Beiträge von COS

    Hallo,

    ich versuche eine Cash-Flow-Darstellung zu realisieren.

    - Einnahmen

    - - - variabel

    - - - fix


    - Ausgaben

    - - - variabel

    - - - fix


    Die Grupierung nach variabel / fix habe ich gefunden, aber wie gruppiere ich Einnahmen / Ausgaben?


    Vielen Dank im Vorraus,

    Kevin

    In der Kategorieverwaltung gibt es ein Register Details. Dort können z. B. der Steuersatz und auch Kategorien anderer Bäume zugeordnet werden.

    Es funktioniert also so: WEnn die Kategorie X zugeordnet wird, dann ergänzt diese Regel die Steuer-Kategorie und die weiteren Kategorien.


    Meines Wissens ist dies ein interner Algorithmus, der fest implementiert ist.

    Das das ein Algorithmus ist ist klar, aber welche Daten verarbeitet er? Und woran lernt er?


    Hier geht es nur um die Abhängigkeit vom Empfänger.

    Das habe ich schon verstanden, aber ist das nicht Teil von "Autokategie"? Beides zu aktivieren wäre doppelt - oder?


    Keine. Schau mal in die Konteneinstellungen unter dem Register "Umsatzparameter". Dort gibt es eine Checkbox "Automatische Ausgleichsbuchung erzeugen".

    Das wars. Jetzt muss ich nur noch verstehen, warum so viele Ausgleichsbuchungen erzeugt werden.

    Sorry, aber so ganz verstehe ich das noch nicht. Du hast eine Debit-Kreditkarte, die direkt deinem Girokonto belastet wird. Die Buchungen erscheinen dann als vorgemerkte Buchungen? Um welche Bank geht es denn?

    Genau. Die Bank ist ING-DiBa.


    Warum ändert sich dieser? Waren das Blocks von z. B. Tankautomaten?

    1.) Bezahlung im Ausland. Ich vermute veränderten Wechselkurs, Betrag weicht im Cent-Bereich ab.

    2.) Mietwagen-Buchung. Die Kreditkarte wurde als Sicherheit verwendet. Hierzu wurde ein hoher Betrag "vorgemerkt". Die reale Abbuchung belief sich dann auf den Rechnungsbetrag.

    Hallo,

    ich habe derzeit 5 erwartete Buchungen, 1 vorgemerkte Buchung. Alles sind Kreditkarten-Zahlungen, alle sind von MG nach Belegabruf automatich erstellt worden.

    Einige sind inzwischen mit anderem Betrag abgebucht worden, von MG aber nicht erkannt und somit nicht gellöscht worden.


    Dieser Abgleich ist sehr mühsam.


    Gruß,

    ChristianOS

    Hallo,

    leider finde ich die Hilfe nicht sehr verständlich:


    Kategorievervollständigung

    Weist die Steuerkategorie, weitere Kategorien und den MwSt-Satz zu und zwar entsprechend der Vorgabe aus der Kategorieverwaltung
    Wie kann ich in der Kategorieverwaltung "Vorgaben" machen? Das ist doch nur ein Struktur-Baum oder?

    Autokategorie

    Das Programm erzeugt aus den vom Bank-Server gelieferten Daten eine automatische Kategorisierung.

    Welche Daten vom Bank-Server werden verarbeitet? Empfänger, Betreff, Was ist mit Datum oder Betrag?

    Wie lernt die automatische Kategorisierung?


    Kategorie nach Empfänger

    Nur bei Umsatzabfrage oder Import: Diese Regel sorgt für automatische Kategoriezuweisung anhand des vorgegebenen Empfängers.

    Ist das nicht ein Teil von "Autokategorie" ?


    Umbuchung Intern

    Nur bei Umsatzabfrage oder Import: Diese Regel sorgt für automatische Umbuchung anhand der Bankverbindung des vergebenen Empfängers.

    Das ist eindeutig.


    Umbuchungsregel nach Empfänger

    Diese Regel sorgt für, dass für den gleichen Empfänger unabhängig von der Bankverbindung immer auf das gleiche Konto umgebucht wird.

    Verstehe ich richtig, dass MG bei einer Überweisung automatisch die Bankverbindung einer bekannten Person ändert in ein Konto, auf das MG schonmal überwiesen hat? Und das ohne vorher zu fragen. Wenn sich Kontonummern ändern oder ich gezielt auf Konto 1 oder Konto 2 der gleichen Person buchen möchte führt das doch zu Chaos?!
    Nutzt irgend jemand diese Funktion?


    Außerdem habe ich "Automatische Ausgleichsbuchungen" in meinem Konto. Welche Regel ist das?


    Gruß,

    ChristianOS

    Hallo,

    meine Frage betrifft weniger die Software, als vielmehr das Buchungsverhalten von Banken.

