Beiträge von Kosmetikerin

    Ist schon eine Weile her, trotzdem noch eine Antwort.

    Vor dem gleichen Problem stand ich auch mal bzw. mir wurde der Steuerberater einfach zu teuer. Dann habe ich mit EÜR&Kasse gekauft und einfach angefangen, zu buchen. Die Konten kann man ja aus der Auswertung des Steuerberaters übernehmen. Für eienen Freiberufler sind das ja nicht viel. Selbst wenn ich nicht alles absetze, was möglich ist, spare ich immer noch viel Geld.

    Folgendes wohl nicht alltägliches Problem: Ich habe einen abgeschriebenen Firmen-Pkw (also Buchwert 1 €) bei der Anschaffung eines gebrauchten Pkw bei einem Händler in Zahlung gegeben. Der neue Pkw wird privat genutzt und wurde vom Händler nach der Differenzbesteuerung versteuert.

    Dass ich den alten über 2315 (SKR03) aus den Sachanlagen nehme, ist noch klar. Aber was mache ich mit dem angerechneten Betrag? Der Händler hat das Fahrzeug ja nicht gekauft (dann wären 19 % MWSt. fällig), sondern der Preis des "neuen", der ja nicht mit 19 % versteuert ist, wurde verringert.

    Wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte!

    ich kann mich täuschen, aber ich meine, dass nach dem Update die Textfarbe auf dem Bildschirm noch heller geworden ist.
    Grau ist ja modern, aber bitte nicht hier!
    Zusammen mit dem 'nicht-weißen' Hintergrund ist der Kontrast so gering, dass das Arbeiten richtig anstrengend ist.
    Weiß jemand, ob man das irgendwo ändern kann? Außer am Bildschirm natürlich.

    Hallo,
    ich habe von meinem Anwalt eine gegnerische Zahlung weitergeleitet bekommen, von der er gleichzeitig die U.,St. für seine Tätigkeit abgezogen hat.
    Eigentlich müsste ich das per Splitbuchung über 2500/1570 buchen. Das geht aber nicht, weil ich dort nur Soll oder nur Haben buchen kann.
    Hat jemand eine Idee?

    Hallo Gemeinde,
    ich muss das Thema noch mal aufgreifen.
    Kommt das Problem Export an DATEV denn so selten vor, dass niemand eine wirkliche Lösung weiß?
    Ich habe zusammen mit meinem Steuerberater viel probiert und die CSV-Datei bearbeitet, aber es klappt einfach nicht.
    Hat niemand einen Tipp, wie die CSV-Datei aussehen muss?
    Ich finde es ärgerlich, wenn bei den Kunden-Rezensionen der Buhl-Seite steht '... gibt die Daten über einen CSV-Export an den Steuerberater weiter. Bei DATEV lassen sich die Daten problemlos importieren", sich das aber als Trugschluss herausstellt. Überhaupt sieht dieser Beitrag sehr nach Jubel-Kritik aus.
    BTW: DATEV kann standardmäßig GDPdU nur exportieren. Für den Import braucht man ein (teures) Tool, das nicht jeder Steuerberater hat.


    Danke für Tipps und liebe Grüße