Beiträge von Toggle

    Moin zusammen,


    wir haben ab Februar einen bis dahin als MIjobber beschäftigten MA in eine sozialversicherungspflichtige Festanstellung übernommen. Der Mitarbeiter ist in der zweiten Woche erkrankt und hat entsprechend eine AU eingereicht. Da in den ersten vier Wochen nach Beginn einer neuen Beschäftigung ja keine Ersattung nach U1 seitens der KK erfolgt und der MA stattdessen Krankengeld erhalten müsste, bin ich nun auf der Suche nach dem korrekten Fehlzeitenschlüssel.
    Als einzig passende Variante finde ich 10.1 Krank bei Eintritt ohne Entgeltfortzahlung, das akzeptiert das Programm mit dem Hinweis, dass die ausgewählte Fehlzeit nur zu Beginn einer Beschäftigung erfasst werden kann, nicht. Ich vermute, dass das Programm auf das erste Eintrittsdatum (hier als MInjobber) prüft und dadurch ausgibt, dass es sich nicht um ein neues (sozialversicherungspflichtiges) Beschäftsiguznbgsverhältnis handelt. (Anmeldung des MA ( Meldegrund 10) per 01.02.ist bereits erfolgt.)
    Hat jemand eine Idee, was ich hier einstellen kann/muss?


    Viele Grüße
    Toggle

    Hallo,


    mit dem letzten Update wurde ein verbesserte Suchfunktion angekündigt. Leider funtkioniert die globale Suchfunktion (Lupensymbol) tatsächlich aber gar nicht mehr, es werden keine Ergebnisse angezeigt. Hat das Problem noch jemand und vielleicht eine Lösung?


    MfG
    Toggle

    Hi,


    danke für Deine Anwort. Den Monatsabschluss habe ich bereits gemacht. Die Möglichkeit zum Senden des Lohnnachweises aber entweder übersehen oder war nicht vorhanden.
    M.E. müssten ja mit Erledigung des Ausgangs-/Eingangsdaten zum Lohnnachweis auch bei der Annahmestelle einsehbar sein. Dort ist der Reiter Lohnnachweis aber leer. Automatisch scheint also nichts zu passieren.


    LG

    Hallo zusammen,


    ich habe die Stammdaten gem. Anleitung nach dem Update abgerufen, die Werte wurden auch zurückgemeldet und sind verarbeitet. Jetzt kann ich allerdings keinen Lohnnachweis übertragen. Wenn ich über ÜBERGEBEN/AUSWERTEN -> STAMMDATEN (Stammdatenabruf und Lohnnachweis übertragen) gehe, taucht bei ART DER DATEN nur der Stammdatenabruf auf. Wenn ich richtig gelesen habe, sollte mit dem letzten Update ja auch das elektr. Übertragen möglich sein.
    Ht jemand eine Idee, woran das liegen kann?


    Vielen Dank und viele Grüße
    Toggle

    Hallo zusammen,


    ich habe mir ein Problem geschaffen und weiss nun nicht, wie ich das bereinigen kann: EIn Kunde hat uns im letzten Monat, bereits nach Erhalt einer Auftragsbestätigung unaufgefordert den kompletten Rechnungsbetrag überwiesen. Zur Vermeidung von Versäumnissen bei der monatlichen USt-Voranmeldung (wurde auch bereits abgegeben), habe ich den Betrag auf Konto 1718 gebucht. Nun wurde heute die Rechnung gestellt. Wie muss ich nun vorgehen, um den Nettoanteil auf das Konto Erlöse umzubuchen? (Der MwSt-Anteil ist ja bereits richtig gebucht). Vielen Dank für Eure Hilfe.


    LG
    Toggle

    Moin Maulwurf,


    schonmal danke für Deine Antworten. Den Systemwechsel konnte ich auswählen und habe das auch so angegeben. Allerdings wird halt für die SV-Meldung automatisch der Meldegrund 11 generiert, Korrekt müsste hier aber Meldegrund 13 erzeugt werden. Und ich habe keine Idee, ais welchen Eingaben die Meldegründe erzeigt werden bzw. was ich in meinem Fall ändern müsste.