    Insbesondere Kreditkartenbuchungen werden beim Abruf oft als "erwartete Buchungen" eingetragen und verbleiben dort über Wochen. Ist das normal? d.h. erwartete Buchungen gibt es nicht nur bei Finanzsoftware-Produkten, sondern auch beim Online-Portal der Bank? Wieso werden manche Buchungen direkt belastet und andere brauchen ewig?


    Gruß,

    ChristianOS

    Hallo,

    nun mittlerweile zum wiederholten Male bin ich scheinbar von den automatischen regeln ausgetrickst worden.

    Ich habe fünf systemregeln installiert. Was tun diese?

    - Umbuchung intern

    - Umbuchung nach Empfänger

    - Autokategorie

    - Kategorie nach Empfänger

    - Kategorievervollständigung


    Viele Grüße,

    ChristianOS

    Ja, wäre ganz nett. Allerdings kann der Rest dann u.U. der größte Posten sein, und das wäre auch nicht so toll.

    kann passieren ist idR aber nicht der Fall.


    Du kannst es aber auch anders beeinflussen: prüfe, welcher Posten in der von Dir gewünschten Ansicht den kleinsten Betrag hätte (im Screenshot z.B. 2000€) und grenze die Auswertung entsprechend ein:

    ja, das geht schon. Ziel ist es aber gerade übersichtlich die Top5-Ausgaben eines Intervalls (z.B. Monat) auf einen Blick zu haben ohne groß Auswertungen zu filtern.

    Natürlich wird da noch die Anzahl der Kalendertage eines Monats berücksichtigt.

    Stimmt.

    Der Vorteil erschließt sich mir nicht.

    Vorteil in Bezug auf was?

    Offensichtlich ist die einzige Auswertung, die in Bezug auf den Verbrauch möglich ist eine Darstellung in Balken (monatlich oder täglich). Es ist weder möglich z.B. Quartale zusammenzufassen, noch andere Darstellungsformen zu wählen. Worin liegt für mich jetzt der Mehrwert MG für die Verbrauchsdokumentation zu nutzen gegenüber einfachen Tabellen-Programmen (z.B. Excel)


    Das wird interessant, wenn SMART-Meter verwendet werden und diese auch vom Haus/Wohnungseigentümer ausgelesen werden können..

    Geht das denn? Kann man diese direkt an MG senden lassen? Welche Form müssen die Daten haben?


    Gruß,

    ChristianOS

    Wenn du Verbrauchsdaten meinst musst du nach EXCEL exportieren.

    Genau das habe ich gemeint. Schade, dass das nur über Excel geht. Warum führe ich das dann überhaupt in MG? Bisher habe ich das immer in Excel geführt und wolte hier nun umsteigen. Der Vorteil erschließt sich mir nicht.

    Wobei sich die Frage stellt ob du den Wasserverbrauch mit Stromverbrauch vergleichen willst. Halte ich für waghalsig.

    Mir geht es darum relative Entwicklungen zu sehen, also ob mein Stromverbrauch hoch geht, wenn der Wasserverbrauch hoch geht oder ob in einem Jahr z.b. der Wasserverbrauch überproportional gestiegen ist.


    Woher kommt der monatliche Verbrauch, wenn ich nur 1x im Jahr den Zählerstand eintrage?

    Wie soll das gehen?

    keine Ahnung wie das gehen soll. Und nein, es ist nicht einfach der Mittelwert:

     

    Da kommst du um eine monatliche Erfassung nicht herum.

    Hier wäre eine Impot-Funktion hilfreich. Es gibt mittlerweile bereits Systeme, die den Verbrauch stundengenau aufzeichnen.


    Gruß,

    ChristianOS

    Hallo,

    ich verstehe die Auswertemöglichkeiten der Nebenkosten nicht.

    Wie lasse ich alle Nebenkosten in einer Auswertung darstellen? (um z.B. Strom-Entwicklung mit Gas-Entwicklung zu vergleichen)

    Wie kann ich den Verlauf erkennen?

    Woher kommt der monatliche Verbrauch, wenn ich nur 1x im Jahr den Zählerstand eintrage?


    Gruß,

    ChrisianOS

    Hallo,

    aufgrund der Übersichtlichkeit wäre es gut die Pareto-Diagramme auf eine maximale Anzahl oder einen Schwellenwert zu begrenzen. Der Rest sollte dann als "Sonstiges" zusammengefasst werden.



    Gruß,

    ChristianOS

    Hallo,

    ich arbeite in Excel oft mit dem Balken-Diagramm, weil es im Gegensatz zum Torten-Diagramm ein besseres Gefühl für die Beträge gibt. Wäre toll, wenn die Auswertungen das können würden.



    Gruß,

    ChristianOS