Beiträge von Sqenz

    Hallo,


    ich würde gerne eine Liste erstellen in der zu jedem Konto sämtliche Gliederungszuordnungen ersichtlich sind (wegen fehlender Zuordnung eigen erstellter Konten).

    Im Prinzip den den Inhalt der Bildschirmansicht Stammdaten/Konten/Gliederungszuordnungen.


    Leider finde ich in den Datenfeldvariablen der Konten nicht die entsprechenden Tabellenfelder, daher meine Frage, wo finde ich diese ?

    Hallo,


    bei unserer uralten begonnenen Client/Server Installation der Unternehmer-Suite ergibt sich demnächst folgende Fragenstellung:


    Ich habe das aktuelle Update noch nicht installiert und möchte, wenn das möglich sein auch vor dem Lohnabschluß 2017 nicht mehr updaten weil ich keine Lust auf negative Überraschungen (it's not a bug, it's a new feature) in diesem Jahr verspüre. Grund für diese Neuinstallation ist wesentlichen daß einige Funktionen der Software auf dieser Installation nicht mehr funktionieren, z.B. Updateaufruf aus dem Programm, Teamviewer-Aufruf anstatt Netviewer, TechDB-Fehler bei erstellen einer XML-Datei und einige andere Nicklichkeiten mehr.


    Jedenfalls möchte ich, wenn das ohne Update überhaupt funktionieren sollte, eine komplette Neuinstallation der aktuellen Version VOR dem Update durchführen.


    Dazu stellt sich nun die Frage des Ablaufes, meine Idee wäre folgende Taktik:


    1. mandantenspezifische Vollsicherung unter der alten Version


    2. Deinstallation auf den Clients (sind nur zwei Rechner)


    3. Deinstallation der vorhandenen Installation auf dem Server


    4. Neuinstallation der aktuellen Version auf dem Server in einem anderen Verzeichnis


    5. Einspielen der Datensicherung


    6. Neuinstallation auf den Clients


    Meine Frage wäre nun, geht das überhaupt, Daten in der alten Version sichern und dann in die neue Installation unter neuer Version einspielen ?


    Außerdem würde ich gerne, die ganz alten (>10 Jahre) nicht mehr beschäftigten Mitarbeiter und deren Daten aus dem zukünftigen Lohn-Datenbestand löschen, wie und wann mache ich das in dem Zuges dieser Aktion am elegantesten ?



    Bin sehr dankbar für jeden hilfreichen Tritt in die Seite ...

    Deswegen drucke ich bereits seit Jahren nicht mehr direkt auf den Drucker sondern alles in pdf-Dateien.


    Es gibt einige Freeware-Programme und die funktionieren sogar. Im Programm sind ja an manchens Stellen auch pdf möglich, aber halt nur an manchen Ausdrucken....



    Jeder Ausdruck kann eingesehen und ggfs wiederholt werden. Wählt man als pdf-Format auch noch eine Archiv-Format aus (pdf 2-A z.B.) bleiben die Dateien auch dauerhaft lesbar. Festplattenplattenplatz ist sooo billig, da lohnt es sich nicht mehr so eine Strategie nicht zu machen.


    Ich benenne die Dateien beginnend immer nach dem Monat der Zugehörigkeit. Lohntaschen im Januar also 01_2016 Lohntaschen.pdf. Wobei ich jährlich neue Ordner anlege. Würde ich nur einen Ordner für diese Dateien haben wollen, dann wäre es wohl besser 2016_01 .... zu wählen. Dann könnte man über die Sortierung des Dateinamens aufsteigend sehr einfach suchen und finden.

    Hallo Herr Diehl, vielen Dank für Ihre Worte.


    Ich hab das alles probiert, keine Änderung. Die .agv-datei muß immer aus dem Internet nachgeladen werden. So lange das funktioniert, hab ich keine Problem damit, ist nur nervig, aber ich befürchte, das wird nicht für ewig so bleiben.

    Guten Morgen,


    der Zugriff per Remote Desktop ist möglich und normales Arbeiten geht auch bei einer halbwegs schnellen Verbindung ganz ordentlich. Nur kann man per rdp keine Ausdrucke, noch nicht mal auf dem Bildschirm erstellen. Das geht nicht, ist ein Lizenzverstoß.


