Beiträge von nikki-service

    So wie ich gelesen habe, soll die ebay Provision direkt vom Zahlbetrag des Kunden abgezogen werden, stimmt das oder werden Gebühren/Verkaufsprovisionen weiterhin separat abgebucht?

    Wir erhalten wöchentlich eine Auszahlung über 100% der Umsätze aller Verkäufe.


    Einmal pro Monat erhalten wir eine Rechnung von ebay mit Zahlungsgebühren und Verkaufsprovisionen.

    Dieser Betrag wird dann separat von unserem Konto abgebucht.


    Es findet keine direkte Verrechnung des Auszahlungsbetrages (so wie bei Amazon) statt.

    mh, immer schlecht wenn Bestellungen nicht in Rechnungen umgewandelt werden.

    Kam bei mir auch schon vor (aber sehr selten)

    Nützt dir dabei wirklich dieses neue offline-Konto etwas?

    Der Kontoauszug von ebay wird dir doch sicher erst mit einigen Tagen Verzögerung zugestellt. Dann dauert die Bearbeitung bei dir im Haus sicher auch noch etwas und dann stellst du fest, dass es eine Auszahlung von ebay gibt, zu der dein System keine Rechnung erstellt hat.


    Aus meiner Erfahrung mit der Geduld unserer Kunden hat sich der Käufer schon 3 mal beschwert, bevor dir der technische Fehler über dein Abfangsystem aufgefallen ist. Oder kommt es bei dir so oft vor, dass es sich richtig beim Thema "verspätete Lieferungen" auswirkt?


    Ich versuche grade mit den CSV Dateien von eBay eine Art offline Konto zu machen und die Bestellungen zuzuweisen. Aber Leider fehlt es in der CSV Datei an Name und Vorname des Käufers

    das kannst du dir auch über den S-Verweis wie oben beschrieben in den Kontoauszug von ebay reinziehen.

    Da ich noch nicht weiß wie das Teil formatiert ist ein kleiner Tipp.

    Die Bestellnummer sollte in der ersten Spalte stehen!

    Ok, super. Da steht die Bestellnummer bei mir auch.

    Und dieses Datenfeld (Referenznummer des Kunden) ist bei Tabellauswertungen unter "Schnellauswahl" auch auswählbar.

    Unter "Spezialfilter" kann man das Datum auf den gewünschten Zeitraum eingrenzen und anschließend als Excel-Tabelle ausgeben.


    Deinem letzten Kommentar entnehme ich, dass ebay sowieso schon den Kontoauszug als CSV-Datei zur Verfügung stellt.


    Damit ist das Problem ja gelöst.


    Eine Exceldatei öffnen

    in die erste Mappe den ebay-Kontoauszug kopieren

    in die zweite Mappe die Tabellenauswertung kopieren

    dann in die Erste Mappe per S-Verweis die Rechnungsnummer hinter jeder Zeile ziehen lassen.


    Bei der Lösung mit dem offline-Konto habe ich grade keine Idee wie das richtig funktionieren kann.

    Da du ja aber alle Rechnungen direkt über das Verrechnungskonto auf "bezahlt" setzt, hast du ja gar keine offene Rechnung mehr die du dann über dein neues Offline-Konto zuweisen kannst.

    ok. Das ist natürlich ein fetter negativ-Punkt.

    Nun müssten man meiner Auffassung nach 3 Dinge bewerkstelligen.


    1. Die ebay-Bestellnummer automatisiert auf jede Rechnung drucken. Geht wahrscheinlich über "individuelle Felder".

    2. Eine Tabellenauswertung erstellen, welche die ebay-Bestellnummer mit anzeigt.

    3. den ebay-Kontoauszug statt als PDF müsste man als CSV-Datei bekommen können.


    Somit könnte man regelmäßig die Bestellnummern aus den Rechnungen mit den Bestellnummern des ebay-Kontoauszuges matchen.


    Hat jemand den ersten Punkt bereits realisiert? Wenn ja wäre sehr interessant wie das geht.

    Über "Tabellenauswertung" habe ich gerade nachgeschaut welche Werte dem Filter hinzugefügt werden können. Hier sind "individuelle Felder" nicht auswählbar.

    Falls jemand Tipps hat wäre ich sehr dankbar, werde aber trotzdem eine Anfrage an Buhl dazu stellen.


    Schönen Sonntag noch.

    Gruß Lars

    sehr hilfreich, danke.

    Eine Frage hätte ich noch.


