Beiträge von mpa

    Noch ein Zusatz ueber den ich gestolpert bin....es ist wichtig, dass unten rechts (IST-VerSt) zwingend 8300, 8400 steht. Bei mir stand wie auf dem Screenshot von SAMM aus Kommentar #11 noch 8305 fuer die 5% und 8405 fuer die 16%. Musste das dann noch anpassen und erneut die Buchungen neu erstellen lassen. Jetzt tauchen in der EÜR wieder alle Erloese 19/16% unter 8405 auf

    @Kannitverstan

    Merci. Ich hab mir die Zeile im GewStG rausgesucht. Was genau ist denn dann deiner Meinung nach die korrekte

    Kontierungsnummer und warum? Wie unterscheidet sich diese von 492X? Ich kenne hier schlicht die Details nicht.

    @Kannitverstan

    Kannst du das genauer erklaeren? Wo ist der Unterschied, ob ich 4900 - wie von Dozent_WISO_MB beschrieben - mit

    Steuerschluessel 19% (oder jetzt 16%) oder eben 4928 mit ebenfalls passendem Steuerschluessel verwende? 4780 z.b.

    steht ja sogar auf Steuer 0% per default was natuerlich falsch ist, da ich ja ans Rechenzentrum ebenfalls 19%/16% zahlen

    muss.


    Ich musste bisher 2x eine Liste mit Buchungen und dazug. Rechnungen ans Finanzamt schicken und dort wurde nichts

    moniert.


    Danke fuer Erlaeuterungen.

    Dozent_WISO_MB


    Danke fuer deine Info...damit passt das dann so.


    Ich meinte eigtl. tatsaechlich 4928. Ich hab schon vor einigen Jahren Unterkategorien unterhalb 4920

    angelegt. 4921 - Handy gewerblich, 4926 - Standleitung und eben 4928 - Rechenzentrum Standmiete.

    Bisher hat sich hieran keiner gestoert.

    Hallo zusammen,


    wie wuerdet ihr hier buchen? Ich nutze eigene + vom Betreiber gestellt Server, auf denen

    ausschliesslich eigene Software und Dinge fuer meine Firma laufen (quasi damit ich global

    erreichbar bin). Die Ausgaben hierfuer buche ich unter 'sonstige Betriebsausgaben', also

    unter 4920, genau hab ich 4928 (Rechenzentrum Standmiete).


    Wenn ich jetzt wiederrum Systeme miete, welche ich anpasse, aber 1:1 an den Kunden

    weitergebe, buche ich das als 3100 Fremdleistung.


    Ist meine Annahme - siehe oben - korrekt?


    Vielen Dank

    Ok. Nach den Infos von SAMM und Oliver58 sollte dann ja alles passen.


    Verrechnungskonto -> Einnahme -> Splittbuchung -> von 1% Listenpreis 80% + MwSt auf 8921 und 20% Ustfrei auf 8924. Damit erhoehen sich - wie schon geschrieben - lt Buchungsjournal und USt-Voranmeldung die Einnahmen. Damit alles ok

    Zitat

    Über das Verrechnungskonto dürft Ihr solche Entnahmen nicht buchen

    Kannst du das naeher erlaeutern? Ich buche seit Jun 2019 ebenfalls ein Firmenkfz im Betrieb via 1% auf das Verrechnungskonto - wies im Handbuch Steuern steht (20% an 8924 und 80% an 8921). Lt. mtl. Umsatzsteuervoranmeldung und Buchungsjournal sieht das auch alles gut aus...

    Hallo,


    ich hab LT mittlerweile wieder zum Laufen bekommen, allerdings ist mir weiterhin raetselhaft was der ausschlaggebende Punkt ist. Wenn ich das LTPreRelease installiere - wie oben beschrieben - erscheint immer der Punkt "Ein anderer Benutzer....", nach Wechsel Mandant kommt dann immer wieder "LT Update ist fehlgeschlagen". Egal. Nach einigem Hin und Her (LetsTrade sichern, LTPreRelease installieren, wieder loeschen, wieder zurueckspielen, etc) funktioniert es jetzt wieder. Zwei Sachen waeren mir allerdings noch wichtig:


    * wird waehrend der Installation einer LT-Version oder dannach eine Verbindung ins Internet benoetigt. Falls ja, benoetige ich die Liste der Hosts.

    * ich benoetige weiterhin einen Downloadlink fuer aktuelle/kommende Patches.


    Danke.

