Beiträge von d.m.15

    Liebes Forum,
    ist es möglich eine Gewinnermittlung für einen eigens definierten Zeitraum zu erstellen? Ganz speziell in meinem Fall: ich muss für meinen Elterngeld-Bezugszeitraum eine Gewinnermittlung nach §4 Abs. 3 EStG erstellen. Hat jemand vielleicht einen Tipp?
    Vielen Dank und liebe Grüße

    Hi Biber291,


    ich habe den Betrag für das Arbeitszimmer unter folgendem Menüpunkt eingetragen:

    "Selbständige, Betriebe und Unternehmen > Freiberufliche und selbstständige Tätigkeit > Betriebsausgaben > beschränkt abziehbare Ausgaben > Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer (abziehbar)"
    Vom Finanzamt kam dann ein Fragebogen zu meinem Arbeitszimmer (obwohl ich alle Angaben bereits in der Maske gemacht habe - vielleicht habe ich vergessen diese mitzuschicken?).
    Laut elektronischem Bescheid wurde mein Arbeitszimmer als solches anerkannt.

    Hoffentlich hilft das. Liebe Grüße

    Hallo liebes Forum,
    ich habe fälschlicherweise mein häusliches Arbeitszimmer unter "Verwaltung" eingetragen - diese Angaben minderten jedoch nicht mein zu versteuerndes Einkommen.
    Wo genau muss ich mein Arbeitszimmer eintragen, damit dieses auch als Ausgabe berücksichtigt wird?
    Vielen Dank!
    P.S.: Ich habe die Suchfunktion genutzt und herausgefunden, dass die Angaben unter Verwaltung nicht notwendig waren. Aber die korrekte Eingabemaske habe ich nicht herausgefunden.

    Vielen Dank für die rasche Antwort, aber leider kann ich mit dem genannten Link nicht arbeiten.

    Bereits der 1. Punkt ist für mich unklar: Gehen Sie in den Programmbereich "Konten".

    Wo genau finde ich bei WISO Mein Büro diesen Programmbereich?

    Hallo,
    ich kann seit dem neusten Update keine Übweisungen mehr mit der Berliner Sparkasse durchführen. Ich erhalte folgende Fehlermeldung:

    Der Auftrag wurde unter Umständen nicht korrekt verarbeitet. Bitte prüfen Sie dies auf der Internetseite Ihrer Bank oder wenden sich direkt an Ihren Bankberater.Es wurde keine Challenge erzeugt. Auftrag nicht ausgeführt - Die Gerätebezeichnung ist unbekannt. (MBV07390100255)


    Wenn ich nun unter den Bankverbindungen bei der Berliner Sparkasse auf "Weitere Daten bearbeiten" klicke, erscheint lediglich ein leeres Fenster.

    Ich weiß gerade nicht, was passiert sein kann.

    Danke für Hilfe!

    Da ist ein immer noch nicht behobener Bug drinnen. Wähle Vorsteuer 19 % aus - nicht Umsatzsteuer 19 %

    Erneut lieben Dank SAMM.
    Die USt. taucht jetzt endlich in der USt.-VA an der richtigen Stelle auf.


    Es geht nach wie vor um das eingekaufte Anlagegut.

    Neue Ausgabe im Verrechnungskonto mit dem Bruttopreis erstellt (Einkauf von Anlagevermögen) - Steuersatz 19% und somit gleichzeitg das Anlagegut neu erstellt für das Anlageverzeichnis. Die gleisteten Ratenzahlungen per Überweisung habe ich dann ebenfalls auf das Verrechnungskonto gebucht, um dieses wieder auszugleichen.

    Bei der EÜR wurde in der Zeile 140 "Vereinnahmte Umsatzsteuer sowie Umsatzsteuer auf unentgeltliche Wertabgaben" die USt. vom Anlagegut als negativer Betrag eingefügt (bei gewähltem Steuerschlüssel: Umsatzsteuer 19%.) --> das kann ich derzeit noch nicht nachvollziehen. Muss das so?

    Wenn ich nun auf Vorsteuer 19% wechsle, verschwindet dieser Betrag und ich habe plötzlich eine um diesen Wert erhöhte größere Einnahmensumme.

    Ich verliere langsam den Überblick, aber denke ich falsch? Habe ich den Sachverhalt falsch verstanden?