    Der Zugriff vom Client per VPN direkt auf den Server geht auch, Funktionsumfang vollständig, aber es dauert halt länger auf Grund der langsamen Datenverbindung. Wenn du testen willst, ob das für dich in Frage kommt, kannst du im LAN mal die Verbindungsgeschwindigkeit deiner Netzwerkkarte auf 10 Mbps Halb-Duplex runterstellen. Davon musst du dann noch gefühlte 30 Prozent Speed abziehen.


    Wenn du natürlich DSL16000 oder mehr hast wird der Speed aber erträglich langsam sein.


    Ein VPN einrichten, tja das ist nicht einfach, aber man muß dazu erst mal die Hardware(Router) und die angedachte Verbindungsart wissen. Es gibt auch hier vielfältige Möglichkeiten, PPTP auf dem Client, LAN-zu-LAN, verschiedene Verschlüsselungen. Die Frage ist daher nicht einfach zu beantworten.

    Hallo alle,


    nachdem die Sache mit dem Support hin- und hergeht und sich KEINERLEI Fortschritt entwickelt, kann ich jedem nur raten, sich die AAG-Erstattunsgsanträge bei denen dem Mitarbeiter steuer- und SV-frei betriebl. Altersvorsorge bezahlt wird, sehr genau anzuschauen.


    Bei mir stimmt kein einziger Antrag, es wird IMMER zu wenig Erstattung berechnet und beantragt. das sind natürlich je nach Bezügen und Krankheitsdauer so 15 bis 35 Euro Differenz je Antrag, also kommt da bei mehreren Mitarbeitern über die Dauer doch schon ein Sümmchen zusammen ....


    Ich werde, bis die Beträge korrekt berechnet werden, keinen AAG-Antrag versenden, weil ich den nicht nachvollziehbaren Papierwust der dabei entsteht, vom letzten Jahr noch immer in schlechter Erinnerung ist.


    ich habe lange in der Sache recherchiert, daher kann ich sagen, die aktuellen Fakten sind folgende:


    - die bAV Zuzahlung des AG (Sofern unter der 4% Regel) ist steuer- und sv-frei (wie schon ewig)
    - die KK muß seit dem 01.01.2016 den anteiligen bAV Betrag erstatten, obwohl für den Betrag KEIN Beitrag in U1/U2 abgeführt werden muß
    - dieser anteilige Betrage muß auf dem AAG-Antrag im entsprechenden Feld ausgewiesen werden



    Der Support sagt (gebetsmühlenartig) daß der Erstattungsbetrag nur dann berechnet wird, wenn die Lohnart NICHT St- und SV-frei ist. Was nicht stimmt, weil berechnet wird ja was nur eben falsch und auch nicht separat ausgewiesen, und auch sachlich nicht richtig wäre, weil dann jeden Monat Steuern und SV-Beiträge erhoben werden würden.


    Ich verzweifele langsam aber sicher an der Art wie mit dem Programmfehler umgegangen wird. Keiner sagt, wir kümmern und darum, sondern es wird immer wieder auf die falsche Zuweisung der ST und SV-Pflicht verwiesen.

    Was mir grad noch einfiel ....


    Der Support legte mir nahe, eine Ausnahme für die Progammdatei in den Ausnahmen des Antiviren-Programmes anzulegen. Bei mir war das "bpnext.exe". Ausschalten des Antivirus bringt es oft nicht, deswegen eine Ausnahme erstellen. Bei mir hat das aber nicht geholfen.

    Die Sachlage aus dem zweiten Bild habe ich seit der Zertifikatserneuerung Ende Janaur auch, allerdings wenn ich dann beim nachfragen "auf vom Internet laden" klicke geht es. Bisher jedesmal. Vielleicht is ja der ftp-Server von ITSG grad down. So was passiert auch bei denen.