    Zur Zeit weise ich jeder Paypal-Zahlung eine offene Rechnung zu.

    Als Monatsabschluss drucke ich den Paypal-Kontoauszug.

    Früher habe ich per Hand hinter jede Zeile aus dem Auszug die zugehörige Rechnungsnummer geschrieben.

    Das ist schon eine ganze Zeit lang viel zu viel Handarbeit. Mit Hilfe der Funktion "Tabellenauswertung" lasse ich nun eine Liste ausgeben, auf der alle Buchungen auf dem Paypal-Konto inkl. der zugewiesenen Rechnungsnummer ausgegeben wird.


    Wie lässt sich der Zusammenhang zwischen Rechnung und zugehöriger Zahlung in dem neuen System darstellen?

    Oder interessiert sich das Finanzamt gar nicht für die exakten Zusammenhänge? Kann ich mir nicht vorstellen ;-)


    Gruß Lars

    OBents, danke.

    Welche Haken hast du beim Import der Bestellungen gesetzt?

    Es kann doch bestimmt trotzdem noch passieren, dass ein Kunde eine Bestellung auslöst, aber das Geld niemals bei ebay ankommt.


    Durch die Verzögerung, weil das Geld erstmal zu ebay fließt und dann von ebay zu mir, kann ich ja aus rein praktischen Gründen gar nicht den Zahlungseingang vor dem Versand prüfen. Wie ist die Sache bei euch gelöst?


    Wird die monatliche Ebay-Gebühren-Abrechnung dann trotzdem als eine Zahlung vom Bankkonto abgebucht?

    Oder wie bei Amazon sofort vom täglichen Auszahlungsbetrag abgezogen?


    Fragen über Fragen. Danke für deine Zeit.


    Gruß Lars

    Hallo zusammen,

    ebay versucht seit einiger Zeit Händler für Ihre neue Zahlungsabwicklung zu gewinnen.


    Nutzt hier jemand bereits diese neue Art der Abwicklung?

    Wir erhalten fast alle Zahlungen per Paypal und hier funktioniert die Zuordnung zu den offenen Rechnung recht einfach und schnell.


    Wie läuft das mit der Zuordnung des Zahlungseingangs zur offenen Rechnung, wenn nur noch einmal pro Woche (Annahme, genauer Zahlungsrhythmus unbekannt) eine große Zahlung von ebay kommt?

    Gibt es andere Dinge aus eurer Erfahrung zu beachten?


    Danke

    Gruß Lars

    Ärgerlich, dass die Auftragserstellung nun wohl dauerhaft so lange dauern wird, aber naja.

    Jemand mit 1000 Bestellungen in 7 Tagen wird da wohl gerade richtig kotzen

    2400 Bestellungen und nein es geht nicht nur 7 Tage sondern seid dem ersten Abruf mit der neuen MB Version.

    In den Einstellungen des Moduls kann man festlegen ab welchem Datum Bestellungen importiert werden.

    Wenn mir der Import zu lange dauert stelle ich das immer auf "gestern"

    Dann verkürzt sich die Bearbeitungszeit deutlich. Vielleicht hilft euch das auch.

    neue Antwort erhalten.

    Ab nun scheint es als Problem erkannt worden zu sein und wird nicht mehr als Feature geführt :-D es wird daran gearbeitet.

    Die Aussage zum Zeitplan ist unbefriedigend, aber naja, irgenwie auch logisch, dass sich da keiner auf den nächsten Dienstag festnageln lässt.



    "

    Sehr geehrter XXXX,


    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Da der von Ihnen beschriebene Sachverhalt aktuell viel Diskutiert wird, wird durch unsere Entwickler eine weitere Kontrolle durchgeführt. Dabei werden verschiedene Anpassungen seitens Ebay ebenso betrachtet, wie Möglichkeiten zur flexibleren Eingrenzung des abzurufenden Zeitraums. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir momentan keine verbindliche Aussage zur Behebung und der notwendigen Zeitspanne treffen können. Natürlich sind wir um eine zeitnahe Klärung des Sachverhaltes bemüht.

    Für weitere Fragen, Anregungen und Hinweise stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung."

    ich habe folgende Antwort vom Support erhalten:


    "Sehr geehrter ...,


    vielen Dank für Ihre Anfrage zu dem Programm WISO Mein Büro 365 Plus.

