Beiträge von Frank Ebert

    Hallo byCars,

    normaler Weise änderst Du in der Mandantenverwaltung dort lediglich den Namen für DEINE FIRMA. Im Anmeldebildschirm musst Du dann die Firma byCars im Dropdownmenü anwählen und Dich mit Deinen LogIn-Daten anmelden. Sollte ohne Probleme gehen. ?(


    Du könntest auch in der MB.ini nachsehen, was bei [DATABASE 1] eingetragen ist um damit auf den Mandanten 1 zugreifen zu können. Die MB.ini findest Du unter "C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\Mein Büro\MB.ini" (versteckte Verzeichnisse eventuell im Windows Explorer anzeigen lassen.)

    Sehr geehrtes Buhl-Team,

    Ich habe letztens ein Update auf die aktuelle Version 21.01.08.001 durchgeführt und nun feststellen müssen, dass ein seit JAHREN von mir gemeldeter Bug nun offiziell zu einem Feature erklärt wurde. Es ist nun offiziell möglich den Administrator zu umgehen oder sich fehlende Nutzerrechte zu verschaffen.


    Ausgangslage:

    Hier in der Firma gibt es ausschließlich den Administrator, welcher z.Bsp. die Textbausteine definieren darf. Zum Teil handelt es sich auch um rechtlich geprüfte Formulierungen (bei Briefen). Leider ist es seit Jahren auch dem Praktikanten möglich, die Textbausteine zu verändern, neu zu erstellen oder gar zu löschen.


    Details:

    Um Textbausteine zu verändern, neu zu erstellen oder zu löschen, benötigt man das Recht „Weitere Stammdaten: Anzeige“. Damit ist es später möglich über das Menü: Stammdaten => Kleinstammdaten… in eine Übersicht zu gelangen, wo man neben jeder Menge Stammdaten auch die Textbausteine zu den einzelnen Vorgängen definieren kann.

    Der Praktikant soll das nicht können. Auch der Techniker bei uns nicht. Also darf es nur der Administrator. Dumm nur, wenn man an anderer Stelle das ganze umgehen kann. :|


    Beschreibung:

    Versucht der Praktikant in die Kleinstammdaten zu kommen, wird ihm das verwehrt, mit dem Hinweis, dass er keine Rechte dafür besitzt. Gut!


    Jetzt kann er aber folgendes machen: Er erstellt einen Brief, ein Angebot oder einen Auftrag etc. und klickt ganz einfach auf den Einleitungstext, welcher per Baustein vom Admin definiert wurde. Damit öffnet sich die Möglichkeit den Textbaustein zu verändern oder einen ganz anderen zu wählen. In dieser Version erstmals steht da nun: „Anderen Textbaustein wählen / neuen erstellen“.



    Klick man darauf erhält man eine Übersicht der zur Verfügung stehenden Textbausteine. Leider kann ich hier alle anderen, vom Admin definierten Bausteine löschen, ändern oder völlig neue erstellen. ALS PRAKTIKANT? Ab hier hat der Praktikant volle Rechte ALLES zu verändern, was ER meint verändern zu müssen. Ist bei uns passiert, war Mist und wird auch bei anderen passieren können. =O





    Vorschlag:

    • Textbausteine über eine Liste NUR auswählbar machen.

    • Doppelklick auf Baustein DARF diesen NICHT zum Editieren öffnen sondern nur auswählen!

    • Die Möglichkeit zum Neu erstellen, Bearbeiten oder gar Löschen muss entfernt werden!



    Probiert es aus. Bringt euren Admin zur Verzweiflung evtl. melden sich noch andere Benutzer bei Buhl und lassen das Problem endlich mal dringlich erscheinen. Habe es seit über zwei Jahren nun MEHRMALS GEMELDET! Und ja.. langsam werde ich an dem Punkt etwas wütend. :cursing:

    Hallo Buhl-Team,


    eins vorweg; das Update hat bei mir soweit funktioniert. Leider haben hier einige User auch Probleme mit einigen Teilen vom Programm, die ich so zum Glück nicht nutze. Ein Update, dass es dann später für alle gut funktioniert wäre schön.

