Beiträge von Baldrick

    Hallo,


    wenn ich aus einem Angebot eine Rechnung erstellen möchte, erscheint in der Rechnung dann plötzlich ein Standardanschreiben ("Sehr geehrte Damen und Herren...") und nicht das Anschreiben, das ich im Angebot hinterlegt habe. So muss ich immer wieder die Rechnung aufmachen und manuellen Änderungen vornehmen.


    Weiß da jemand was?


    Vielen Dank

    Guten Morgen,


    ich hab einen Kunden eine Rechnung mit 19% USt. in Rechnung gestellt. Jetzt kam die Antwort, dass der Sitz des Kunden im Freihafen ist und er eine neue Rechnung möchte ohne USt.


    Wie kann ich bei einer schon abgeschlossenen Rechnung den Steuersatz ändern? Muss ich eine Gutschrift erstellen und die Rechnung neu generieren oder reicht es, die alte Rechnungsnummer zu bearbeiten?


    Vielen Dank

    Wir haben folgendes Problem: Wir haben einem Kunden eine Rechnung gestellt, die dieser auch bezahlt hat. Jetzt hat sich herausgestellt, dass die Rechnungsstellung ein Fehler von uns war, wir also die Rechnung nicht hätten stellen dürfen. Wir müssen dem Kunden also das Geld zurückzahlen. Meine Frage: Wie verbuche ich das?


    Verbucht wurde die Rechnung auf Konto 8400 mit Umsatzsteuer.


    Was dient dann als Buchungsbeleg für meine Unterlagen? Erstelle ich eine neue Rechnung mit fortlaufender Nummer mit negativem Betrag?


    Vielen Dank

    Guten Morgen


    wir benutzen zur Zeit Mein Büro lokal und würden gern umsteigen auf Mein Büro Online. Ist eine Umstellung ohne Probleme vorgesehen, so dass wir alle Daten und Buchungen im laufenden Jahr übernehmen können? Gibt es dafür einen Automatismus oder ein Tutorial?


    Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht?


    Vielen Dank

    Hallo,


    zur Zeit nutzen wir die Desktop-Version von Mein Büro. Wir möchten aber auf die Cloud umsteigen. Nun meine Frage: Ist für den Umstieg eine automatische Prozedur (per Knopfdruck Übertragung in die Cloud) vorgesehen? Oder muss man das händisch überspielen?


    Hat da schon jemand Erfahrung mit gemacht?


    Vielen Dank

    Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. :-)


    Genau das ist doch das Problem: Bei der Umsatzsteuer setze ich 1% des vollen Listenpreises an (100%), bei der Berechnung des Privatanteils setze ich ein Viertel des Bruttolistenpreises an (davon dann 1%). So habe ich mehr Umsatzsteuer verbucht als dem Einnahmen gegenüberstehen. Und so entsteht die Fehlermeldung, dass von der Logik nicht mehr als 19% der Nettoeinnahme als Umsatzsteuer gebucht werden können.


    Beispiel: Elektro-Fahrzeug Listenpreis 10.000 EUR

    1. Privatanteil: 1/4 von 10.000 € = 2.500 € x 1% = 25 EUR

    2. Umsatzsteuer: 10.000 € x 1% = 100 € x 19% = 19 EUR


    Somit stehen pro monatlicher Buchung 25 EUR Nettoeinnahme 19 EUR Umsatzsteuer gegenüber.

    Hallo,


    Ich wollte meine EÜR 2020 in Mein Elster vorbereiten und habe die Daten aus der WISO EÜR eingegeben. Dabei kam es zur Fehlermeldung, dass die Umsatzsteuer mehr als 19% der Einnahmen beträgt.


    Ich habe jetzt herausgefunden, dass es an der Berechnung meines E-Autos liegen muss, das ich in 2020 verbucht habe.


    Und zwar ist das Problem, dass ich nur ein Viertel des Bruttolistenpreises für die 1% Regelung als Bemessungsgrundlage heranziehe, aber die Umsatzsteuer auf die private Kraftfahrzeugnutzung als Bemessungsgrundlage den vollen Bruttolistenpreis beträgt. Somit fehlt der höheren Umsatzsteuer eine Einnahme auf der Gegenseite. Die überschüssige Umsatzsteuer wird auf ein Sachkonto 3 verrechnet (verbleibende Umsatzsteuer - Konto 1775). Da ich das Ganze über den Automatismus in WISO EÜR gemacht habe, sollte da doch nichts schief gehen, oder? Im Anhang die Buchung aus meiner WISO EÜR.


    Vielen Dank

    Hallo,


    folgender Sachverhalt: Ich mache zur Zeit keine Umsatzsteuervoranmeldungen, sondern nur eine Umsatzsteuererklärung aufgrund der der geringen Umsatzsteuer. Für das Jahr 2020 werden meine Umsätze möglicherweise steigen und über den Wert von 1000 EUR kommen, bei dem ich eine vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldung lt. Finanzamt abgeben muss. Bisher mache ich meine Umsatzsteuererklärung bis 31. Mai des Jahres und übernehme den Wert als Betriebsausgabe in die aktuelle EÜR.


    Nun meine Frage: Kann ich die Umsatzsteuer aus 2020 auch in die EÜR für 2020 übernehmen, wenn ich z.B. direkt Anfang des Jahres die Umsatzsteuererklärung abgebe (Stichtag 10. Januar?) und den Betrag an das Finanzamt überweise (so als würde ich Vorauszahlungen machen)? Dann könnte ich die Umsatzsteuer noch dieses Jahr gewinnmindernd buchen. Ab 2021 müsste ich dann sowieso vierteljährlich voranmelden.


    Vielen Dank

    Klar.Betrieb A veräußert sein Anlagevermögen (am besten an B) und bucht bei Gewinn auf Kto. 8830 - bei Buchverlust auf Kto 8801 (SKR 03)
    Käufer ist Betrieb B (Umsatzsteuerpflicht beachten! Betrieb A muss abführen, B darf geltend machen.)
    Am besten gegen Rechnung o. Qittung
    Was nur noch den Erinnerungswert hat kann "entsorgt" werden. ;)

    Hallo maxi_floor,


    vielen Dank!


    Was heißt das für Betrieb B in Bezug auf die Afa. Fängt das dann wieder von vorn an oder buche ich mit dem Restwert weiter wie Betrieb A das gemacht hat? Ist das eigentlich eine Nullsumme oder verdient da das FA mit?

    Hallo liebe Leute,


    ich führe zwei Gewerbe A und B. Für das Gewerbe A habe ich einiges an Anlagevermögen angeschafft (Laptop etc.) Ich möchte aber nun das Anlage vermögen auf meinen Betrieb B überführen, um Betrieb A irgendwann zu schließen, aber noch nicht sofort, da immer noch etwas an Einnahmen fließen.


    Kann ich das Anlagevermögen zwischen zwei Betrieben übertragen? Und wenn ja, wie mache ich das mit WISO EÜR?


    VIELEN DANK!!