Beiträge von d.m.15

    Hallo liebe Mitglieder, ich wende ich mit einer steuerrechtlichen Frage an euch.

    Ich habe vor vielen Jahren als Kleinunternehmer meinen Flügel (Klavier) erworben und ins Betriebsvermögen aufgenommen. Ich bin studierter Musiker und nutze es ausschließlich beruflich.
    Auf der Rechnung war zwar Umsatzsteuer ausgewiesen, aber ich war nicht vorsteuerabzugsberechigt. Ich hatte den gesamten brutto Kaufpreis abgeschrieben - Restwert 1,00€. Das Instrument ist also "komplett" abgeschrieben.

    Wie verhält es sich jetzt mit dem Verkauf des Instrumentes an privat? Muss ich jetzt 19% USt. ausweisen und abführen, oder nicht?

    Vielen Dank für jegliche Hilfestellung.

    Naja, eine 1:1 Weiterberechnung würde ja keinen Gewinn ergeben, das Ausgabe und Einnahme 0 ergeben.

    Hi Heiko,


    das stimmt natürlich. Aber ich möchte eigentlich nicht, dass mich erstattete Fahrtkosten aus der Kleinunternehmerregelung rauswuchten. Daher würde ich dieser ungerne als "Umsatz" oder "Erlös" verbuchen...
    Oder ist das vollkommen normal in diesem Fall?


    Liebe Grüße

    Hallo liebes Forum,


    wie stelle ich tatsächlich angefallene Fahrtkosten - Bus- und Bahnticktes, die ich bereits im Voraus aus "eigener Tasche" bezahlt habe - korrekt in Rechnung?
    Der Auftraggeber möchte gerne eine Rechnung über die angefallenen Kosten zur Rückerstattung haben - und hier nun meine Frage: wie verbuche ich diesen Vorgang korrekt?


    Ich habe die Kosten der Tickets, die ich bereits bezahlt habe, als "Reisekosten Unternehmer Fahrtkosten" verbucht. Das Geld, das mir nun überwiesen werden soll stellt aber keinen Gewinn dar. Oder?


    Über Hilfe bin ich sehr dankbar!


    Mit freundlichen Grüßen


    d.m.15

    Tatsächlich! Ich habe die alte Version deinstalliert und im Kundencenter das komplette Programm runtergeladen und installiert. Direkt nach Fertigstellung der Installation kam der Fehler erneut. Ich konnte das Program trotzdem normal starten. Beim Versuch, programmintern die Software zu updaten, kam die Nachricht, dass die Version aktuell und ein Update somit nicht notwendig sei.
    Trotzdem sehr verwunderlich für mich.
    Danke @ Billy!

    Problem zeitweilig gelöst:
    Ich habe mit meinem FA gesprochen und den Fall geschildert. Die überaus nette Dame hatte mir gesagt, ich müsse die Felder 238 und 239 in der elektronischen USt-Erklärung leeren, da es sonst zu den oben genannten Komplikationen kommt.
    Das Leeren der Felder war in WISO Mein Büro ohne weiteres möglich - ich hoffe, dass diese Lösung auch tatsächlich korrekt vom FA verarbeitet wird. Alle anderen erforderlichen Felder waren, durch die Ermittlung aus den Buchungen, korrekt ausgefüllt.
    Somit hat der Versand ohne Probleme funktioniert.

    Nochmals vielen Dank. Ich werde das gleich nochmal mit dem FA klären.
    Trotzdem muss ich meine Einträge in dem Programm irgendwie korrigieren, oder? Ich weiß nicht, welche Korrektur ich vornehmen muss bzw. ob ich das nun alles dabei belassen soll. Diese Eintragungen dürften sich ja nicht auf andere Jahre auswirken. Wenn ich also im Jahre 2016 oder 2017 meine Besteuerungsform ändern muss, dann dürfte ja alles ab dem Zeitpunkt der Änderung funktionieren, sofern ich die richtigen Einstellungen im Programm tätige.
    Vielen Dank SAMM!

    Protokoll der Elsterverarbeitung


    Allgemeine Angaben:
    Programmstand: WISO Mein Büro; Version 16.00.06.201
    Version BDElster-Modul: 16.00.06.201
    Umsatzsteuer Erklärung für: 2015
    eingegebene Steuernummer: xxxxx
    ausgewähltes Finanzamt: xxxxx
    Bundessteuernummer: 0
    Transferticket:


    Gewählte Elsterfunktion: Prüfen und Versand der Daten


    Fehler 610001002: Fehler während der Plausibilitätsprüfung, Datensatz nicht plausibel.


    Fehler 610001002: <?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-15"?>
    <EricBearbeiteVorgang xmlns="http://www.elster.de/EricXML/1.0/EricBearbeiteVorgang">
    <FehlerRegelpruefung>
    <Nutzdatenticket>1</Nutzdatenticket>
    <Feldidentifikator>3002401</Feldidentifikator>
    <Mehrfachzeilenindex>1</Mehrfachzeilenindex>
    <LfdNrVordruck>1</LfdNrVordruck>
    <RegelName>/USt2A/Angaben_Besteuerung_Kleinunternehmer/USt_30700</RegelName>
    <FachlicheFehlerId>30700</FachlicheFehlerId>
    <Text>Bei Inanspruchnahme der Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Absatz 1 UStG) sind Angaben zu Umsätzen zum allgemeinen bzw. zum ermäßigten Steuersatz, zu anderen Steuersätzen sowie zur Steuer infolge Wechsels der Besteuerungsform nicht zulässig.</Text>
    </FehlerRegelpruefung>
    <FehlerRegelpruefung>
    <Nutzdatenticket>1</Nutzdatenticket>
    <Feldidentifikator>3002401</Feldidentifikator>
    <Mehrfachzeilenindex>1</Mehrfachzeilenindex>
    <LfdNrVordruck>1</LfdNrVordruck>
    <RegelName>/USt2A/Angaben_Besteuerung_Kleinunternehmer/USt_30705</RegelName>
    <FachlicheFehlerId>30705</FachlicheFehlerId>
    <Text>Bei Inanspruchnahme der Besteuerung der Kleinunternehmer (§ 19 Absatz 1 UStG) sind Angaben zu den abziehbaren Vorsteuerbeträgen ausschließlich zulässig für innergemeinschaftliche Lieferungen neuer Fahrzeuge außerhalb eines Unternehmens (§ 2a UStG) sowie von Kleinunternehmern im Sinne des § 19 Absatz 1 UStG (§ 15 Absatz 4a UStG).</Text>
    </FehlerRegelpruefung>
    </EricBearbeiteVorgang>



