Beiträge von Liv

    Hallo liebes Forum,


    ich habe vor kurzem meinen Steuerbescheid erhalten. Für die Abgabe der Steuererklärung habe ich das WISO: Steuersparbuch 2016 verwendet.


    Den Bescheid konnte ich mit der Software prüfen - und habe festgestellt, dass der Bescheid an sich korrekt ist. Da mein Finanzamt in einem der Bundesländer liegt, die ein Kirchensteueramt für Angelegenheiten betreffend der Kirchensteuer haben, ist auf meinem Steuerbescheid vermerkt, dass ich diesen seperat etwas später erhalten werde. Soweit so gut.


    Nun zu meiner Frage:


    Im meinem Steuerbescheid ist ein Kirchensteuerüberhang ausgewiesen. Was ansich korrekt ist, da ich 2015 ins Ausland verzogen bin und ich dadurch nur für wenige Monate Kirchensteuern gezahlt habe. Meine Kirchensteuererstattung war ebenfalls höher als die gezahlten Beiträge. Jetzt weiß ich leider nicht genau, was dies für mich bedeutet.


    Die Suchfunktion hat leider keine Ergebnisse zum Kirchensteuerüberhang geliefert und ja, Google hat mir schon einige Ergebnisse geliefert. Unter anderem dieses hier


    Tja, und nun habe ich es gelesen und wieder nicht verstanden. ?( Mir ist nicht klar, ob jetzt Überhang eine Kirchensteuernachzahlung zur Folge hat oder nicht. Mir ist schon klar, dass hier keiner eine genau Auskunft geben kann, ob ich eine Nachzahlung habe oder nicht, aber ich hoffe jedoch auf eine Erklärung, um etwas Licht in mein Dunkel zu bringen.


    Danke,


    Liv

    Hallo Klaus,


    ich hatte einen ähnlichen Fall. Laut Aussage meines Sachbearbeiters beim Finanzamt, den ich angerufen hatte, sind miwes Aussagen korrekt.


    Er empfahl eine Excel-Tabelle mit den monatlichen EInkommen zu erstellen, damit eine bessere Übersicht gewährleistet ist. War auch gar nicht so schwer und die Umrechnungskurse sind korrekt - du nimmst die von der Umsatzsteuer und rechnest dann monatlich um und legst diese bei.


    Eine Übersetzung habe ich schon gebraucht - mein Sachbearbeiter meinte, dass auch wenn er nun Englisch (in meinem Fall) versteht, ist es keine Voraussetzung, dass auch ein Prüfer/Kollege Englisch versteht. Außerdem muss sichergestellt sein, dass alle relevanten Dinge entnommen werden können und das kann dann mit der Übersetzung sichergestellt werden. Ich habe eine beglaubigte Übersetzung benötigt.

    Hallo zusammen,


    ich verwende für gewöhnlich WISO Steuer: mac um meine Steuererklärungen abzugeben.


    ich bin gerade dabei schon langsam meine Unterlagen für die nächste Steuererklärung zu sammeln. Hier habe ich nun von meinem Weiterbildungsinstitut auch bereits Bescheinigung über die Teilnahme an den Kursen und über das Begleichen der Gebühren erhalten. Die Weiterbildung erstreckte sich von Anfang 2014 bis ca. Mitte 2015


    Nun stellte sich mir folgende Frage: Anfang des Jahres bin ich in das nicht europäische Ausland gezogen und habe m einen Wohnsitz in Deutschland (inkl. Abmeldung bei der Meldebehörde) aufgegeben. Nach meinem Wegzug waren jedoch noch die Prüfungsgebühren zu entrichten sowie die eigentliche Prüfung abzulegen. Diese habe ich dann auch während meines Deutschlandaufenthaltes im Frühjahr abgelegt.


    Kann ich diese Aufwendungen denn noch mit angeben, obwohl ich eigentlich schon einen Auslandswohnsitz hatte? Mein erster Gedanke war nein, das Eintragen des Sachverhaltes im Programm ist jedoch kein Problem. Mein Sachbearbeiter beim Finanzamt (hier mal ein Lob, immer hilfsbereit, super freundlich und vor allem immer bemüht Probleme zu lösen) ist leider im wohlverdienten Urlaub.


    Vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Hallo miwe,


    vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Finanzbeamtin war wirklich nett und hatte versucht zu helfen, musste aber zugeben, dass sie sich hier leider nicht auskennt. Sie hat mich auf einen Kollegen verwiesen, welcher sich derzeit im Urlaub befindet - da ich aber nächste Woche in Deutschland sein werden, wollte ich hier die Erklärung abgeben. Betreffend deiner Antwort hätte ich noch eine Rückfrage.


    Mein Ehemann hatte seinen Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt nie in Deutschland gehab - er war lediglich in den vergangenen Jahren zu Besuch. Im Jahr 2014 war mein Mann leider gar nicht in Deutschland, auch nicht zu Besuch - Zwischenzeitlich bin ich jedoch in den USA gewesen. Somit wäre er ja nicht steuerpflichtig, da weder der gewöhnliche Aufenthalt in D ist noch inländisches Einkommen erzielt wird.


    Dies konnte ich so auch in das WISO-Programm bei den persönlichen Verhältnissen eingeben. Hier wurde dann nach dem Einkommen meines Mannes in den USA gefragt - welches ich nach den offiziellen Umrechnungskursen berechnet und angegeben habe.


    Hier kam dann die Antwort des Programms, dass eine Zusammenveranlagung eben nicht möglich ist.


    Sofern ich deine Antwort richtig verstanden habe, muss mein Mann bei Einzelveranlagung nun auch eine Einkommensteuererklärung abgeben?


    Da es mit den USA ja ein DBA gibt, dürfte das ja nicht allzu dramatisch sein :)


    Nochmals vielen Dank!

    Hallo zusammen,


    ich habe mich bereits seit mehreren Tagen durch das Forum geklickt und einige hilfreiche Beiträge durch die Forumssuche gefunden. Folgender Sachverhalt ist gegeben:


    Ehefrau: deutsche Staatsangehörigkeit, Wohnsitz ganzjährig in Deutschland und nur inländische Einkünfte
    Ehemann: Wohnsitz ganzjährig in den USA, war nicht in Deutschland (auch keine Urlaube, etc.), Einkommen nur aus den USA


    Programm, welches verwendet wird: WISO Steuer:mac 2015


    Durch die Forumssuche und die Hilfestellungen im Programm konnte ich mittlerweile feststellen, dass ich für das Steuerjahr 2014 unbeschränkt Steuerpflichtig bin, mein Ehemann jedoch nicht und dadurch eine Einzelveranlagung erfolgen sollte. Soweit konnte ich durch die Hilfe des Programms auch alles soweit richtig eintragen.


    Jedoch konnte ich durch verschiedene Beiträge lesen, dass bei der Einzelveranlagung der Ehepartner ebenfalls angehalten ist eine Steuererklärung abzugeben. Muss dies nun erfolgen, obwohl mein Ehemann in Deutschland nicht der Steuerpflicht unterliegt? Eine Steuererklärung in den USA ist bereits erfolgt.


    Das Finanzamt, welches für mich zuständig ist, konnte mir nicht weiterhelfen, da diese Fälle wohl sehr selten vorkommen. :-)


    Vielen Dank für die Bemühungen.