ist ein riesen Aufwand umzustellen und alles wieder einzupflegen und Buhl weiß das. Man könnte zwar sagen, man fängt bei "Null" an und lässt die Daten in Wiso, wo man ggf. nachschauen kann, aber wenn der Vertrag ausgelaufen ist, kann man m.W. MB auch nicht mehr öffnen.

    Viele Alternativen gibt es nicht und ob man die Daten von MB einlesen kann - keine Ahnung. Ich habe mir Testversionen anderer Programme geholt und werde die über das WE mal anschauen.

    Ob man Buhl "an den Karren fahren kann" - ich denke ohne richtig viel Aufwand nicht und natürlich nur mit einem Rechtsverdreher an der Seite. Auch das weiß Buhl bzw. sie wissen, dass es für die Kunden zunächst mal ein finanzieller und auch zeitlicher Aufwand werden wird, der sich dann auch zieht - sollte man überhaupt eine Chance haben.

    Mich k*tzt es auf deutsch gesagt einfach nur an, dass sich Buhl in Schweigen hüllt. So geht man mit Kunden einfach nicht um. Mit einem Zeitfenster könnten einige von uns Leben, aber irgendwie nur zu hoffen, dass es vielleicht irgendwann doch noch klappt, das ist keine Option.

    Es ist eine bodenlose Frechheit was sich Buhl gerade leistet. Wir haben den 02. Juli und nichts, aber auch gar nichts kommt seitens Buhl. Kein Update, keine Infos - einfach nichts. Viele von uns haben durch dieses Versagen Umsatzeinbußen, die auch nicht mehr korrigiert werden können, weil der Endkunde es nicht versteht, dass er nicht bestellen kann und vermutlich nicht in einigen Wochen/Monaten erneut den Shop besucht - wenn es dann vielleicht mal funktioniert mit der Umsetzung der Rechnungserstellung.
    Bis gestern war ich nur angefressen, jetzt bin ich stinksauer und werde mich nach einer anderen Software umschauen. Zeit habe ich ja jetzt dafür, da 1/3 der Bestellungen weg fällt.
    Danke Buhl für die tolle Unterstützung in einer Sache, die lange bekannt war, für die super Umsetzung und Kommunikation zu den Nutzern, prima Job gemacht *lächel*

    Mit böser Zunge könnte man behaupten, dass die Programmierer "Home-Office" mit "Dauertiefschlaf" und "Maske tragen" mit "Maulkorb" verwechselt haben. Mag sein, dass im Hintergrund daran gearbeitet wird, aber die Kommunikation, wann der treu zahlende Kunde mit einer funktionierenden Version rechnen kann, die bleibt gerade so richtig auf der Strecke.
    Die Umstellung auf die neue Paypal Schnittstelle ist mir gerade echt nicht wichtig und ich bin froh, dass ich bisher die Finger davon gelassen habe. Das aktuelle Top-Thema OSS und das Schweigen der Lämmer von Buhl regt mich da mehr auf - harmlos ausgedrückt.

    So, hier schreibt Buhl noch nichts Neues...
    https://www.buhl.de/shop/faqs?article=2480


    Das ist schwach! Die Steuerformulare könnten ja später nachgereicht werden, da die OSS Umsätze ja nur vierteljährlich erklärt werden müssen, aber der Kontenplan muß ab morgen zur Verfügung stehen.


    Da bleibt also vorerst nichts anderes übrig, als heute Nacht den Versand in die EU zu deaktivieren. Da können dann die EU-Kunden sich die Bestellungen halt nur noch bei uns direkt abholen. Vielen lieben Dank an die Fa. Buhl.

    Es ist ein Armutszeugnis, dass Buhl sich nicht äußert. Eigentlich ja eine Unverschämtheit. Wenn wenigstens irgendeine Meldung käme, aber gar nichts? Muss man nicht verstehen ... Bekommen die es am Ende vielleicht gar nicht hin? Oder evtl. erst in einigen Monaten? Wenn ich unsere Kunden so im Regen stehen lassen würde, könnte ich den Laden dicht machen.
    Buhl, danke, setzen, Note 6.

    Spätestens bei der Bilanz muss es sein.

    Trotzdem bin der Meinung das Buhl hier eigenen Kunden WIEDER in Regen stehen gelassen hat! Hab diese Thema in Februar gestartet und die haben gefüllt erst vor kurzem angefangen sich damit zu beschäftigen.... Nun darf ist morgen in Gambio erstmal EU ausmachen, rechttexte anpassen und blöde Mails von Kunden beantworten.


    Gott segne dass B2B davon nicht betroffen ist...

    das Schweigen seitens Buhl finde ich gelinde gesagt "unter aller Sau".

    Am Wochenende hatte ich ein technisches Problem, das seitens der Hotline super schnell erledigt wurde. Von diesen Mitarbeitern im technischen Support sollte sich die Entwicklungsabteilung eine Scheibe abschneiden.

    Wir reden hier hier nicht über eine Sache, die mit der schnellen Nadel seitens der Sesselpupser gestrickt wurde, und so wie du es schreibst - es ist schon lange bekannt und auch wenn es viel Programmieraufwand ist und alles getestet werden muss - so was wie jetzt geht gar nicht.