Beiträge von plevi

    Hallo neuer Verwalter,


    ich mache die Heizkostenabrechnung komplett über externe Abrechnung, von daher brauch ich diesen Bereich zum Glück gar nicht......die manuelle Eingabe der Kontoauszüge ist so mega zeitaufwendig ...man kommt leider einfach nicht vernünftig voran?

    Hallo Peter,


    also der zuständige Supportmitarbeiter Daniel Wied hatte sich per Fernwartung bereits die Fehler angesehen und mir geholfen, die Dateien per Ticket zu versenden....das war Ende November...danach noch eine Nachricht, dass es noch andauert, den Fehler zu beheben....das mit dem Kontostand 0,00 € ist im Dezember passiert....davon habe ich einen Screenshot gemacht und ein neues Ticket eingereicht....leider bislang keine Antwort....hab gestern im Support nachgefragt und hoffe nächste Woche eine Stellungnahme zu bekommen...mega ärgerlich....

    habe mir im Oktober 2018 Wincasa gekauft, da dies doppelte Buchführung beherrscht und viel übersichtlicher ist...damit arbeite ich ab diesem Jahr....trotzdem müssen die Abrechnungen ja mit dem Wiso erstellt werden....

    Hallo,


    ja das Problem habe ich auch...des weiteren kann ich seit dem letzten Update keine Online-Umsatzabfrage mehr starten...ich komme gar nicht mehr rein ...die Banksalden sind teilweise, dort wo ich eine Umsatzabfrage starten wollte auf 0,00 €. Bislang konnte das Problem nicht behoben werden...sehr unglücklich, wo jetzt die Abrechnungsphase losgeht...die Buchungen der letzten zwei Monate von allen Objekten sind nicht abgerufen und ich werdewohl alles manuell eingeben müssen....was für ein Wahnsinns Zeitaufwand ?

    Auf was für ein Programm willst Du umsteigen? Ich bin mit Wincasa pro am Liebäugeln, brauche allerdings jemanden, der mich dort einführt, sonst ist es mega zeitintensiv und das Seminar ist ziemlich teuer...

    Also, bei mir passiert gerade was anderes,...ich wollte Umsätze verarbeiten ab Mai 2018 und normalerweise übernehme ich die Ein- Und Ausgaben zur besseren Übersicht und Kontrolle des Kontostandes dann jeweils am Ende eines Monats...nachdem ich mit den Buchungen für Mai durch war, stand dort " alle Buchungen mit dem Status übernehmen buchen?" Hab ich angeklickt und zack...waren alle noch nicht kontrollierten und nicht passend kontierten Buchungen bis Ende August auch drin? Mega durcheinandergewirbelt, weil dort auch vom System Buchungen mit Status "nicht übernehmen" waren, die nicht gebucht sind....das kostet mich locker zwei Stunden, die jetzt alle rauszusuchen und vor allem alle Buchungen zu kontrollieren und teilweise noch passend zu kontieren (207 Buchungen)☹


    Das war vor dem Update anders, da konnte man super Monat für Monat wegbuchen, kontrollieren, passend kontieren...

    Wenn man die Abrechnung der Heizkosten nicht über 4599 erstellt sondern ein eigenes Konto anlegt z. B. 4591, wo ich die Abrechnung der externen Abrechnungsfirma (z. B. techem) buche, dann erscheinen die offenen Posten-Salden richtig. Ansonsten müsste man sich tatsächlich die Mühe machen und die Nebenkostenvorauszahlungen komplett exakt in Höhe der Beträge für Nk und HK-Vorauszahlungen exakt ausrechnen und buchen... der Aufwand geht gar nicht.....allerdings wird die Funktion "Heizkosten" dann natürlich gar nicht berührt....und die 4591 Position erscheint auf der Seite Nebenkosten bzw. Hausgeldkosten....

    Nein, der Zahlungsfluß läuft super , es ging eben nur darum, dass lt. Seminarleiter die Abschläge, die nicht in der abzurechnenden Jahresabrechnung nach Buchungsdatum vorliegen, angeblich nach MEA verteilt werden müssen....egal, ich mach es weiter wie bisher, scheint ja doch zu passen....Vielen Dank für die nette Kommunikation :-)

    Ich verstehe auch nix mehr so richtig....es heißt, wenn dort noch ein Abschlag auf dem Konto 4599 z. B. im Januar 2017 rückwirkend für 2016 gebucht wurde, der ja nicht in die externe Abrechnung für 2017 gehört, müsste der, weil er im Januar 2017 gezahlt wurde auf die Eigentümer verteilt werden nach MEA, da es die Jahresabrechnung 2017 nicht betrifft. ...ist für mich irgendwie auch nicht nachvollziehbar. Hier beißt sich jemand an das Buchungsdatum fest.....