    Vielen Dank SAMM,

    ich habe es jetzt so gemacht:


    Neue Ausgabe im Verrechnungskonto mit dem Bruttopreis erstellt (Einkauf von Anlagevermögen) - Steuersatz 19% und somit gleichzeitg das Anlagegut neu erstellt für das Anlageverzeichnis. Die gleisteten Ratenzahlungen per Überweisung habe ich dann ebenfalls auf das Verrechnungskonto gebucht, um dieses wieder auszugleichen.

    Die Vorsteuer wird in der USt.-VA jedoch nicht automatisch eingetragen. Habe ich einen Fehler gemacht?

    Hallo, ich reaktiviere dieses Thema hier einmal.

    Das findest Du unter Hilfe Erste Hilfe Steuern & Buchführung sehr gut beschrieben.

    Ich habe mir den Beitrag "Einkauf von Anlagevermögen" durchgelesen, aber finde nicht die Lösung meines Problems. Ich habe ein Anlagegut gekauft, welches ich mit zwei Überweisungen bezahlen soll. Wie kann ich nun die beiden bezahlten Überweisungen einem Anlagegut zuordnen?


    Gilt die zweite Überweisung dann einfach als "weiterer Zugang" zum Anlagengut? Muss ich eine manuelle Buchung tätigen? Oder wie passt das programmintern, damit alle Beträge an die richtigen Stellen kommen?


    Ich hoffe, mein Problem deutlich geschildert zu haben.


    Vielen Dank für Hilfe.

    Hi svnday,
    ich denke, dass ich es jetzt richtig hinbekommen habe.

    1. Rechnung erstellen (USt. nicht vergessen, Erlöskonto 8405)
    2. Den Geldeingang der Rechnung ganz normal zurdnen.
    3. Dann unter [Stammdaten] -> [Anlageverzeichnis] die Abschaffung des Anlageguts buchen.
    4. Manuelle Buchung unter [Finanzen] -> [Manuelle Buchungen] erstellen. Sollkonto 8400 an Erlöskonto 8820. Ich habe die Steuerschlüssel leer gelassen und in dem Feld "Betrag (brutto)" den Nettobetrag eingetragen. Hier weiß ich nicht, ob es korrekt so ist?!

    Hoffentlich stimmt dieser Vorgang - ich meine, dass alles in die korrekten Felder eingesetzt wird. Sowohl in der USt.-VA als auch in der EÜR.
    Vielleicht kann das jemand bestätigen?

    Anscheinend verstehe ich die Anleitung doch noch nicht so, wie ich es gerne möchte. Ist es möglich hierfür eine "Dummies"-Schritt-für-Schritt-Anleitung niederzuschreiben?

    Dann manuelle Umbuchung 8400 an 8820 von Brutto 21.500€

    Dann manuelle Umbuchung 8820 an 1776 des USt. Anteil von 3432,77€

    Vielen Dank SAMM.

    Jetzt löse ich es so:

    - den Anlagegut auf Abschaffung ohne Geldeingagang ( hier wird der 1€ ausgebucht)

    - Geldeingang einbuchen ( normal zuordnen, damit die Buchung von 8405 auf 8400 erfolgt)

    - und zuletzt eine Manuelle Buchung vom Netto Betrag von 8400 auf 8820 ( der Steueranteli ist schon richtig auf 1776 geladet)

    Muss ich das demnach auch auf diesem Wege buchen, damit ich sowohl eine Rechnung als auch eine Abschaffung des Analgeguts buchen kann?

    Denn Fall Anlagegut abzuschaffen und MIT Rechnung zu verkaufen kann das Programm wohl tatsächlich nicht abbilden. Man hat mir zugesichert sich nochmals mit einem Workaround zu melden...

    Haber derzeit dasselbe Problem, gibt es diesbezüglich eine Korrektur in der Software?

    Wenn ich einen Gegenstand ohne Umsatzsteuer erworben habe, dann ist

    ... der Verkauf umsatzsteuerpflichtig

    ... die Entnahme umsatzsteuerfrei

    Der Verkauf als Privatperson unterliegt dann nicht der Umsatzsteuer.

    Okay, das habe ich soweit verstanden. Wenn ich den Flügel jetzt entnehme und zwei Tage später verkaufe wird das FA doch stutzig und unterstellt mir sicherlich die Umgehung der Umsatzsteuerauszahlung. Oder ist das gängige Praxis?