Beiträge von Honorardozent

    Liebes Forum,

    ich komme nicht richtig weiter. Ihr habt mir schon mehrfach wirklich gut geholfen. Ich finde mich in meinem SKR03 Konto nicht zurecht.


    Ich habe ein kostenpflichtiges Webinar angeboten. Der Anbieter, der die Plattform zur Verfügung stellt berechnet eine Umsatzprovision für die Bereitstellung und Abwicklung des kostenpflichtigen Seminars vom Veranstaltungshonorar.

    Ich habe folgende Frage: „Welches Sollkonto muss ich denn nehmen?“


    Kann ich 3100 für Fremdleistungen nehmen? Eine Verkäuferprovision ist es im eigentlichen Sinne ja nicht.


    Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    Der Webinar-Dozent

    Hallo zusammen,

    ich habe folgende Frage. Die VG-Wort hat eine Ausschüttung vorgenommen. Leider war ihr nicht bekannt, dass ich Umsatzsteuer zahlen muss.

    Die Ausschüttung von 66,10 Euro habe ich gebucht auf dem SKR 03 Sachkonto 8300 Erlöse 7%. Somit zahle ich 4,32 Euro Umsatzsteuer. Nachdem ich mitgeteilt habe, dass ich Umsatzsteuer zahlen muss, hat die VG-Wort mir die 4,32 Euro als Nachzahlung ausgeschüttet. Auf welchem Konto buche ich denn jetzt bitte die 4,32 Euro? Hierauf muss ich doch keine Umsatzsteuer zahlen, die wurde mir ja "erstattet".

    Über eine Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    Lieber maulwurf23,


    vielen Dank für dein Interesse. Ich habe die EÜR-Buchungen nun mehrmals mit den Kontoauszügen verglichen, es können ja auch Buchungsfehler sein.

    1. Fehler: Zahlendreher

    2. Fehler: habe die Januarzahlung Finanzamt Umsatzsteuernachzahlung nicht korrekt verbucht, heißt für Dezember 16!

    3. Fehler: keine Ahnung, die Daten stimmten immer noch nicht. Habe dann die alte EÜR kopiert und eine "neue" EÜR angelegt und die Daten dann in die Umsatzsteuer 2016 erneut importiert und nochmals verglichen, dann stimmte es! Warum???


    Viele Grüße

    Honorardozent, der es nicht so einfach hat:)

    Hallo wildehenne,


    ich mache das so, dass ich als Honorardozent eine EÜR-führe mit eigener Steuernummer und als Agentur eine eigene EÜR-führe.
    Da auch ich mit meinen zwei "Betrieben" unterschiedliche Steuernummern habe, mir aber das Finanzamt mitgeteilt hat, dass ich nur über eine Steuernummer die Umsatzsteuervoranmeldung abgeben darf:


    - übernehme ich die Daten aus der EÜR Agentur in die Daten EÜR Dozentin und versende diese dann ans Finanzamt.


    Diese Daten können importiert werden. Allerdings arbeite ich mit dem WISO-Steuersparbuch.
    Vielleicht findest Du was unter Daten importieren in deiner Software?


    LG
    Honorardozent

    Hallo miwe4,
    vielen Dank für die super schnelle und differenzierte Antwort.


    Da ich den Verpflegungsmehraufwand tatsächlich pauschal ermittle, kann ich also keine Vorsteuer ziehen und muss das bezahlte Tagegeld/Verpflegungsmehraufwand der Akademie an mich, versteuern.


    Ich wünsche noch ein frohes Osterfest.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Es macht mich jedoch stutzig, dass mir eine Beraterin gesagt hat, dass ich den Verpflegungsmehraufwand, den ich selber steuerlich geltend mache, ohne Umsatzsteuer ausweisen muss.


    Wenn nun eine Akademie das Tagegelt /Verpflegungsmehraufwand erstattet, dann muss ich Umsatzsteuer von 19% als Erlöse deklarieren! Kto. 8400 Erlöse 19%.


    Oder darf ich meine eigenen Angaben für den Verpflegungsmehraufwand auch mit 19% Umsatzsteuer buchen? Bisher nehme ich hierfür das Kto: 4676 RK Untern. Verpflegungsmehraufwand ohne Umsatzsteuer.

    Hallo liebes Forum,


    als Neuling komme ich mit der Buchung des folgenden Sachverhaltes nicht zurecht, SKR03, und Bitte um Unterstützung.


    Ich habe von einer Akademie, wo ich als Honorardozentin tätig war, den Verpflegungsmehraufwand erstattet bekommen.In Rechnung habe ich diesen Aufwand nicht gestellt. Die Akademie hat mir den Verpflegeungsmehraufwand erstattet.
    Am Vorabend war die Anreise, am nächsten Tag ein 8 stündiges Seminar und die Heimreise.


    Anreise Vorabend: 1 Tagegeld mit mind. 8 h Abwesenheit mit 6,00 Euro und
    Abreisetag Seminartag: 0,80 Tagegeld bei mind. 14 h Abwesenheit mit 12,00 Euro (abzügl. 20% fürs Frühstück).


    Somit habe ich 15,60 Euro für den Verpflegungsmehraufwand bekommen.


    Welches Konto muss ich für die Einnahmen nehmen?
    Muss ich die Buchungen mit Umsatzsteuren vornehmen?? Auf der Honorarabrechnung ist keine Umsatzsteuer ausgewiesen.


    Vielen Dank für die Antwort!

    Hallo maxi_floor,


    Danke für die Antwort. Die Konten finde ich in meiner EÜR nicht.Ich muss keine doppelte Buchführung machen als Inhaberin eines kleinen Unternehmens.
    Ja, es wurde Umsatzsteuer mit 19% jeweils in Rechnung gestellt (Akademie und Dozent).


    Die Einnahmen habe ich unter Erlöse 19% gebucht.


    Das Aufwandskonto 3106 habe ich nicht. Ich benötige eine andere Kontonummer.