    In den Unterlagen steht:


    BGH V ZR 251/10:


    In die Jahresgesamtabrechnung sind alle im Abrechnungszeitraum geleisteten Zahlungen, die im Zusammenhang mit der Anschaffung von Brennstoff bestehen, aufzunehmen. Für die Verteilung der in den Einzelabrechnungen sind dagegen die Kosten des im Abrechnungszeitraum tatsächlich verbrauchten Brennstoffs maßgeblich. Der Unterschiedsbetrag ist in der Abrechnung zu erläutern.


    In der Jahresabrechnung werden dann die im Geschäftsjahr tatsächlich erzielten Gesamteinnahmen und die geleisteten Gesamtausgaben gegenübergestellt und in der Einzelabrechnung nach dem geltenden Schlüssel auf die einzelnen Miteigentümer verteilt. :S

    Bislang habe ich nur die Abschläge eingebucht, die externe Abrechnung in die Hausgeld- und Nk-Abrechnung eingestellt und die Abschläge (Forderung/Erstattung der Stadtwerke) nicht weiter auf die Eigentümer umgelegt, da es sich ja immer wieder ausgleicht.....lt. Seminar müssen jedoch diese Positonen auf die Eigentümer per MEA verteilt werden; die dann entsprechend Forderung oder Erstattung ein Guthaben oder eine Nachzahlung zu leisten haben......und diese Verteilung nach MEA bietet das Programm dann nicht an, das heißt ich muss die Differenz vom 4599 löschen und auf ein neues Konto "Verteilung Abschläge Stadtwerke auf WE" neu buchen ....umbuchen geht ja leider mit dem Programm auch nicht...

    Also ich war am Montag auf einem Seminar Rechnungswesen WEG-Verwaltung. Dort wurde uns erklärt, dass man die Abschläge über das ganze Jahr einzubuchen hat inkl. Erstattung bzw. Nachzahlung, wie Du schon beschrieben hast. Die Rechnung der Stadtwerke etc. über Gas, Wasser, Abwasser wird dann dem externen Ableseservice Ista, etc übersandt. Die von dort erstellte Aufstellung eingebucht. Sollten dann Differenzen durch Erstattung oder Nachzahlung der Abschläge entstehen, müssen diese nach MEA auf die Eigentümer verteilt werden. Die Abschläge und Erstattungen müssen nach Buchungsdatum abgerechnet werden, d. h., wenn die Erstattung im Januar 2018 für 2017 erfolgt, dann darf die auch erst in 2018 berechnet werden......:wacko:

    im Hausverwalter2018 lässt sich keine Ein- und Ausgabenliste erstellen, die nach Buchung sämtlicher Kontoauszüge die Differenz zwischen Ein- und Ausgaben als Kontoendstand anzeigt. Lediglich die Einnahmen-Überschuss rechnung lässt eine einigermaßen vernünftige Darstellung der Ein- und Ausgaben zu, zieht dabei aber zB. Hausgeld- und Nebenkosten Nachzahlungen von den Einnahmen ab, so dass sich daraus die tatsächlichen Ein,- und Ausgaben gem Kontoauszug nicht darstellen lassen..:rolleyes:

    Hallo zusammen,


    eigentlich bin ich mit dem Wiso Hausverwalter ganz gut zufrieden, worüber ich ständig und immer wieder stolpere, ist das ausbuchen bzw. einbuchen von Abschlägen für die Energieversorger und Rechnungen der Heizkostenabrechnungsfirmen. Ich buche die Abschläge das ganze Jahr über die Konten 1000 etc.; somit werden diese in der Abrechnung nicht berührt. Am Ende des Jahres buche ich die letztendlichen Jahresabrechnungen der Stadtwerke bzw. nachdem ich die Werte der Heizkostenabrechnungsfirma (techem, brunata etc.) mitgeteilt habe und deren Abrechnung erhalten habe unter die abrechnungsberührten Umlagekonten 4000-er ein. Gibt es eine Möglichkeit, dies einfacher handzuhaben?


    Danke für Eure Antworten :)

    Hallo,


    bei der versuchsweisen Darstellung der Hausgeldabrechnung fällt auf, dass die vom Mieter zu tragenden Kosten nicht mehr in Abzug gebracht werden. Dies erscheint mir sehr unvorteilhaft, da man nicht mehr auf einem Blick sieht, wie viel der Eigentümer an Guthaben bzw. an Nachzahlung zu leisten hat. Bei Buhl Data ist im Moment offensichtlich jede Menge los, man bekommt leider niemanden ans Telefon. 8) ?(