Beiträge von kischde

    @babuschka
    Mea culpa, die Umschreibung war angesichts des eigentlich geringen Umfangs des Bescheids schlecht gewählt - ich gelobe Besserung ;)


    @miwe4
    Leider nein; normalerweise sichere ich akribisch relevante Daten vor einer Neuinstallation. Da das Ganze aber dringend vonstattengehen musste, war ich wohl zu nachlässig und habe nicht alle Ordner gesichert. Es fehlen noch andere, aber unwichtige Daten. Die SE sichere ich normalerweise schon und hab bis 2008 zurück, seit ich das per Software erledige, alles noch vorhanden; i.d.R. sowohl die *.txx als auch die *.pdf.

    Moin allerseits!


    Wie im Titel zu lesen hatte ich im Juni/Juli meine Steuererklärung mit Wiso Steuer Start 2015 erledigt und abgesendet.. Anfangs dieser Woche kam die Meldung, dass der Steuerbescheid im Programm abgerufen werden könne.
    Sooo... Normalerweise zieh ich von ALLEM Backups und archivier die auf meinem NAS. Als ich diesmal im August Windows neu aufgesetzt hatte, muss mir die SE wohl durchgerutscht sein. Jetzt steh ich vor dem Problem, dass ich Wiso Steuer Start 2015 zwar neu installiert habe, aber den Steuerfall natürlich nicht mehr öffnen kann. Ich finde auch keine Möglichkeit, wie ich anderweitig den Steuerbescheid abrufen könnte...


    Weiß hier jemand Rat? Gibt´s noch eine Möglichkeit, da ohne größeren Zirkus mit meinem Finanzamt an das Ding zu kommen?


    Gruß kischde

    Hallo allerseits!


    Ich nutze seit Jahren WISO um meine Steuer als AN zu erledigen. Bisher fand ich sämtliche Vorfälle und Gegebenheiten entweder allein oder hier im Forum selbständig. Dieses Jahr komme ich allein nicht weiter, daher meine Frage:


    Der Ehemann meiner Mutter ist seit Ende letzten Jahres gesundheitlich leider sehr angeschlagen. Seit etwa November fuhr ich öfter, ab Dezember regelmäßig zu den beiden, um Einkäufe zu erledigen oder Hilfen im Haushalt zu bieten. Ich mach das selbstverständlich weil sich das für mich als Sohn so gehört und ich erwarte dafür nichts, da ich derzeit aber in einer Umschulung mit Einküften von ca 1200,- Euro stecke, stellt das durchaus eine zusätzliche Belastung dar (einfache Entfernung sind 50 km). Januar diesen Jahres fuhr ich 3 Wochen lang täglich zu meiner Mutter, um sie zu ihrem Mann ins Krankenhaus zu fahren und mit ihr die Einkäufe zu erledigen.
    Dazu ist zu sagen, dass ihr Mann seit Dezember ärztlicherseits kein Fahrzeug mehr führen darf und meine Mutter noch nie einen Führerschein besaß.
    Gibt es hier eine Möglichkeit, die Fahrten steuerlich anzusetzen? Da mein voriger Arbeitgeber Monate nach Ende der Beschäftigung noch immer Überstunden und Urlaub nicht korrekt berechnet hatte, wurde für 2014 eine hohe LSt abgezogen, wodurch sich letzlich evtl Kosten doch noch auswirken können, obwohl ich während der Umschulung Umschulungsbeihilfe i.H. des ALG1 gezahlt bekomme (dies nur rein um den Sinn zu erklären, weshalb ich Kosten, die ich habe, auch ansetzen will).


    Viele Grüße,
    kischde