Beiträge von fantasmo

    Hallo,
    muss man bei Reverse Charge NUR das Konto 3143 ansprechen oder zusätzlich noch einzeln ein Vorsteuerkonto?
    Die Umsatzsteuer steht ja bei meiner Rechnung nicht drauf, ich schätze nur einfach dass es 19% sind.


    PS: Manchmal hab ich auch 3123 genommen, ist das falsch? Ich habe das z.B. bei solchen "Credits" von Bilderdatenbanken genommen, wo auf der Rechnung auch keine MwSt steht.

    Ich habe in Österreich ein Telefon gekauft. Da steht auf der Rechnung 24 UstG Differenzbesteuerung.


    Wie verbuche ich das im SKR03? Ich habe gelesen, es gäbe in MeinBüro etwas wo man bei der Ausgabenbuchung einfach "Differenzbesteuerung hinzufügen" klickt, aber das finde ich nicht. Bei mir kann ich nur EINNAHMEN mit Differenzbesteuerung buchen, aber es ist ja hier eine Ausgabe.

    Guten Tag,


    ich habe Credits per PayPal für einen amerikanischen Bild-Anbieter gekauft und suche jetzt eine Lösung wie ich sie im SKR03 buche.


    (Anmerkung Moderation: Bezug auf Steuerschlüssel etc. für Kto 3125 "Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer")
    Das mit neuen Konten anlegen verstehe ich nicht ganz und ich habe gelesen, dass man 3125 nicht nehmen soll, weil das dann nicht mit in die Steuererklärung genommen wird??
    Kann mir bitte jemand in einzelnen Schritten nennen, welche Buchungssätze ich machen muss?
    (Ausgangspunkt ist eine Abbuchung von Paypal von meinem Konto: 100 € für Credits bei einem amerikanischen Bilder-Anbieter... (vielleicht geht auch irgendwas mit dem Konto "Fremdleistungen"?)

    Ich stehe vor dem selben Problem.
    Und natürlich möchte ich, dass meine geschäftlichen Telefonkosten direkt in die EÜR übernommen werden.


    Mir schien das hier bisschen komplex, könnte ich es stattdessen so machen:
    20% als geschöftliche Telefonkosten SKR03 4920
    80% privates telefonieren als Einnahme SKR03 8922


    ...jedoch steht auf meinem Kontoauszug natürlich 100% Abbuchung vom Telefonanbieter
    ...soll/muss ich da noch zusätzlich 80% Ausgabe buchen (z.B. als "nicht betriebsrelevant" oder sowas)?

    Wie geht die Buchung "Bezogene Fremdleistung" genau? (Bin neu)
    Ich nutze MeinBüro2017 (Professionell), habe aber kein zusätzliches Finananzmodul gebucht.


    Ich bin gerade bei "Finanzne > Zahlungen Bank/Kasse" und habe "Neue Ausgabe" geklickt.
    Aber die Kategorie "Bezogene Fremdleistung" gibt es nicht...ich benötige das aber, damit es letztlich auch die Steuererklärung richtig von allein macht.

    Hallo,


    ich habe auch eine Frage zur Briefpapiergestaltung:


    Ich müsste die Schriftgröße der Absenderzeile ändern. Geht das?
    Laut DIN ist, glaube ich, ohnehin erlaubt dass die wesentlich kleiner ist als der normale Text.

    Hallo,


    kann man verschiedene Newsetter an nur bestimmte Personengruppen schicken? (Dazu müsste man wohl in der Kundendatenbank irgendein Feld haben mit denen man die Personenkreise unterscheiden kann)
    Z. B. einen Newsletter nur an alle "Äpfelkäufer" und einen nur an alle "Birnenkäufer"...müsste man in der Kundendatenbank z.B. ein Kundentyp-Dropdown haben mit "Äpfel", "Birnen", "Pflaumen".


    Geht das? Oder kann die Newsletterfunktion nur einen Newsletter an komplett alle Kunden rausschicken?

    Hallo,
    ist es in MeinBüro möglich mehrere Mandanten getrennt zu verwalten, deren Einnahmen und Ausgaben dann jedoch als eine EÜR zu machen?
    Ich bin selbständig und überlege der Übersichtlichkeit wegen so eine Unterteilung zu nutzen, da ich verschiedenen Shops betreibe die letztlich aber über nur ein Geschäftskonto und eine Steuererklärung abgewickelt werden.

    Ok, vielen Dank für die Tipps.


    Ich hatte das Programm jetzt zum ersten Mal genutzt... ich denke, wenn mir bei der Eingabe in der EkSt eine Meldung gesagt hätte "Bei Ust-Pflicht" bitte das EÜR-Modul verwenden, hätte ich das gemacht.
    Jetzt weiß ich es für's nächste Mal, aber im Sinne der Bedienfreundlichkeit hätte man den Fehler vorher ausschließen müssen... und da viele die Frage stellen, scheint es ja ein "beliebter Fehler" zu sein, und dass der Fehler hier oft angesprochen wird, kann ja schlecht die Begründung sein, dass man es doch hätte wissen müssen...optimal wäre ja, dass man das Forum gar nicht erst aufsuchen muss, weil man mit dem Fehler/Problem gar nicht erst Bekanntschaft macht.

    Ich bin mir grad nicht mehr sicher, das war letzten Monat, jetzt muss ich noch die Umsatzsteuer nachschicken (deswegen erst nachträglich die Eingabe). Es kann auch sein, das ich die EkSt genommen habe und dann dort EÜR irgendwo als Anlage angehakt habe.


    Wenn ich es separat in dem Modul mache (die eigene Schaltfläche EÜR oben unter der EkSt?!) dann übernimmt es das automatisch zur Umsatzsteuererklärung?


    (Wobei es doch die Daten zur UmSt auch so übernehmen müsste... das müsste doch alles zusammenhängen in dem Programm, denn es sind ja die gleichen Daten?!)


    EDIT: Ok, jetzt habe ich das ähnliche Thema gelesen... wenn ich es in der EkSt eingebe geht es nicht, wenn ich es separat in der EÜR eingebe geht es?!
    Falls da so ist... das ist wirklich ein großer Minuspunkt, der sicher zu Kundenverlusten führt. Wahrscheinlich muss da etwas komplett neu programmiert werden, aufgrund von einer Fehlplanung?! Ich denke das ist nämlich ein sehr wichtiges Feature, sonst kann doch auch jeder weiter mit Elster rumwurschteln.

    Hallo,


    ich möchte jetzt auf einen Schlag die


    Einkommenssteuererklärung 2014
    EÜR 2014
    Umsatzsteuererklärung 2014


    machen.


    Die zwei ersten habe ich schon eingegebn und bei der EÜR natürlich auch meine ganzen Rechnungen.
    Jetzt scheint es, als muss ich das bei der Umsatzsteuererklärung nochmal alles einzeln eingeben?!


    Kann man die Daten der Einnahmen und Ausgaben nicht von den bereits gemachten Eingaben übernehmen?
    Es sind ja eigentlich exakt dieselben.


    Ich hoffe das geht, denn sonst ist das wirklich wahnsinning nutzerunfreundlich.
    Schon die fehlende Möglichkeit bereits gemachte Steuererklärungen aus Elster zu importieren ist ein großer Minuspunkt.