    Der von Ihnen beschrieben Sachverhalt ist kein Fehler in der Software WISO Mein Büro 365. Die Übergabe alter Bestellungen und die anschließende Duplettenprüfung ist eine bestehende Funktion. Mit dem letzten Update wurde nur die Darstellung dahingehend geändert, dass Sie als Anwender beim Abruf nicht nur einen fortschreitenden Balken sehen, sondern Spezifikationen zum gerade laufenden Prozess. Dieses System ist auf eine Schnittmenge von sieben Tagen rückwirkend ausgelegt. Das Volumen der Prüfung wird also nicht endlos weiter steigen. Da diesbezüglich aber viele Rückfragen gegeben sind, wird die genannte Darstellung vermutlich mit einem kommenden Update erneut angepasst.

    Für weitere Fragen, Anregungen und Hinweise stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung."


    Das kann ich zwar aus meiner Erfahrung nicht bestätigen aber ok. Es ist immerhin eine klare Aussage mit der wir jetzt arbeiten können/müssen.


    Warum kann ich das nicht bestätigen?

    Naja, wenn der Prozess schon "immer" so läuft und nur die Darstellung geändert wurde, dann hätte das Abholen von 2 neuen Bestellungen genau so lange gedauert wie jetzt. Hat es aber nicht. Es ging ratz fatz und wir konnten weiter arbeiten.


    Jetzt werden erstmal paar hundert Bestellungen abgeglichen ehe man wieder arbeiten kann.


    Ärgerlich, dass die Auftragserstellung nun wohl dauerhaft so lange dauern wird, aber naja.

    Jemand mit 1000 Bestellungen in 7 Tagen wird da wohl gerade richtig kotzen ;-)

    Hallo zusammen,


    ist es möglich die Bezahlart welche der Kunde sich bei der Online-Bestellung ausgesucht hat auf die Rechnung zu drucken?

    Ich finde dazu leider keine Einstellung im Webselling-Modul, aber wenn ich selbst online einkaufe habe ich immer wieder Rechnungen wo drauf steht:

    "Rechnungsbetrag wurde am [Datum] per Paypal bezahlt."


    Geht so etwas auch mit Mein Büro?

    ich habe über Ebay was eingekauft...wie buche ich den diesen Zahlungsbetrag. hab nämlich was bei einem Privatkunden gekauft - somit bekomme ich natürlich keine Rechnung.

    Wie müsste ich das jetzt buchen?

    du bist vollkommen im falschen Thema gelandet. --> ich tippe in dem Fall auf "Eigenbeleg erstellen" und die Mails zur Kaufabwicklung und Bezahlung dazu heften.

    Buchung auf das "richtige" Sachkonto ohne MwSt. denn du hast ja keinen Beleg auf dem diese ausgewiesen wird.


    Darum geht es doch nicht. Es geht um die Nachvollziehbarkeit Deiner Buchhaltung. Wenn eBay Gutschriften verrechnet, die nicht auf der Rechnung stehen, dann muss es zusätzliche Abrechnungen dafür erstellen. Wenn Du dem Prüfer die Höhe Deiner Kosten nicht mit den passenden Belegen nachweisen kannst ist das nicht so gut.

    Ich bringe mir weniger Vorsteuer in Abzug als es der vorliegende Beleg erlauben würde. Mag sein, dass es nicht 100% korrekt ist, aber

    1. es ist schon mal keine Steuerhinterziehung.

    2. reden wir über Kleinbeträge

    3. glaubst du wirklich, dass ich Hampelmann ebay dazu bewegen kann seine Abrechnungspraxis zu überarbeiten. Die Spucke kann ich mir sparen ;-)

    4. der Vorschlag von SAMM (20.02.19) korrigiert auch nur den Zahlbetrag passend zum Rechnungsbetrag mit einer Splittbuchung.

    Es werden dann zwar andere Konten angesprochen als bei meiner Buchung als Skonto, aber das Ergebnis (steuerlich gesehen) ist komplett das gleiche so wie ich es bis jetzt verstehe.

    Die Darstellung ist zwar verwirrend, aber normal bei dem Programm.

    Der Steuersatz wird bei zugewiesenen Rechnungen egal ob Eingangs- oder Ausgangsrechnungen im Splittbuchungsfenster nicht angezeigt.

    Die zweite Zeile hast du ja sicher über "Neue Splitbuchung" --> "Steuerkategorie" erstellt.

    Da wird dann der verwendete Steuersatz angezeigt.


