Beiträge von Sqenz

    Ich musste in der Vergangenheit leider immer mal wieder auf "manuelle" Übertragung zurückkommen. Bei den allermeisten Einzugstellen geht das einmalig auch, meine bevorzugen dann Fax. Denen ist es lieber ein paar Zahlen kurz manuell zu erfassen als riesiges Chaos mit Schätzungen und Nachmeldungen und entsprechendem Geldverkehr aufdröseln zu dürfen.


    Die eine Stelle bei der das meistens nichts bringt sind die von der Knappschaft. Aber bevor ich alle Unternehmens- und Personalstammdaten in SV-Net einpflege und dann viel Spaß in WISO mit manuellen Meldungen habe, zahle ich denen lieber ein paar Euro Strafgebühr, wie auch immer die diese nennen. SV-Net will auch immer gepflegt werden, und ehrlich gesagt, für diese "Einzelfälle" (so Buhl/Microtech will) ist mir meine Lebenszeit zu schade.

    Habe ebenfalls diesen Fehler und konnte die Beitragsnachweise nach Update auf 16.0.5152 nicht mehr versenden. =O .
    Warte nun diese Woche ab, ob ein Update zur Verfügung gestellt wird, welches den Bug behebt..... Heute war dies noch nicht der Fall.


    Danke, Daniel, für Deine Info :) .


    Schick die Beitragsnachweise per Fax raus, das wird wahrscheinlich noch dauern (für mich klang das vorher so "gelassen", daß ich persönlich noch mindestens noch eine gute Woche bis zum Update veranschlage).



    Am Rande treppenwitzig finde ich, daß selbst hier im offizellen Forum, kein Offzieller die Muße hat, die Sachlage kurz zu schildern und somit die Hotline von zig Anrufen mit selbem Inhalt zu verschonen.
    Wenn ich ein Problem habe, schaue ich zuerst ins Forum (das Forum ist nur einen Klick in "?" weit weg), finde ich da nichts, ruf ich an, dafür hat man ja die Hotline.
    Das alles ist nichts Neues, GENAU SO war es auch all die Jahre zuvor schon, da ist NICHTS dazu gelernt worden.

    Ich hatte wegen des Problems auch gerade mit dem Support telefoniert.


    Vorgeschichte:
    Ich wurde am 18.12.2015 gezwungen das Update auf 16.0.5152 durchzuführen, weil ich damals die Beitragsnachweise 12/2015 nicht mehr über die alte Übertragungsvariante übertragen konnte.
    Meine erheblichen Bauchschmerzen deswegen (gebranntes Kind aus ALLEN Vorjahresupdates!!! der vergangenen 5 Jahre) wurden damals nicht bestätigt, es lief alles einwandfrei durch.


    Heute gegen 11,30 Uhr startete ich die Einzugsstellenkommunikation und aha, die selbige Fehlermeldung ....


    In meinem Magen bildete sich unmittelbar ein dicker Klumpen, aber durch das überaus überaus prompte Gespräch (versuchte von 11,30 Uhr bis gerade eben in etwa 35 Versuchen durchzukommen) mit der Hotline hat sich dieser in heitere Gelassenheit aufgelöst.


    Es gib irgendein Problem mit fehlenden Betriebssystem-eigenen Komponenten(WIN7, WINServer2008R2 und ältere), die Entwickler arbeiten daran und bis zur Übertragung der nächsten Beitragnachweise wird es ein Update geben und das Problem beseitigt sein. Windows 10 soll angeblich nicht betroffen sein. Anscheinend gab es irgandwann Ende Dezember eine vollkommen überraschende Änderung an den Modulen der GKV-Server, deswegen sind die gerade erst upgedateten Module schon wieder veraltet und unkommunikativ.


    Die Aussage war sinngemäß die gleiche wie all die Jahre zuvor, "alles wird gut" ...


    Wer nun Sorge hat daß er, wie in den meisten Jahren zuvor doppelte Arbeit, dreifache Zeit und noch viel mehr Nerven in die Dezember Abrechnungen und den Lohn-Jahresabschluß investieren wird, dem sei gesagt, nein, diesmal ist alles anders und alles wird gut ....



    Wer meinen Sarkasmus zwischen den Zeilen gefunden hat darf ihn gerne behalten...