    AUßERDEM: Bitte nehmen sie den "Assistenten zur Steuersenkung" :!: BITTE UNBEDINGT :!:in die Nutzerkontensteuerung mit auf. Der Praktikant soll nicht festlegen können, welchen Mehrwertsteuersatz wir hier in der Firma benutzen. ;)

    Hallo liebes Buhl-Team,

    ich habe nun die aktuelle Version von Mein Büro drauf und immer noch gibt es den Fehler, dass bei den als PDF exportierten Briefen der Brieftext als Grafik exportiert wird. Laut Patch notes soll das behoben worden sein, ist aber immer noch so. Bei einem Anruf bei der Hotline sagte man mir, dass ich es als "Verbesserungsvorschlag" einreichen soll. Aber die Tatsache, dass es AUSSCHLIEßLICH nur bei Briefen und nicht bei Lieferscheinen, Rechnungen, Gutschriften etc. vorkommt, zeigt mir, dass es ein Problem mit den Brieftexten gibt.

    Hinweis dazu:
    Man kann in den allgemeinen Einstellungen (Datei=> Einstellungen=> Allgemein...) im Reiter "PDF-Optionen" mit den Haken bei "PDF-Erzeugung über TExtraDevices" die Qualität der erstellten PDF's einstellen. Das ist auch wichtig, weil ich z.Bsp. das Rechnungsarchibv nur mit 96 DPI und in S/W sichere. Will ja nicht mit maximaler Qualität das (erzwungene) Rechnungsarchiv mit hundert mal der selben Rechnung überfluten. :rolleyes: (siehe Grafik)


    Wenn ich den Haken dort in der Einstellung entferne, ist der Brieftext in der PDF auch wieder ein Text. Will ich aber die Option nutzen um die Qualität der PDF's einzustellen, wird ab da der Brieftext als Grafik exportiert. Dabei zu beachten: Adresse und Betreff ist weiterhin ein Text. Nur der Brieftext ist Grafik.

    Bitte nochmals prüfen, wie das Problem gelöst werden kann, weil ich wie gesagt meine Qualität der PDF's einstellen möchte, der Brieftext aber auch ein Text sein soll. Gerade, wenn man einem Kunden etwas schreibt, was dieser vielleicht auch mal für sich in Teilen herauskopieren möchte.

    Danke!

    Sorry, wenn das als doppelter Beitrag gelten sollte. Aber hier ist es laut SAMM besser platziert. Hoffentlich ist das O.K. :/:?:

    Hier nochmal direkt im richtigen Beitrag für das Rechnungsarchiv mein(e) Schreiben. Original: Beitrag 1 und Beitrag 2

    Hallo Herr Diel,


    bitte nochmal mit NACHDRUCK diesen Wunsch äußern, das Rechnungsarchiv UNBEDINGT (!!!) optional einstellen zu könen. Derzeit macht das Rechnungsarchiv ehrlich gesagt SO KEINEN Sinn. X(:!:

    Derzeit habe ich echt jede Rechnung, die ich mehrfach ausgebe (Druck auf Papier, PDF-Export, Versand via e-Mail etc.) im Archiv festgehalten. Warum?
    Die doppelt und deifach-Archivierung ist nervig. Ich bin ehrlich.. ich lösche sowas einfach weg, weil ich im Büro meine Rechnungen habe. Die Software sollte eine Logdatei schreiben, welche "Manipulationen" festhällt. Ein und die selbe Rechnung (OHNE Änderungen) x-mal archiviert ist für mich nicht geeignet, um Manipulationen aufzudecken. Zudem frisst mir das Archiv über die Zeit unsinnig Speicherplatz für meine Datensicherung.



    Hier mal nachfolgend ein Beispiel. Ich habe ein und die selbe Rechnung am 16.06. kurz hintereinander mehrfach mal ausgegeben. Dazu meine Frage(n):

    • Warum habe ich diese Rechnung drei mal im Archiv?

    • Welche der drei Rechnungen ist nun endgültig rechtlich bindend und muss wirklich archiviert werden?

    • Welche zwei der drei Rechnungen sind nicht rechtlich bindend und warum befinden diese sich diese zur allgemeinen Verwirrung im Archiv?

    • WARUM sind die zwei anderen Rechnungen nicht bindend, wenn ich doch aber effektiv rein gar nichts geändert habe?

    • Wie setzt sich der Zahlencode nach der Rechnungsnummer zusammen? Die Uhrzeit kanns nicht sein. Da liegen nur paar Sekunden zwischen der Erstellung.


