Beiträge von bikster

    Hallo liebes Forum,


    ich habe letztes Jahr zum ersten Mal sonstige Leistungen anderer in D ansässiger Freiberufler (einer davon Kleinunternehmer) bezogen, um für einen meiner Kunden eine Übersetzung zu erstellen. Jetzt sitze ich an meiner EÜR, bin mir aber nicht sicher, welches Konto ich für diese Ausgaben genau ansprechen sollte. Als ich nach einiger Recherche herausgefunden hatte, dass die Wahl auf das Konto 4909 fallen sollte, habe ich dieses durch Kopie von Konto 4780 manuell erstellt (Steuer-Mac 2020).


    Jetzt habe ich allerdings gelesen, dass auf dieses Konto nur Leistungen gebucht werden sollten, die man eigentlich selbst ausüben müsste, dies aber aus zeitlichen oder technischen Gründen nicht kann und deshalb outsourcen muss. Das trifft in meinem Fall aber nicht zu. Zeitlich und technisch hätte ich das alles durchaus selbst hinbekommen, wäre aber idiotisch, weil ja meine Übersetzung von zwei unabhängigen Dienstleistern lektoriert und korrigiert werden muss (das kann ich ja schlecht selbst für meine eigene Arbeit machen). Oder vielleicht ist ja genau das der Grund, warum diese Leistungen technisch nicht von mir nicht ausführbar sind? :/ Welches Konto nehme ich denn nun? Und sollte 4909 doch das richtige sein, verbuche ich dann einmal ohne Vorsteuer (Rechnung vom Kleinunternehmer ohne USt.) und einmal mit Vorsteuer 16% (da Rechnung mit reduziertem Corona-Steuersatz ausgestellt, die ich auch bezahlt habe - bin vorsteuerabzugsberechtigt)?


    Vielen Dank für eure Hilfe! :)

    Hallo nesciens,


    danke für deine Antwort. Ja, in der alten Version geht das, es wäre nur sehr schön (= komfortabel) gewesen, wenn ich alles in einer Programmversion hätte erledigen können. Und WISO 2021 fragt mich ja auch, ob die EÜR für 2020 oder 2021 erstellt werden soll. Daher dachte ich, wenn es die Option für 2020 gibt, müssten ja auch die GB-Nummern noch nutzbar sein. Aber naja. Dann werde ich das wohl in der alten Version machen (müssen). Vielen Dank nochmal und Grüße in den tiefen Süden! :)

    Hallo liebes Forum,


    ich möchte mit WISO Steuer-Mac 2021 meine EÜR für letztes Jahr erstellen. Dabei fiel mir auf, dass bei der Buchung von Einnahmen von Unternehmen im UK keine GB USt-Nummern mehr eingegeben werden können. Wieso nicht? Letztes Jahr waren die doch noch gültig, dachte ich jedenfalls? Wie kann ich jetzt meine Einnahmen, die ich im letzten Jahr von englischen Unternehmen hatte, verbuchen?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Danke Maulwurf und miwe4 für die raschen Antworten.


    Ich habe mir babuschkas Faden mal durchgelesen, aber leider werde ich da auch nicht schlau draus, da ich ja keine Privatentnahme machen möchte (oder etwas Privates ins Betriebsvermögen eingelegt habe). Außerdem ganz ehrlich kann ich mir unter einem privaten Server (Computer?) und einem RAID-Controller (?) nichts vorstellen... Naja, das nur nebenbei.


    Also wenn ich diese Dinge dann wohl über 3 Jahre abschreiben muss, wie mache ich das konkret im Wiso-Steuer:Mac? Wie muss ich das einbuchen? Und wie läuft das dann bei der USt-Voranmeldung?


    Tschuldigung, aber ich musste noch nie was über einen längeren Zeitraum abschreiben, bin einnahmentechnisch eher so im Kleinunternehmerbereich, aber eben wahlweise USt-pflichtig, und tätige eher sehr wenige Hardware-Anschaffungen (der Laptop alleine reicht völlig).

    Hallo,


    Ich hoffe, dass mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann, da ich bei meinen bisherigen Google-Versuchen nicht auf meine Situation gestoßen bin.


    Also, ich benutze als Freiberufler (USt-pflichtig, EÜR) einen Laptop (schon alt und mein privater und daher nicht irgendwo in der Buchhaltung aufgeführt) und habe nun zu diesem Laptop eine Tastatur und eine Maus und ein paar Kabel zum Anschließen eines Monitors gekauft, damit ich einen angenehmeren Arbeitsplatz habe.


    Meine Verwirrung ist jetzt: Wo muss ich die Tastatur, Maus und Kabel (Netto-Wert unter €150) verbuchen, um die USt zu melden? Als GWG glaub ich nicht, da ja alle nicht eigenständig nutzbar sind? Aber wohl sind alle eigenständig bewertbar? Wohin dann buchen, und muss ich das alles über 3 Jahre abschreiben oder geht das auf einmal als Betriebsausgabe (Büromaterial oder sonstige Aufwendungen)? Eine zusätzliche Anschaffung sind sie ja auch nicht, da der Laptop schon 4 Jahre oder so alt ist. Reparatur und Instandhaltung würde ich auch nicht sagen, da ja der Laptop eine funktionsfähige Tastatur und Maus (Touchpad) hat. Sie sind also eine Ergänzung, um einen angenehmeren Arbeitsplatz zu schaffen und effizienteres Arbeiten und ermöglichen.


    Kann mir jemand weiterhelfen? Würde mich sehr freuen!


    Vielen Dank schonmal!