    Ja, ich habe überall, wo auswählbar die Merkmale für Geringfügige Beschäftigung und Pauschalsteuersatz ausgwewählt.


    Gruße
    Toggle

    Hallo zusammen,


    leider hänge ich jetzt schon wieder fest und konnte auch in den bisgerigen Forumsbeiträgen nichts dazu finden:


    1)Ich habe jetzt die Daten für den bereits letztes Jahr angestellten Minijobber angegeben. Als Abrechnungsbeginn habe ich 01.01.16 und als Ersteintrittsdatum 01.02.2015 gewählt. Jetzt wird Systemseitig automatisch eine SV-Meldung mit Meldegrund 11 (Wechsel KK) angegelgt, richtig ist aber Meldegrund 13 (Systemwechsel). Meldegrund selbst auszuwählen ist m.E. nicht möglich. Weiß jemand, was ich falsch gemacht habe?


    2) Bei dem MA erscheint unter Lohn-Abrechnungsdaten der Reiter Vortragswerte und ich muss hier die Felder auch befüllen. (Bei einem anderen Minijobber, der erstmalig ab 01.01. beschäftigt wird, taucht dieser Reiter nicht auf. )
    Es wird jetzt automatisch immer wieder der Haken bei `Ist bereits bei ElStam angemeldet`gesetzt, ich habe aber überall, wo notwendig, den Personengruppenschlüssel 109 (Minijobber) angegeben, so dass ELSTam hier ja eigentlich gar nicht relevant sein dürfte. Ferner soll ich die Vorjahreswerte erfassen. (Vorjahres-SV-Differenz zur Bemessungsgrenze...) erfassen. Ich verstehe den Sinn dahinter nicht.


    Vielen Dank schonmal.


    LG
    Toggle

    Hallo,


    wünsche Euch zunächst ein erfolgreiches neues Jahr und nun direkt zu meiner Frage:
    Wir haben die Meldungen u.ä. für unsere Minijobber bisher direkt über sv./net erledigt und nur unsere(n) VollzeitMA über Wiso Lohn&Gehalt abgerechnet. Mit dem neuen Jahr möchte ich nun alles über L&G abwicklen und bin unsicher, ob folgende Vorgehensweise richtig ist:
    1)Ich würde die MA jetzt manuell über sv./net per 31.12. abmelden (Abmeldegrund 36 - wegen Wechsel des Entgeltsystems) und dann per 01.01.2016 über Lohn und Gehalt (Meldegrund 13) wieder neu anmelden. Ist das so praktikabel?
    2) Bisher habe ich immer die Beitragsnachweise über sv./net nur geändert, jetzt müsste ich diesen wohl abmelden? Weiß jemand, wie man das über Sv./net macht? Mit würde jetzt nur einfallen, den letzten Beitragsnachsweis als Korrekturmeldung mit Befristung per 31.12.15 anzugeben. Das klingt aber irgendwie albern....


    Hoffe, es kann mir jemand helfen und vielen Dank schonmal.


    LG
    Toggle

    Hallo Maulwurf,


    vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin jetzt in der echten Abbrechnung vorgegangen, wie oben beschrieben. Habe im Vormonat ine zweite Position Lohnart 100 (Gehalt) hinzugefügt. Hier wird autom. das Bruttofestgehalt des MA übernommen, dies habe ich mit dem Bruttobetrag der Überstunden überschrieben. Jetzt bekomme ich aber folgende Fehlermeldung:
    1. Nettolohnberechnung nicht gültig, da Fehler vorlagen.
    2. Die prozentuale Verteilung der STunden ist nicht 100%...
    Ich habe bereits die Lohnart kopiert und damit eine Lohnart 101 angelegt, aber es werden trotzdem alle Parameter und damit auch das Bruttofestgehalt übernommen. Ist es alternativ auch möglich, bei den MA-Stammdaten im Reiter 'Lohn' zusätzlich zum Gehalt einen Stundenlohn zu erfassen und dann für die Überstunden die Lohnart 111 in der Korrekturarechnung zu verwenden. Ich habe etwas Bedenken, das ins Blaue auszubprobieren, da immer gleich der Hinweis kommt, dass derartige Änderungen autom. Abrechnungskorrekturen auslösen...
    Danke vielmals schonmal.
    Gruß Toggle