    Ende des Protokolls
    Das Protokoll der Elsterverarbeitung wurde fertig gestellt am 22.09.2016 um 09:44:43.


    Vielen Dank für die zügige Antwort SAMM!
    Das ist die Fehlermeldung, die ich erhalten habe. Leider habe ich deine Anweisung nicht ganz verstanden.


    Zitat von SAMM

    Dann als Angabe ohne MWST ausweisen.

    Gibt es eine Möglichkeit die Buchung korrekt abzuändern, oder muss ich ans Finanzamt wenden und den Fall schildern? Vielleicht muss ich am Ende doch eine manuelle USt-Erklärung einreichen?

    Hallo liebes Forum,
    ich frische diesen Thread mal auf.
    Bei mir handelt es sich um ein ähnliches Problem. Ich erhalte dieselbe Fehlermeldung beim Elster-Versand meiner Umsatzsteuererklärung.
    Folgendes: ich bin Kleinunternehmer und nehme die Regelung auch in Anspruch (ist auch meine Standard Einstellung in den Stammdaten). Aufgrund einigier Ungereimtheiten habe ich im Jahre 2015 gedacht, ich müsse auf meinen Rechnungn Umsatzsteuer verrechnen - dies war jedoch nicht notwendig. Nun gut: die Rechnungsempfänger haben mir natürlich die Umsatzsteuer überwiesen. Auch habe ich in einem kurzen Zeitraum eingenommene und verausgabte Umsatzsteuer in WISO Mein Büro verbucht.


    Leider kann ich den "Fehler", der meinen Versand verhindert nun nicht genau ausfindig machen und hoffe daher, hier auf Hilfe zu stoßen.


    Ich bin nach wie vor Kleinunternehmer´, habe aber in einem kurzen Zeitraum mit USt. gearbeitet. Diese will ich natürlich korrekt angeben. Ich weiß nicht, was ich in meinen Buchungen, Positionen, Einstellungen etc. berücksichtigen muss, damit dies funktioniert. Auch die anderen Links aus diesem Thread habe ich bereits gelesen, doch leider erschließt sich mir nicht alles.


    Vielen Dank!

    Hallo Leute,



    ist es möglich, sein Tagesgeldkonto von der Bank of Scotland unter "Zahlungen Bank / Kasse" korrekt anzeigen zu lassen? Unter Bankverbindungen kann ich ein Girokonto auswählen, zur netten Übersicht aber würde ich auch gerne mein Tagesgeldkonto mit den Funktionen implementieren. Geht das irgendwie?


    Vielen Dank!

    Eine erste Lösung habe ich bereits erhalten:


    Man kann tatsächlich die Ziffer 287 in das Feld "Position Umsatzsteuererklärung" eintragen und die Werte werden korrekt in die richtige Zeile eingetragen.
    Warum zuvor eine mir unverständliche Zahl / Zeilenkennung (1048) in dem Feld stand ist mir unklar, bzw. kann ich nicht verstehen, wie dieser Wert programmintern interpretiert wurde.
    Einzig und allein würde ich mich noch darüber freuen, wenn der korrekte Absatz (zum Paragraphen gehörend) links daneben automatisch eingetragen werden würde...


    Ich setze das Thema somit auf gelöst!

    Hallo SAMM,


    vielen Dank für deine Antwort.
    Ist es nicht möglich, den Kontenplan bzw. die Position so zu bearbeiten, dass die Eintragung automatisch in Zeile 44 Kennziffer 287 stattfindet? Bisher wurden alle Beträge in der Umsatzsteuervoranmeldung ordentlich eingetragen, lediglich in der USTEKL passt die Eintragung nicht, wie ja bereits erwähnt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich dies immer manuell ändern muss...
    Ich weiß leider noch nicht, wie ich die Verbuchung im Kontenplan korrekt abändern muss (z.Zt. bei "Kontendetails bearbeiten" - Position Umsatzsteuererklärung: 1048) - ich verstehe diese Zuordnung nicht. Vielleicht ist ja durch die Änderung in diesem Feld eine Lösung möglich, sodass kein manueller Eingriff mehr erforderlich ist.

    Hallo,


    wie kann ich meine steuerfreien Erlöse nach § 4 UStG Abs. 21 a)bb) korrekt in der Umsatzsteuererklärung verbuchen bzw. eintragen lassen?
    Ich verbuche diese mit "Steuerfreie Umsätze § 4 Nr. 8 ff UStG".
    Meines Wissens gehören diese Umsätze nicht zum Gesamtumsatz im Sinne des § 19 Abs. 3 UStG. Diese Umsätze werden jedoch in Zeile 47 und nicht in Zeile 44 in der UR verbucht.
    Wie kann ich das ändern?


    Vielen Dank für Ratschläge und Tipps.


    Mit freundlichen Grüßen


    d.m.15