    Ich hatte auch schon die Hotline deswegen angerufen, die haben noch nie was davon gehört, ich wäre (wie immer) der Erste der das so hätte.
    Ich soll eine Ticket aufmachen und eine Systemdiagnose-Datei einreichen. Das Fehlen der Pfadangabe der .agv wäre normal und richtig, das Programm lädt sich die runter und speichert die selbst ab.


    Das ticket werde ich auch aufmachen, wenn ich mal mehr Zeit habe, und den anderen Ticket-Mist (AAG-Antrag falsch erstellt und Beträge falsch berechnet) endlich abgearbeitet und gelöst ist.

    Hallo, ich würde folgendes prüfen ...


    - KV-Daten und auch Erstattungswerte für 2016 vorhanden


    - Fehlzeit korrekt erfasst


    - die Fehlzeit in der Monatsdatenerfassung des Mitarbeiters nochmals einlesen, Überprüfung danach über auf der rechten Seite die Register Fehlzeiten und auch im Register Vorgaben, da muß unter U1 Tahe ein Eintrag sein


    - Die Lohnarten überprüfen, ist auf der Registerseite "weitere Kennzeichen" entsprechende Lohnart mit U1, U2 und Beschäftigungsverbot ausgewählt.


    Wenn diese Voraussetzungen da sind, nach dem schliessen der Erfassung eine Lohnabrechnung des aktuellen Monates durchführen. Dabei muss die Option ausgehende SV-Meldung erstellen aktiviert sein.


    Dann müsste in den Stammdaten des Mitarbeiter unter AAG-Antrag ein Datensatz zur Verfügung stehen.


    Wenn der Datensatz zur Verfügung steht, kann dieser per Doppelklick angesehen werden und sollte auch per Layout aufrufbar sein.


    Sollten die Beträge nicht stimmen, kann das an der unrichtigen Einstellung in der Lohn liegen.

    Ja Hallo,


    wenn ich das richtig verstehe, kann ich mit einem Upgrade von Professional auf Mittelstand also meine Ansichten frei erstellen ?


    Ich hab mir das gleich angesehen, allerdings konnte ich in den Facts-Sheets nichts darüber finden.




    1) da sind wir vollkommen einig


    2) angekommen bei wem ?


    3) mag sein, aber fragt man dabei auch tatsächliche Anwender, man muß sich ja auch mal die Zielgruppe der Software auf Grund der Beschränkungen ansehen


    Ich hab in anderen Bereichen schon oft gesehen, daß Entwickler meinen das Beste herausgearbeitet zu haben, wenn die dann tatsächlich mal den Anwendern zuhören,
    gehen den erstmal einige Lichter auf, manchmal sogar ganz große Lichterketten


    4) ich vermag nicht zu beurteilen ob ich in den zehn Prozent bin, bestimmt gibt es Menschen die das jetzige gut oder sogar sehr gut sehen, wieviele das anteilig sind .. who knows ...


    Das Forum hier spiegelt ja auch nicht die Realität wieder, eine Kundengruppe ist hier aktiv, das sind in Relation zur tatsächlichen Anzahl der Installationen sicherlich weniger als 5 %. Wenn dann noch die Hälfte der Mehrplatzinstallationen tatsächlich als solche genutzt werden, multipliziert sich die Anzahl der Anwender nochmals um Faktor X.

    Ehrlich gesagt, die Frage nach dem Preis ist meiner bescheidenen Ansicht nach hier vollkommen irrelevant. Das Programm hatte eine funktionierende Oberfläche, die mehr oder weniger plausibel gestaltet war.



    Warum sind die Programm-Kosten dann hier nicht relevant ?



    Weil die neue Ansicht und alles was damit zusammenhängt weder vom Himmel gefallen ist, noch per automatischem Programming enstanden ist.


    Da haben sich Leute einiges an Gedanken gemacht und das Ergebnis dann produziert, und das auf Krampf am Ribbon-Design orientieren wollen. Wenn die Dinge aber aus Sicht des Anwenders betrachtet worden wäre, und ich denke daß sich jeder Hersteller sich über sein Produkt machen wird, dann wären diese wertvollen Mannstunden gleich in ein vernünftiges Ergebnis gemündet und alles wäre prima. Und womöglich auch noch zu geringeren Gesamt-Kosten. Weil, so ein zerklüftetes System wirft bestimmt auch die Eine UND die Andere Menge an (überflüssigen) Supportkosten auf.


