Beiträge von Burnie08

    Ich habe für jede Wohnung einen separaten Umlageschlüssel (nach Anteil) definiert, für den jeweils die richtige Wohnung 100% Anteil hat. Etwas umständlich in der Einrichtung, aber das Ergebnis ist aber genauso wie ich es brauche.

    Guten Tag, wie genau hast du das gemacht? Ich habe von 6 Wohnungen 4 im Besitz, alle mit unterschiedlichen Grundsteuern und würde die auch gerne wohnungsbezogen buchen, was mir bis jetzt nicht gelungen ist.

    Abrechnung 2017.

    Alle NK-Einnahmen gegen alle umlagefähigen Ausgaben ergeben einen Überschuss von 591,51 €.

    Wenn ich jetzt die NK-Abrechnung mache und die Nachzahlungen bzw. Erstattungen rechnen lasse, ergibt diese eine Summe von 698,50 €.

    Bleibt eine Differenz von 106,99 €.

    Wie kann das sein?

    Alle Buchungen sind der Periode zugeteilt, alle Zähler stimmen, alle Rechnungen wurden nochmal geprüft.

    Da müsste doch alles auf Null herauslaufen, oder habe ich da einen Denkfehler?

    Ja, da stimmt alles.
    Habe jetzt die Gasheizung kpl. rausgenommen und der Fehler war weg.
    Sobald ich sie reinnehme, wieder das gleiche Problem.
    Ich denke, wegen der 8 Tage, die eh erst im Januar auftauchen, lasse ich sie weg.
    Dann kann ich wenigstens 2016 sauber abrechnen.

    Hallo,
    bei der NK-Abrechnung erhalte ich immer die Fehlermeldung, dass im Gebäude keine Brennstoffkonten angelegt seien.
    Hintergrund:
    am 20.12.16 wurde die alte Ölheizung abgebaut und ab 21.12.16 läuft eine Gasheizung.
    Das Brennstoffkonto 4500 für die Ölheizung ist angelegt und für die Gasheizung habe ich ein neues Konto 4501 angelegt.
    Beide Konten sind aktiv. Aber trotzdem bekomme ich die Fehlermeldung.
    Wie kann das sein?
    Gruß

    Wir haben zum 1.7. auf Wärmemengenzähler umgestellt, dabei Techem gekündigt. Alle Zähler waren seit mind. 2 Jahren nicht mehr geeicht, was Techem egal war.
    Die HKV's haben nach 16 Jahren ganz offensichtlich auch nicht mehr korrekt gezählt, daher die Umstellung.
    Jetzt muss ich aber bis 30.06. noch die -wenn auch nicht mehr korrekten- Daten der HKV's einpflegen.
    Techem stellt in seiner Abrechnung KEINE Umrechnungsfaktoren für die HKV dar.
    Daher habe ich mir das technische Stammdatenblatt organisiert, in dem die Tausender Zahlen stehen.
    Ich könnte es mir einfach machen und jeden Heizkörper mit dem Faktor 1 ausgeben, ob dann die Abrechnung stimmt, kann ich nicht beurteilen.
    Bei Minol -in einem anderen Objekt- sind die Faktoren genau angegeben, aber leider nicht bei Techem.


    Ich könnte jetzt die abgelesenen Verbrauchseinheiten je HKV in die Zählermaske eintragen, und am Ende des Jahres die Daten der Wärmemengenzähler ab dem 1.7.
    Die Frage ist letztlich, ob die HKV-Einheiten noch mit einem Umrechnungsfaktor multipliziert werden müssen oder nicht.
    Wenn ja, wäre genau die Frage, wie den Faktor ermitteln? Aus den Daten im Stammblatt, siehe Anhang?
    Wenn ich die Gesamtbewertungsfaktoren durch den entsprechenden dahinter stehenden Normwert teile, erhalte ich immer den Wert 1,914.

    Hallo,
    bisher hat Techem bei uns sein Unwesen getrieben X( .
    Wir wollen die Abrechnungen künftig selbst machen, brauchen aber die Umrechnungsfaktoren für die HKV bzw. jeweiligen Heizkörper.
    Bei Techem sind diese in der Abrechnung nicht ersichtlich (bei Minol in einem anderen Objekt schon...) und auch nicht zu bekommen.
    Es muss doch Tabellen geben, wo man aufgrund der Bauart, Tiefe, Breite und Höhe des HK den Faktor ablesen kann.
    Das hatte ich mal vor Jahren bei einem Monteur so gesehen, der las den Faktor nach Aufmaß ab.
    Wo sind denn diese Tabellen zu finden? Suche schon seit Tagen, aber Gogggel gibt nix her.
    Kann jemand helfen?
    Gruß