    Hi SAMM,


    das hatte ich schon gemacht. Beim Abrufen in MB (F4) kommt dann "...wird von einem anderen Benutzer verwendet". Dann hab ich - wie vom Buhl Support hier im Forum genannt - auf den Testuser OPERATOR gewechselt und wieder zurueck. Dann erscheint jedoch wieder das alte "Beim Ausfuehren des Updates ist ein Fehler aufgetreten. LetsTrade konnte nicht geladen werden"

    Hi,


    fuer die Update-/Installationsdateien von MB gibt es ja Downloadlinks, ebenfalls fuer LetsTrade. Wie sieht das mit Patches aus? Die Update-Funktion im Programm funktioniert aus technischen Gruenden in meiner Umgebung mangelhaft und es waere ja ein Leichtes, bei der Uebersichtsseite "https://www.buhl.de/meinbuero/update/" einfach die Downloadlinks einzubauen.


    Hintergrund ist das Fix in der 19.05.31.002 bzgl. des haengenden LT-Updates. Ich hab genau das Problem, musste den MB-Prozess killen und jetzt tut LT gar nicht mehr. Auch ein Update brachte keine Loesung, sodass wahrscheinlich eine Neuinstallation von MB ansteht. Haette ich also das Update frueher gehabt, haette ich mir den "Haenger" ersparen koennen.


    Danke fuer Infos,

    Mark

    Zitat

    Der Fall ist vergleichbar mit einem „StVO-konformen Auto“. Wenn Sie sich mit dem im Straßenverkehr regelkonform verhalten, haben Sie in einer Polizeikontrolle nichts zu befürchten (Reifen, Bremsen, Licht – alles in Ordnung). Wenn Sie damit aber 60 km/h in einer Tempo-30-Zone fahren, werden Sie trotzdem geblitzt und müssen ein Bußgeld zahlen.

    Wenn die StVO vorschreibt, dass ich bei Schnee Winterreifen brauche, komme ich evtl. glimpflich davon wenn ich bei Geschwindigkeitskontrollen in der T30-Zone auch 30 fahre und nicht 60. Im Falle einer Kontrolle bin ich jedoch trotz 30kmh dran.


    Wenn also das Finanzamt zwingend unveraenderliche Daten moechte bringt es nichts wenn ich meinen Kram ordentlich mache aber eben nicht sicherstellen kann, dass Daten nicht veraendert wurden. Verstehe die Aussage von Buhl daher nicht.


    Ich hab grundsaetzlich immer jeden Kassenzettel, sowie Papierrechnungen sofort nach Erhalt eingescannt und sauber gesichert, 1x/Woche alle Daten inkl. Mein Buero Datenbank verschluesselt auf einem Server gespeichert (mit Checksumme) und trotzdem bringt das alles nichts, wenn der Finanzbeamte ein DMS System sehen will was den GoBD-Richtlinien entspricht, sowie Buchhaltungssoftware die nachtraeglich keinerlei Aenderungen zulaesst.

    Jo, danke fuer die Hilfe. Ich habs jetzt so gemacht...wieder an 470 gebucht (wie von MB vorgeschlagen) und die Anlage wurde geloescht. Wo kann ich nochmal pruefen ob 470 jetzt auf +-0 steht? Unter Buchungsjournal seh ich zumindest nichts mehr von der Anlage oder moeglichen Abschreibungen ueber 3 Jahre.

    Danke fuer deine Hilfe. Da ich jedoch nur der Buchhaltung durch MB maechtig bin, brauche ich genau fuer diese Ablaeufe im Programm Hinweise. Nur durch die Buchung auf 470 ist ja die Anlage im Verzeichnis noch nicht weg...d.h. kann ich die einfach loeschen oder macht MB das autom oder muss ich dort auf "Abschaffung"?

    Wie genau meinst du das? Ich hab die Rechnung Vorkasse ueberwiesen und dann ins Anlageverz. aufgenommen. War das falsch? Vllt. sollte ich dann das naechste Mal erstmal nur ueberweisen und das Einbuchen noch paar Tage/Wochen ruhen lassen. Waer die bessere Variante gewesen.


    Bzgl. der Anleitung. So wie ich das les, sollte es doch passen, wenn ich direkt "Verkauf von Anlagevermoegen" buche und dann die Anlage im Verzeichnis auswaehle. Damit geht das doch an das richtige Konto 8827 (Erloese aus Verkaeufen Sachanlagevermoegen (steuerfrei))