Beiträge von musiker50

    Hallo zusammen,


    in den Lohnabrechnungsdaten habe ich festgestellt, dass im Programm jeden Monat
    eine Abmeldung erfolgt.
    Erstelle ich im nächsten Monat eine neue Abrechnung, erfolgt wieder eine Anmeldung.
    Alles ganz ohne mein Zutun bzw. ich merke bewusst nichts davon.
    Hat jemand eine Idee woran das liegt?
    Im Anhang habe ich einmal einen Screenshot erstellt.
    Vielen Dank vorab.

    Dateien

    • Dokument1.pdf

      (88,62 kB, 90 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Problem gerade selbst gelöst:
    Unter Stammdaten - Mitarbeiter - Lohnabrechnungsdaten - Grundlagen der Abrechnung - Abrechnungsvorgaben - Register: Steuer
    ist das Kennzeichen
    "Die Bescheinigung des Finanzamtes mit den ELStAM-Ersatzabgaben liegt vor"
    zu setzen.

    Hallo und guten Tag,


    mir ist aufgefallen dass auf der Lohntasche die Anzahl der Kinderfreibeträge nicht angedruckt wird. Das Feld ist leer.
    In den Stammdaten steht bei mir eine "1".
    Ich habe nun einmal auf "0" geändert.
    Diese Null taucht dann auf der Lohntasche auch auf.
    Nun habe ich wieder auf "1" geändert.
    Auf der Lohntasche erscheint aber immer noch die Null.
    Im Dezember war hier die Welt noch i.O. und die "1" wurde auf der Lohntasche ausgedruckt!
    Hat jemand eine Idee?

    Hallo zusammen,
    ich hab nun das Problem gelöst.
    für die, die sich dafür interessieren:
    - Hat eine GmbH Versorgungsbezüge zu zahlen, wird diese GmbH zu Zahlstelle im Sinne der Sozialversicherung
    - es muss bei der AOK Bundesverband eine Zahlstellennummer beantragt werden
    - die Krankenkassenbeiträge werden nun über ein spezielles Programm (sv.net/Internet) den Krankenkassen gemeldet und von diesen
    von der GmbH eingezogen
    - hat die GmbH weniger als 30 Versorgungsempfänger kann ein Antrag gestellt werden, dass die KK-Beiträge direkt von dem
    Versorgungsempfänger eingezogen werden
    - In der Gehaltsabrechnung erfolgt nur die Berechnung und Abführung der Lohnsteuer
    - In solchen Fällen also direkt Kontakt mit der KK ausnehmen. Die berät entsprechend
    diese Beschreibung ist natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Gewähr

    Ich habe das Problem mit einer Beispielsabrechnung der DATEV über meinen Steuerberater(da funktioniert!)
    der Hotline übersandt.
    Die wollen sich drum kümmern und das mit der Entwicklung absprechen.
    Also, generell ist sowas üblich und wird praktiziert.
    Jetzt hoff ich nur dass die Entwicklung das hinbekommt :)

    Es ist die LA 100 die standardmäßig für Gehalt im Programm angeboten wird. Also voll teuer- und sozialversicherungspflichtig.
    ich habe schon alles ausprobiert und keine Verbesserung festgestellt.
    Die Ansparphase ist definitiv vorbei. Die LV hat das Geld überwiesen. Der Vertrag ist zu Ende
    und ich darf nun monatlich auszahlen.
    Es gibt natürlich schlimmere Schicksale aber es sollte schon steuerlich und SV-technisch sauber sein.
    Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.

    Hallo,
    es geht nicht um eine Pensionskasse sondern um eine Pensionszusage an den GF.
    Da ich nun 65 Jahre alt bin muss ich die erfüllen.
    Die GmbH erhält nun die hierfür abgeschlossene Rückdeckungungsversicherung als Einmalbetrag und
    muss nun monatlich über eine Gehaltsabrechnung diese auszahlen.
    Ich bin nicht mehr freiwillig versucht sondern als Rentner in der KVdR.
    Somit muss ich die Beträge zu KK komplett über die Gehaltsabrechnung abführen.
    Als LA für die Auszahlung habe ich die 100 genommen.
    Viele Grüße
    musiker

    ich habe das Problem dass ich mir als GF meiner GmbH eine Pensionszusage ab Dezember auszahlen darf.
    Als Rentner (65) muss ich den AN+AG-Anteil selbst bezahlen.
    Das Programm zeigt mir aber diese Anteile nicht an bzw. zieht den AG-Anteil auch nicht von meinem Nettolohn ab.
    Muss ich nun eine eigene LA definieren und den Anteil selbst in Abzug bringen?