Beiträge von Bernadetta

    Vielen lieben dank für die schnelle Antworten.


    Ich hoffe ich habe dies richtig verstanden:
    Mit anderen Worten wenn ich z.B. 2300 Euro Entfernungspauschale ausgerechnet habe,
    wird diese von meinem Bruttogehalt abgezogen.
    Das was übrig bleibt, daraus wird die neue fällige Steuer berechnet. (z.B. 30.000 Euro-2300 Euro)
    Weil ich aber Monat für Monat meine Steuer als Arbeitnehmer bezahle, kann das Finanzamt sich
    somit die Differenz ausrechnen. Damit bekomme ich nur noch ca. 700 Euro zurück und nicht die
    gesamte Entfernungspauschale.


    Habe ich es richtig verstanden?

    Hallo,
    ich bin ein MAC User. Mein Problem ist folgendes:


    Ich habe im Punkt Laufende Nummern und Lohnsteuerbescheinigung meine Angaben 1:1 von der Lohnsteuerbescheinigung eingetragen.
    Der Bruttoarbeitslohn zeigt somit 1. Monatsgehalt. Pro Monat wurden dann die Lohnsteuer+Solidaritätzuschlag+Versicherung angegeben.


    Ich gehe davon aus das ich das richtig gemacht habe, damit meine ich keine Jahres sondern Monatsangabe.


    Im Punkt Erstattung von Fahrtkosten habe ich diese angegeben.
    Im letztem Feld: Ermittlung der anzusezenden Aufwendungen bei
    Entfernungspauschale PKW -> Ergebnis erscheint die Korrekte Summe 2300 Euro.


    Bis dahin ist alles OK.


    Aber im Ergebnis wo die Erstattungskosten angezeigt werden, werden diese als
    Werbungskosten angezeigt und somit bekomme ich nur 722 Euro.
    Sollte ich nicht diese 2300 Euro zurück vom Finanzamt erhalten.


    Könnte mir bitte jemand sagen was ich da falsch mache. Vielen Dank im Vorraus


    Bernadetta