    Das Archiv wird bei mir AUSSCHLIEßLICH von der Buchhaltung befüllt. Der Lehrling, der dem Kunden nur eine weitere Kopie der Rechnung senden will, weil dieser die Re verbummelt hat, soll darauf gar keinen Zugriff haben. Das führt auch zu Fehlermeldungen, weil der Lehrling KEINERLEI Berechtigungen für den Pfad auf meinem Server hat. Er darf nichts schreiben, ändern und auch nichts löschen. Für den Lehrling will ich keine Option haben, das er gezwungen wird auf einen Pfad zu archivieren, der für Ihn gar nicht zugänglich ist. Den Pfad aber ins "Nirvana" umstellen und das Verzeichnis händisch löschen will ich aber auch nicht. :(

    Dafür sind zu viele Clients im Netzwerk vorhanden.


    Weiterhin fiel mir auf, dass bei den Zahlungsbedingungen jetzt die Option vorhanden ist, bei Mahnungen die Rechnung "aus dem Rechnungsarchiv" gleich mit anzuhängen. Nunja.. gut gedacht, schlecht gemacht. Bei uns sind die Einstellungen für das Archiv so niedrig, dass die PDF-Datei wenig Platz einnimmt, aber auch dementsprechend nicht vorzeigbar ist. Eine Idee dazu.. die Rechnung bitte NICHT aus dem Archiv nehmen, zu dem eh nur die Buchhaltung bei uns Zugriff hat, sondern aus dem System von "Mein Büro" nehmen. Bitte, bitte, bitte! :thumbsup: DAS wäre ne ECHT SUPER TOLLE Sache!

    Bilder

    • Rechnungsarchiv.jpg

    Das Rechnungsarchiv wurde als zwingend erkannt dazuzuschalten um das geforderte Änderungsprotokoll um die GOBD Forderung zu erfüllen. MB ist nicht als solches GOBD zertifiziert um den Anforderungen der Kunden auf nachträglichen Änderungen nachzukommen. Daher muß jeder Schritt protokolliert werden, der eine Manipulation bedeuten könnte. Anhand diese Protokolls kann jeder Prüfer erkennen, ob alle PDF Rechnungen gleich sind, oder manipuliert wurden. [...]

    Hallo SAMM, :)


    Danke für die Antwort. Leider ist das derzeitige Rechnungsarchiv ganz und gar nicht sicher vor Manipulationen und somit kaum als sicherer Nachweis zu sehen. In letzter Konsequenz wird der Admin im Netzwerk genau die Rechnung per Rechtsklick oder der Taste ENTF löschen, die ihm nicht passt. Pustekuchen mit GOBD. ;)

    Oder übersehe ich da noch etwas? ... 8o


    Deswegen ist die Funktion des ZWINGENDEN Archives eher nervig als hilfreich. Sicher isses nicht... Zugriff darauf haben hier nur die wenigsten im Netzwerk, was zu Fehlerbenachrichtigungen führt, und obendrein wird mir jede Rechnung X-mal doppelt und dreifach ins Archiv verschoben. Wer da mit hoher Auflösung archiviert kommt schnell auf eine Menge (unnötig belegtem) Speicherplatz. :cursing::thumbdown:
    Dieser muss obendrein auch noch mit der Datensicherung archiviert werden. Archiv im Archiv. Klasse! :thumbsup:


    Hallo Herr Diel,


    bitte nochmal mit NACHDRUCK diesen Wunsch äußern, das Rechnungsarchiv UNBEDINGT (!!!) optional einstellen zu könen. Derzeit macht das Rechnungsarchiv ehrlich gesagt SO KEINEN Sinn. X(:!:

    Derzeit habe ich echt jede Rechnung, die ich mehrfach ausgebe (Druck auf Papier, PDF-Export, Versand via e-Mail etc.) im Archiv festgehalten. Warum?


    Hier mal nachfolgend ein Beispiel. Ich habe ein und die selbe Rechnung am 16.06. kurz hintereinander mehrfach mal ausgegeben. Dazu meine Frage(n):
    • Warum habe ich diese Rechnung drei mal im Archiv?
    • Welche der drei Rechnungen ist nun endgültig rechtlich bindend und muss wirklich archiviert werden?