    Um zu überprüfen ob du beim Buchen der Rechnung Nr. 229 den korrekten Steuersatz verwendest, musst du über die Navigation auf der linken Seite "Finanzen" --> "Eingangsrechnungen" deine Rechnung 229 doppelt anklicken.


    In dem sich öffnenden Fenster bisschen runter scrollen und dann steht da "Die Buchung ist wie folgt zugeordnet:"


    Dort steht dann zu welchem Konto und zu welchem Steuersatz du die Rechnung beim Anlegen zugewiesen hast.

    Skonto würde bedeuten, dass der Zahlbetrag immer niedriger als der Rechnungsbetrag ist, das kann ich mir aber nicht vorstellen, dürfte mal höher und mal niedriger sein, oder?

    nope, die buchen IMMER weniger ab als auf der Rechnung steht.

    Daher hatte ich noch nie das Problem, dass ich mit dem Differenzbetrag nicht wusste wohin.


    Bei der hohen Menge an Einzelposten auf der Rechnung ist es für mich nicht möglich nachzuvollziehen, wie sich der abgebuchte Betrag exakt zusammensetzt, aber die Erklärung die ebay selbst zu dem Phänomen liefert ist für mich unlogisch weil siehe oben.

    Es wird immer weniger abgebucht als auf der Rechnung steht.


    Wenn das stimmen würde was ebay als Begründung liefert, müsste der abgebuchte Betrag auch mal über dem Rechnungsbetrag liegen, denn die Umsätze von Monat zu Monat schwanken doch recht ordentlich.


    Wenn Skonto trotzdem falsch ist, werde ich es in Zukunft so buchen wie oben beschrieben. Auf die gezogene Vorsteuer bzw. meine Kosten in der EÜR sollte das aber keinen Einfluss haben. Richtig?

    Auf dem Paypal-Konto habe ich 2 Buchungen


    eine Ausgabe über 1199€ an den Händler und

    ein Gutschrift über 47,96€ von ebay


    Bis jetzt habe ich folgendes unternommen


    auf dem Paypal-Konto über den Zuweisungsassistenten "Einkauf von Anlagegut" --> "neues Anlagegut" dann das Anlagegut mit allen Details Name, Wert, Abschreibungsdauer etc angelegt.


    Dann bin ich über "Stammdaten" --> "Anlageverzeichnis" wieder in das Anlagegut reingegangen und habe im unteren Bereich "weitere Zu- und Abgänge" auf "neu" geklickt.

    Hier habe ich ich den ebay-Gutschein mit seinem Nettowert eingetragen.


    Damit habe ich folgende Buchungen erreicht


    -Die Vorsteuer vom Betrag 1199€ wurde korrekt gezogen

    -Der Netto-Wert des Anlagegutes steht korrekt mit im Anlageverzeichnis (1199 - 47,96 = 1151,04€ 1151,04/1,19 = 967,26€ ) --> Damit passen auch die Abschreibungen in der EÜR



    Was habe ich bis jetzt nicht erreicht:

    Der Gutschein würde meine Vorsteuer um 7,66 (47,96 / 119 * 19) mindern.

    Das kann ich dem Programm bis jetzt aber nicht klar machen ;-)


    Nach meinem Verständnis müsste ich über den Zuweisungsassistenten folgende Möglichkeit geben:

    Rechtsklick auf den Gutschein von ebay 47,96€ --> "Einkauf von Anlagegut" --> Anlagegut auswählen --> "weitere Zu- und Abgänge" --> fertig


    Das Programm erkennt an der Stelle aber einen Zahlungeingang und gibt mir nur die Option "Verkauf von Anlagegut" was in diesem Fall nicht zutreffend ist.


    Ich verstehe, dass dieser Vorgang wahrscheinlich eher selten so gebucht werden muss. Trotzdem würde ich mich freuen wenn sich einer die Zeit nimmt das Problem nachzuvollziehen und mich ggf. auf grobe Fehler oder eine Möglichkeit die 7,66€ unserem armen Finanzamt noch zukommen zu lassen, hinweist.




    EDIT: Im Paypal-Konto auf den ebay-Gutschein gegangen Rechtsklick "Zuordnungsassitent" --> "Splitbuchung" und habe die 7,66€ auf das Konto 1780 gebucht.


    Den Rest habe ich ignoriert. Das Programm weist mich darauf hin, dass der zugewiesene Betrag nicht mit dem Zahlbetrag übereinstimmt und fragt ob ich das trotzdem so buchen möchte. --> Jup logo und fertig :saint: