Beiträge von aldebaran

    @miwe4


    das mit dem Denkfehler ist leider nicht richtig. Das Einkommensteuerprogramm habe ich seit 2011 abonniert und erhalte jedes Jahr ein Update. Jede der alte Dateien beginnt mit "Steuererklärung 2011" und das aktuelle Jahr ergibt sich aus dem Suffix xxxxx.s12.
    Früher nutzte ich die Windowsversion und hatte Anfang des Jahres auf die MAC-Version umgestellt. Die Datenübernahme von Windows nach MAC hatte auch funktioniert.
    Für die Steuererklärung 2014 wollte ich die "Stammdaten" aus der Vorjahresversion von 2013 übernehmen, so wie es im Programm eigentlich vorgesehen ist. Aber genau dies Datenübernahme funktioniert bei mir nicht. Die Datei hat jetzt das Suffix xxx.steuer 2014. Eigentlich müßte sie xxxx.steuer2013 heißen.


    Die Frage ist jetzt, was kann ich tun, um die Datenübernahme ans Laufen zu bringen?

    Hallo Herr Krieger,


    die Macversion ist "Steuermac2015". Aufgespielt wurde sie Februar 2015, damals hat die übernahme der Daten aus der Windowsversion auch gut geklappt und ich konnte alle Daten der Steuererklärung aufrufen.


    Letzte Woche hatte ich dann die neuen updates eingespielt und hatte auch die 2013er Daten angesehen.
    Die Datenübernahme aus 2013 für die Erklärung 2014 wollte nicht klappen. Angezeigt wird mir jetzt "Steuererklärung 2011.steuer2014", aber der Name ist im Menü "Datenübernahme" ausgegraut.


    Wenn ich das recht verstanden habe, müßte die Datei eigentlich "Steuererklärung 2011.steuer2013" heißen.


    Was kann ich jetzt machen? Im voraus schon mal vielen Dank für die Unterstützung.


    Mit freundlichen Grüßen
    aldebaran

    Das Thema wurde von oeth bereits am 23. März angesprochen und der Thread ist geschlossen. Leider hat oeth nur mitgeteilt die Lösung gefunden zu haben, aber nicht wie das Problem gelöst wurde. Oder habe ich einen post übersehen?
    Genau wie dort beschrieben öffnet sich nach klicken auf Datenübernahme ein Fenster und zeigt die entsprechende Datei. Die ist aber grau hinterlegt und läßt sich nicht auswählen.


    Was nun?