    • Welche zwei der drei Rechnungen sind nicht rechtlich bindend und warum befinden diese sich diese zur allgemeinen Verwirrung im Archiv?
    • WARUM sind die zwei anderen Rechnungen nicht bindend, wenn ich doch aber effektiv rein gar nichts geändert habe?
    • Wie setzt sich der Zahlencode nach der Rechnungsnummer zusammen? Die Uhrzeit kanns nicht sein. Da liegen nur paar Sekunden zwischen der Erstellung.


    Das Archiv wird bei mir von der Buchhaltung befüllt. Der Lehrling, der dem Kunden nur eine weitere Kopie der Rechnung senden will, weil dieser die Re verbummelt hat, soll darauf gar keinen Zugriff haben.

    Weiterhin fiel mir auf, dass bei den Zahlungsbedingungen jetzt die Option vorhanden ist, bei Mahnungen die Rechnung "aus dem Rechnungsarchiv" gleich mit anzuhängen. Nunja.. gut gedacht, schlecht gemacht. Bei uns sind die Einstellungen für das Archiv so niedrig, dass die PDF-Datei wenig Platz einnimmt, aber auch dementsprechend nicht vorzeigbar ist. Eine Idee dazu.. die Rechnung bitte NICHT aus dem Archiv nehmen, zu dem eh nur die Buchhaltung bei uns Zugriff hat, sondern aus dem System von "Mein Büro" nehmen. Bitte, bitte, bitte! :thumbsup: DAS wäre ne ECHT SUPER TOLLE Sache!

    Bilder

    • Rechnungsarchiv.jpg

    OK Lösung gefunden. In dem von mir verlinkten Beitrag war die Lösung genannt worden. Datumsformat kurz ändern und dann wieder zurücksetzen lassen. Etwas Unsinnig und unlogisch ... aber anscheinend die Lösung.
    Es war der zweite Beitrag von Samm:


    Zitat:


    Einen Schritt bin ich heute aben schon weiter: da es auf beiden PC's, die beide nahezu neu sind und sonst sich keiner hier meldet, muß es an meiner lokalen Umgebung - an irgendeiner winzigen Verstellung liegen. Und siehe da, so ist es:


    Ich habe was an den Anpassungen und Auflösungen geändert:
    Und zwar die Ansicht des Datums neben der Uhr: Klickt man auf die > Uhr R-Klick > Datum/Uhrzeit ändern
    nochmals > Datum/Uhrzeit ändern... > Kalendereinstellungen ändern kommt man zu den für Mein Büro als äußerst sensiblen geltenden Bereich > Region und Sprache Einstellungen (von Systemsteuerung) auf Format anpassen.


    Darin Datumsformat kurz: hier hatte ich die Darstellung geändert in TTTT TT.MM.JJJJ So wurde der Wochentag mit angezeigt. Jetzt wieder alles auf zurücksetzen gesetzt und plötzlich startet Mein Büro nach 4 Tagen erstmalig. Riesenfreude: Version 11.00.0.100 startet und updated sich auf 103. Ich glaubte mich ich bin am Ende meiner Odyssee!

    Hallo Leute,


    ich habe gestern im Unternehmen ein Update von Wiso mein Büro von Version 15.00.10.302 auf die derzeit aktuelle 16.00.06.201 gemacht. Ich muss sagen, dass das Update beim Server und den meisten Clients diesmal gut geklappt hat (nicht so wie bei 13 auf 15 :D )


    Leider ist nun der Fehler aufgetreten, dass bei EINEM PC das Programm sofort nach dem Start mit der Meldung "Mein Büro funktioniert nicht mehr - Das Programm wird aufgrund eines Problems nicht richtig ausgeführt ... Sie werden Benachrichtigt sobald ..." abgebrochen.
    Seltsam ist nur, dass die Version 15 zuvor einwandfrei funktionierte Aber seit dem Update kann ich nun das neue Mein Büro nicht mehr starten. Ich habe mal im Forum nachgesehen und ein ähnliches Problem von Leuten von vor einigen Jahren (Versionsnummern) gefunden.


