Beiträge von MarcW

    Den CSV-Export in Steuer:Sparbuch geh ich mal suchen.

    Da CSV natürlich kein fester Standard ist sondern eher so fest definiert wie "Textdatei" wird das wahrscheinlich nichts bringen

    aber einen Versuch ist es wert.


    (Die meisten "CSV" Dateien sind ja nicht mal CSV=comma separated value sondern haben ein Semikolon als Trennzeichen,...)

    Gibt es ein größeres Produkt von Buhl-Data, auf welches man von EÜR&Kasse wechseln kann,

    welches einen DATEV-Export für den Steuerberater bietet?


    Büro364+ habe ich mir angesehen und wärend der Fibu-Teil in EÜR&Kasse ja schon start vereinfacht ist

    (ich kann nirgendwo zu durch meine Sachkonten navigieren, FinTS/Buchungen/AfA sind voneinander getrennte Dinge,...)

    sieht das bei Büro364+ noch mal erschreckend vereinfacht aus mit einer per Lizenz beschränkten Anzahl "Bankkonten".

    AfA konnte ich da gar nicht finden und auch keinen Import von anderen Buhl-Data Produkten.

    Der Support hat mir einen Weg gezeigt als Notlösung (und wirklich nur als Notlösung) die CSV von Grenke

    manuell so umzubauen, daß EÜR&Kasse sie lesen kann.

    Das heißt jedes einzelne Mal in EÜR&Kasse alle Import-Einstellungen neu eingeben,

    in der CSV-Datei den Header raus schneiden, den Footer mit den Saldi abschneiden,

    alle Umsätze mit "+" oder "-" Vorzeichen versehen, da EÜR&Kasse die Spalte "Soll/Haben" zu nichts

    zuordnen kann, alle Spalten einzeln zuordnen (dabein den Text-Editor offen lassen, da EÜR&Kasse die Spalten-Namen

    nur abgeschnitten anzeigt) und dann für jede Buchung vergleichen ob sie schon da ist oder neu.

    Da man aber in EÜR&Kasse keine 2 Tabs oder Fenster offen haben kann heißt das vorher einen Papier-Zettel

    machen welches alle Buchungen des letzten Tages waren, die EÜR&Kasse schon kennt.

    Ja, ich habe in EÜR&Kasse meine Buhl Konto Login angegeben und ich habe mich vorher und hinterher auf der Finanzblick Website eingeloggt.

    Dort gab es vorher und hinterher die Buchungen, die ich importieren wollte und keinerlei Nachricht oder Abfrage daß ich für den Zugriff von EÜR&Kasse auf Finanzblick (nicht auf die Bank) jetzt irgend etwas bestätigen oder ändern muss.


    Ich nutze die Finanzblick Anwendung für Windows 8/10 gar nicht sondern die Finanzblick Website.

    Der Screenshot ist as WISO EÜR&Kasse und nicht aus der Finanzblick Desktop Anwendung.

    Der in der Meldung angesprochene Abruf von Finanzblick an die Bank funktioniert auf der Website (mit dem TAN-Generator alle 90 Tage) auch halbwegs.

    (Automatischer download nachts geht nicht obwohl die Bank für 3 Monate nicht nach der TAN fragen wird.)

    Wenn sie z.B. gleich bei Gründung der neuen Holvi Deutschland die Leute und eine fertige, stabile Infrastruktur gehabt hätten

    um eine Umsetzung der Schnittstelle der Berlin Group sofort begonnen hätten,

    dann wären sie vielleicht in ein paar Monaten fertig

    und dann könnte die 3 Monatige Testphase beginnen

    (die für alle bisherigen Banken am 15.3. begonnen hat aber am 15. Juni nicht ohne Fehler abgeschlossen wurde).

    Die Grenke Bank geht mit "Wiso EÜR&Kasse" auch nicht mehr.

    Fehlermeldung ist "Starke Kundenauthentifizierung erforderlich".

    Keine Möglichkeit dies in EÜR&Kasse zu tun, keine entsprechende Anfrage in der Grenke Android App oder im Grenke Online-Banking (Website).

    Service-Anfrage an Buhl ist bereits unter derTicket-ID RHK-814-70774 gestellt.

    Anfrage an die Grene Bank hat keine Ticket ID, auf die man hier verweisen könnte.

    Holvi Konten kannst du in Lexware benutzen.

    Buhl Data arbeitet da seit ewig noch dran aber kann es halt nicht.

    FinTS (früher HBCI) ist leider ein rein deutscher Standard. (und durch Altlasten aus Lochkarten-Zeiten MASSIV angestaubt.)

    In den anderen EU Ländern ist so was unbekannt.

    Ein gemeinsamer, europäischer Standard wird noch kommen aber noch gibt es halt keinen.

    Technisch nein. Du kannst beliebig viele Fibu-Dateien erstellen und bearbeiten.


    Das importieren von 2x EÜV in Wiso Sparbuch am Jahresende und das
    Verbuchen von 2 getrennten "unentgeltlichen Wertabgaben" für Privatfahrten sowie Fahrten für den 2ten Betrieb,
    mache ich aber im Januar auch zum ersten Mal. Noch keine Ahnung wie gut das geht.

    Vorsicht bei Buchungen, die Anlagevermögen erzeugen oder Zugänge zu Anlagevermögen sind.
    EÜR & Kasse bietet keine Möglichkeit eine existierende Online-Banking/CSV Buchung im Dialog für Anlagevermögen zu referenzieren.
    Somit nach dem Import nicht versehentlich dort eine Buchung doppelt anlegen.