    Das andere Kunden die Dinge anders sehen als ich, liegt in der Natur der Sache, da sind wir uns einig.


    So vielfältig wie es den Arbeitgebern im Lohn und den Betrieben in der Buchhaltung erlaubt ist. Die Grenzen setzen die Vorschriften und die Termine, denen müssen sich alle unterwerfen. Aber ehrlich gesagt, bei aller Individualität, kann ich mir nicht vorstellen, daß es im Lohnbereich mittlerweile noch große Differenzen zwischen den Abläufen in den Betrieben gibt. Die Termine sind fix, an diese haben sich alle zu halten. Dadurch wird eine stabiles Gerüst geschaffen an dem sich alle entlang hangeln müssen. Sicher, es gibt hunderte Facetten, Baulohn, Knappschaften, Kammerbeiträge und weiß Gott noch viel zu viele Anomalien, aber die Termine setzen die generellen Abläufe fest.

    Hallo Sqenz,


    ....

    Sie können direkt über die Schaltfläche "Druckgruppen" Ihre Auswertung anklicken, ohne vorher noch in Untermenüs zu suchen. ..

    Hallo Herr Diehl,


    so weit bin ich schon geraten, das funktioniert auch, trotzdem Danke für die Erläuterung, das wird manchem User hilfreich sein.


    Ich habe auch schon den Aufruf der Druckgruppen so hinterlegt. Ich muss aber immer noch in dem sich öffnenden Fenster das richtige Layout auswählen und dann weiter verfahren. Nach dem Aufbau des angeforderten Ausdruckes muß ich dann die gewählte Druckgruppe wieder per Klick schliessen. Das war alles mit der alten Ansicht nicht notwendig.


    Mein Bestreben wäre jedes Layout der Druckgruppen einzeln in der Schnellzugrifsleiste direkt im Zugriff zu haben. One-Klick-Shopping sozusagen ...



    Und vor allem wäre es imho SEHR hilfreich, wenn die Schnellzugriffsleiste horizontal frei positionierbar wäre anstatt sich links in der kleinen Ecke mit kleinen Schaltflächen zu verstecken, das würde die Mauswege meiner Ansicht nach auch deutlich verkürzen. Wenn die wenigstens fix rechts wäre, wo sich ein Hauptteil der normalen Aktionen abspielt wäre es auch schon etwas hilfreich.




    ...
    Gestern wurde mir vom Support erzählt, daß ja auf Grund der vielen Funktionen kein Platz mehr wäre ...


    Ich wollte das nun nicht breit treten und BS rufen, aber ich zum Beispiel verwende im Lohn unter "Übergeben/Auswerten nicht eine der großen vier Schaltflächen im Bereich Prüfen und Bereitstellen. Wenn ich die wegbeamen könnte, und mir dort MEINE Zugriffe direkt selbst konfigurieren könnte, wäre mehr als die Hälfte meines Gemeckers schon erledigt. Auch in anderen Programmbereichen sind viele Schltflächen fix belegt und für mich und meine Buchhalterin sinnlos. Sicher, ich gebe zu, viele meiner Argumente sind extrem subjektiv, aber das ist mindestens so aufdringlich subjektiv wie den Benutzern einfach die neue Ansicht aufzunötigen.


    Dann ist die ganze Idee mit den Feldern und Schaltflächen nicht konsistent.


    Bei Start im Lohn gibt es den Schaltflächenbereich Schnellwahl, dieser ist in Breite und Inhalt konfigurierbar(ob tatsächlich frei konfigurierbar, habe ich noch nicht völlig ausgetestet), der daneben liegende Bereich Ausgabe ist nur dem Inhalt nach konfigurierbar, nicht aber der Größe nach. Und der dort zur Verfügung stehende Inhalt ist auch auf die Druckausgaben aus Lohnkonto und Journal eingeschränkt. Ich kann leider keinerlei Logik hinter den Ideen erkennen, vielleicht macht es mir daher die Sache so schwer zu verstehen.