    Mein Büro startet nicht mehr


    Zusammenfassung:
    • kurzfristiges work-around (#19): Lizenzdateien löschen und neu lizensieren lassen.
    • Lösung damals: (#21) eine von Buhl zur Verfügung gestellte dll-Datei ersetzen


    Also erstmal würde ich ungern die Lizenzdateien so ganz flott löschen, weil ich genau weiß, dass man mein Büro nur eine bestimmte Anzahl oft aktivieren kann. Wenn es nicht klappt, bin ich etwas aufgeschmissen. Evtl. mag das ja die Lösung sein. Bin mir aber diesbezüglich nicht sicher.
    Microsoft. Net und C++ Runtime ist auch aktuell und zur Sicherheit neu installiert worden. Bei allen anderen Client-PC's hat es anstandslos funktioniert mit dem Update. Nur der eine hier will nicht so Recht.
    Garantienummer ist die richtige; in der reg.ini (im Programmverzeichnis bei Mein Büro) steht diese auch korrekt drin. Die Regionseinstellung (MB hat da immer mal ein Problem damit) ist auch alles wie bei den anderen PC's. Wir haben hier alle Win 7 Prof.


    Hat jemand ne Idee, woran es liegen könnte?


    Vielen Dank für die Hilfe und Mühe im Voraus. :)


    P.S.: Das Design ist furchtbar. Aber darüber habe ich auch schon in einem anderen Beitrag gemeckert.

    Hallo Programmierer UND Designer von Mein Büro Version 16.00.06.201:


    Ich habe nun auch die Version 16 von Mein Büro installiert. Ich muss sagen, dass diese derzeit noch SEHR verbuggt ist. Der Filter bleibt nicht ausgestellt oder die DETAIL-Anzeige bei den Stammdaten der Kunden verschwindet dauernd etc. Dazu kann ich Mein Büro bei einem Rechner gar nicht mehr starten. Dazu kommt aber bestimmt noch ein weiterer Beitrag, der mit dem hier nichts zu tun hat. :)


    Was aber für mich am wenigsten zu ertragen ist, ist dieses wirklich bescheuerte Design. Nun ist ALLES grau. Man kann gar nicht erkenne, welches Modul nicht funktionsfähig ist weil nicht freigeschaltet- oder welche Funktion nun geht. Alles grau und Kontrastlos!!! :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:


    Bitte dieses Design komplett verwerfen und am besten gar nicht erst weitere Zeit darin verschwenden und das vorhergehende Design (sollte ja noch vorhanden sein) anbieten. Zur Not gerne als irgend eine Download Option.


    Einziger Vorteil zur Version 15 ist die Volltext-Suche in der Datenbank. Sorry wenn ich etwas rumjammere.. aber das mit dem Design geht gar nicht.
    Ach und das mit dem abstürzenden Programm bei einem Client hier im Netzwerk auch nicht. :(


    Wenn diese Version auch die Testversion für Neukunden sein soll na dann gute Nacht. Hätte ich das letztes Jahr so unübersichtlich und kontrastlos vorgefunden, hätte mich Buhl GARANTIERT NICHT (!!!) als Kunde gewonnen.

    Hallo liebe Forengemeinde,


    ich habe ein kleines Problem. Auf Rechnungen wird Standardmäßig IMMER die Auftragsnummer unterdrückt. Selbst in der von Mein Büro mitgelieferten Vorlage für Rechnungen. In dieser Vorlage wird zwar ein Feld angegeben "zu Auftragsnummer", aber dieses wird im Skriptteil der Vorlage unterdrückt. Ich habe dazu den betreffenden Codeschnipsel gefunden:


    Zeile 15 VorgangsartTitelOriginal : string;
    Zeile 16 begin
    Zeile 17 VorgangsartTitelOriginal := LabelVorgangsartTitel.Caption;
    Zeile 18 LabelVorgangsartTitel.Caption := VorgangsUeberschrift(LabelVorgangsartTitel.Caption);
    Zeile 19 DBTextZuAftragsNr.Visible := (LabelVorgangsartTitel.Caption <> VorgangsartTitelOriginal);


    Was macht dieser Code oder was muss passieren, dass die Auftragsnummer, aus der diese Rechnung Generiert wird, auch angezeigt wird?
    Ich will allerdings nicht unkontrolliert diesen Scriptteil löschen. Ich möchte verstehen, was damit versucht wird, und warum es bei mir nicht klappt.


    MfG
    Frank


    Anmerkung:
    Ich habe inzwischen mal mit einem Kollegen über diese Zeilen gesprochen. Im Prinzip werden mit dem Skript "VorgangsartTitelOriginal := LabelVorgangsartTitel.Caption" zwei Variablen gleich gesetzt.
    Die Auftragsnummer soll aber nur angezeigt werden, wenn diese Variablen doch nicht gleich sind "DBTextZuAftragsNr.Visible := (LabelVorgangsartTitel.Caption <> VorgangsartTitelOriginal);"
    Ist da ein größerer Sinn dahinter oder ist das nicht sogar ein Bug?