    Hallo,


    nach anfänglichen Schwierigkeiten klappt die Nutzung von Lohn u. Gehalt 2015 nun ganz gut. Ich muss jetzt aber erstmals für einen Vollzeit-MA ( Festgehalt) die im Vormonat geleisteten Überstunden (ohne Zuschläge) abrechnen. Ich habe bisher nur herausgefunden, dass dies korrekt über eine Lohnkorrektur im Vormonat zu erfolgen hat. Leider scheitere ich bei jetzt an der Praxis und konnte dazu auch keine konkrete Vorgehensweise in Bedienungsanleitung oderForum finden. Ich habe einen Testvorgang in der Testfirma erzeugt, das Ergebnis sieht aber falsch aus. Ich bin wie folgt vorgegangen (Für die normale Lohnabrechnung habe ich nur die Position -Gehalt- in der Abrechnung):
    1. abgerechnet Vormonat aufgerufen
    2. eine zweite Position "Lohnart Gehalt" eingefügt und den Bruttobetrag gepflegt.
    Nach dem Speichern wird dann in der aktuellen Gehaltsabrechnung eine Lohnkorrektur erzeugt, in der auch der Nettoauszahlungsbetrag als Korrekturrechnung angeführt wird. Ich bekomme aber kein Dokument, in dem der Bruttobetrag bzw. die Sozialabgaben für den MA separat aufgeführt werden. Ich dachte, der Vormonat würde abrechnungstechnisch neu aufgerollt und nochmal als Korrekturrechnung mit gedruckt. Was mache ich falsch bzw. ist die Vorgehensweise überhaupt so richtig?
    Bin für jede Hilfe dankbar!


    Viele Grüße
    Toggle

    Hallo,


    wir nutzen erstmalig Wiso Lohn 2015 und so langsam packt mich die Verwzweiflung. Neben einem bisher ungeklärten Problem mit Elster/ElStam (trotz Anmeldung eines MA sind im ElStam-Abruf keine Daten vorhanden), habe ich nun einige Fragen zur Vorgehensweise. Ich habe die Zertifikate eingelesen und sämtliche Daten (MA, SV usw.) gem. der, wie ich finde, rudimentär gehaltenen Bedienanleitung und dem "Hilfe-Button" bereits eingegeben.


    1. Wann und wie werden die SV-Meldungen erstellt? Über die Hilfefunktion finde ich nur den Hinweis , dass ich mir anzeigen lassen kann, DASS etwas erstellt wurde (Lohn-Abrechnungsdaten -> SV-Meldungen.)
    2. Hier ist bereits eine Meldung mit Abgabegrund 10 einsehbar. Es ist jedoch kein Statuskennzeichen vorhanden oder irgendeine Transaktions-/Quittungsnummer angegeben. Wie stelle ich fest, ob etwas an die Einzugsstelle übermittelt wurde?
    3. Wenn ich eine Lohnabrechnung erfasst habe, wie ist dann die weitere Vorgehensweise?


    Danke vorab.


    Gruß Toggle

    Hallo,


    wir nutzen erst seit kurzem Wiso Lohn+Gehalt. Bei der jetzt erstmaligen Anmeldung eines MA über Elstam, habe ich nun gesehen, dass der Datensatz mit dem Kriterium Hauptbeschäftigung:Nein übertragen wurde. Bei dem Mitarbeiter ist unter dem Register Steuer jedoch korrekt als Beschäftigungsart:Hauptbeschäftigung vermerkt. Ich kann nicht erkennen, ob/wo ich hier einen Fehler gemacht habe. Hat vielleicht jmd. eine Erklärung?


    LG
    Toggle