    Hallo Zukii,


    das Problem hatte ich letztens. Ich musste es mit dem Vorlagendesigner lösen. Dort habe ich dann die SPALTE "Listenpreis" erstellt und dazu das Feld "P_PRICE_WOD" mit eingearbeitet. Die Königsdisziplin war dann noch den Listenpreis nur anzeigen zu lassen, wenn auch ein Rabatt angegeben wird. Das muss man leider in einer Scriptsprache machen.
    Nun habe ich noch das Problem, dass ich den Mehrwertsteuersatz, der bei unterschiedlichen Steuersätzen angezeigt wird, neu positionieren muss. Muss leider auch mit dem Script berechnet werden ... denke ich. :S

    Hallo Samm,


    vielen Dank für diese Info. Ich werde das gleich mal ausprobieren. Den Textabschnitt "Beschriftung der Spalte holen" habe ich zwar schon gefunden gehabt, konnte damit aber nicht viel anfangen, weil da der Begriff "Bezeichnung" gefehlt hat.


    Mal noch eine Frage, wenn es erlaubt ist. Wo kann ich denn den Begriff "Bezeichnung" in "Description" permanent umändern? Ist das eine FESTE Variable vom Programm, die nicht geändert werden kann und nur durch Ausschaltung des Codeschnipsels in mein Angebot übernommen werden kann, oder ist da irgendwo ein Eintrag, wo ich das geändert wird?
    Danke. :)

    Mich hat in der Zwischenzeit jemand vom Support angerufen und gemeint, dass ich diese Einstellung unter:


    Ansicht-> Berechnungen-> Ereignissebehandlungen-> procedure ReportBeforePrint


    dort noch einstellen muss. Nur wenn ich nach "Bezeichnung" suche um es in "Description" zu ändern, findet man dazu gar keinen Eintrag. WO soll ich das einstellen?
    Ich habe den Eindruck, dass ich den relativ teuren Einrichtungsservice in Anspruch nehmen soll, was ich nicht möchte, weil ich die Problematik verstehen will. :|

    Hallo Leute,


    ich bin neu hier und bitte zu entschuldigen, wenn ich vielleicht ein Thema, welches schon einmal beantwortet wurde erneut als Anfrage einstelle. Ich habe zwar die SuFu genutzt und jemanden gefunden, der sein Problem lösen konnte, aber so wie die Lösung beschrieben wurde funktioniert es nicht.


    Folgendes Problem:
    Ich habe eine Vorlage für Angebote gestaltet, die aus dem Deutschen stammt. Variablen definiert, Textpositionen angepasst etc. Nun nehme ich diese Vorlage als Basis für ein Englisches Angebot und will eigentlich "nur" in der Liste ein paar Vokabeln ändern.


    Pos. kann bleiben.
    Anzahl - Pieces
    Einheit - Unit
    Artikelnr. - Art.No.:
    Bezeichnung - Description
    MwSt. - GESTRICHEN
    Rabatt - Discount
    Einzelpreis - Price / Unit
    Gesamtpreis - Total


    Wenn ich die Vokabel "Beschreibung" der Variable "SpaltenUeberschrift_Artikelbeschreibnung" einfach in "Description" ändere (Editor.jpg), wird mir das zwar im Editor so angezeigt, aber in der Vorschau und dann im eigentlichen Angebot wird trotzdem "Bezeichnung" angezeigt(Vorschau.jpg).
    Ändere ich den Namen der Variable "SpaltenUeberschrift_Artikelbeschreibnung" kommt ein Fehler(Fehler.jpg)
    Drücke ich bei dem Fehlerfenster NEIN, gibt's keine Vorschau, weil das Programm dann mit einem weiteren Fehler abbricht. Drücke ich JA, wird mir die Vokabel auch geändert und plötzlich steht da Description. Dieses Verhalten kann doch aber nicht im SInne des Erfinders ein. Ich kann doch nicht schon mit einem Fehler in den Vorlagen beginnen.


    Meine Frage:
    Was mache ich falsch; oder welche Schritte sind notwendig, um die Vokabeln der Spaltenüberschriften permanent und fehlerfrei ändern zu können?


    Ich hoffe ich bin verständlich und Ihr wisst eine schnelle Antwort.
    Danke.