Beiträge von ht123

    Fall2 habe ich nun nach Rat eines Steuerberaters doch alle "Veräußerungsverlust Sonstige" in Zeile 10 KAP eingetragen, auch wenn keine Verlustbescheinigung bei der Depotbank beantragt wurde und die Erklärung nochmal neu übermittelt (Der Bescheid war noch nicht da). Das FA wird sicher ablehnen, dann soll ich Einspruch mit Musterschreiben einlegen und Verfahrensruhe mit Hinweis auf best. Aktenzeichen beim BFH beantragen.

    Fall 2 ist wohl wirklich richtig abgerechnet seitens der Bank. Leider sind das viele Fälle mit Verlust.



    Fall 1 habe ich nur ein Mal, ich werde den Verlust in Zeilen 14 (negativ) und 17 (positiv) eintragen und bei Ablehnung mit Hinweis auf offene Verfahren sicherheitshalber Einspruch einlegen. Wer weiß.

    Auch wenn es seitens des FA wohl gestrichen werden wird, möchte ich dennoch Verluste durch KO-Scheine geltend machen und bei Streichung durch das FA auch Einspruch einlegen wg. laufender Verfahren, die evtl. positiv beschieden werden könnten. Das Depot ist bei onvista-bank.de.


    Irgendwo habe ich gelesen:

    "Verluste aus einem Wertpapiergeschäft können nur steuerlich geltend gemacht werden, wenn der Verkaufserlös bzw. Restwert nach Abzug der Gebühren übrig bleibt. Bleibt nichts übrig, kann der Verlust, nach der aktuellen Rechtsprechung, steuerlich nicht geltend gemacht werden."

    Ich habe mich gefragt:

    1. Ist der Verlust aus dem Verkauf eines Knockout-Optionsscheines in 2017 evtl. einkommensmindernd ? (Kauf und Verkauf in 2017, Restwert nach Abzg der Gebühren 0,00 €)

    2. Ist der Verlust aus dem Verfall eines Knockout-Optionsscheines in 2017 evtl. einkommensmindernd ? (Kauf und Verfall in 2017, Restwert 0,61 €, laut Gutschriftsanzeige gibt es einen "Steuerausgleich" zu meinen Gunsten)

    Nach akt. Rechtsprechung wohl nicht. Auch ist m.W. noch kein Verfahren (BFH Az. VIII R 1/17 oder Az. VIII R 37/15 ?) hierzu entschieden.

    Nun die eigentliche Frage:


    - Wo / als was müßte ich das jeweils in der Steuererklärung engeben ? Vielleicht als Korrekturbetrag zu Zeile 7 ? Oder als eigener übriger negativer Kapitalertrag in Zeile 14 ?

    - Und dort den Unterschiedsbetrag zw. Kauf- und Verkaufswert (oder der Wert "zu versteuern") ?

    Sorry, habe ich glatt vergessen: Die Buhl-Seite ist damit aufrufbar !


    An den identischen Installationen bzw. dem Router kann es dann wohl nicht liegen. Evtl. sind mit den Unterschieden die Übeltäter eingekreist.


    Was bedeutet eingentlich die Meldungen der Buhl-Seite ? Muß ich vielleicht auch noch was zwecks Cookies und Java einrichten ?

    Habe jetzt wieder mal meinen Desktop-PC angeworfen, der am gleichen Router hängt.
    Folgendes ist hier ebenso installiert und aktiv: MS-Firewall, Panda Antvirus Free, Malwarebytes Anti-Malware, CCleaner Überwachung, Adblock Plus in Firefox (bis auf Firewall die gleichen Versionen)
    Unterschiedlich ist: Avast Antivirus Free und Spybot sind nicht installiert, Windows 7 Pro 32 Bit (statt Windows 10 64 Bit am Notebook)

    "Und Panda Free Antivirus sowie Avast Free Antivirus sind keine zwei Antivirenprogramme?":
    Klar, ich habe ja auch geschrieben "Ansonsten sind es wie gesagt wohl nur die beiden Antivirenprogramme.", aber auch daß ich sie schon mal ALLE ohne Erfolg deaktiviert habe.
    Dann ist eine gegeseitige Beeinträchtigung ja wohl ausgeschlossen und dürfte nichts mehr mit dem Thema zu tun haben.


    "Und wozu lässt man eine Ccleaner Überwachung dauerhaft laufen?"
    Wie ich schrieb "Die CCleaner-Überwachung bezieht sich nur auf die Beseitigung von überflüssigen Dateien ab einer gewissen Menge," und blockt keine Seiten.


    Wenn bei keinen anderen Programmen eine Firewall existiert oder eingerichtet ist, ist auch noch die MS-Firewall aktiv und somit die einzige neben der der FB.
    Auch die FritzBox-Firewall habe ich mal deaktiviert, brachte ebenfalls keine Änderung.

    - Windows Firewall ist doch standardmäßig installiert. Die anderen haben keine Firewall bzw. diese ist dort nicht eingerichtet. Also ist es nur 1 Firewall.
    - Die CCleaner-Überwachung bezieht sich nur auf die Beseitigung von überflüssigen Dateien ab einer gewissen Menge, hat also mit den anderen nichts zu tun.
    - Ansonsten sind es wie gesagt wohl nur die beiden Antivirenprogramme. Aber selbst eine gegeseitige Beeinträchtigung dieser dürfte wohl nichts mit dem Thema zu tun haben, oder ?
    Ich kann also keinen Zusammenhang mit der Erreichbarkeit des Buhl-Servers erkennen, auch da selbst eine Abschaltung der Programme ja keine Änderung brachte.

    Habe mir mal alle Einstellungen der 7490 angesehen, da deutet nichts darauf hin.


    Und dDa ich damals höchstens der IE-Installation zugestimmt habe und den bisher außer für den Buhl-Test nie benutzt habe, können da nur die Standardeinstellungen aktiv sein.


    Was soll des Guten zuviel sein ? Ich denke höchstens die gemeinsam installierten Panda und Avast, oder ? Die beiden zuletzt genannten sind wie gesagt nur Scanner.


    Und das Problem hat ja der Themenersteller auch.

    Habe eine FritzBox 7490, da weiß ich aber leider nicht, welche der Einstellungen für so etwas verantwortlich sein könnte.


    Die infrage kommenden bei mir installierten Programme (Windows Firewall, Panda Free Antivirus, Avast Free Antivirus, Ccleaner Überwachung) hatte durchgeforstet und einige Funktionen darin bzw auch mal alle Programme komplett testweise kurz ausgeschaltet, was aber auch keine Änderung brachte. Die außerdem installierten Spybot und Malwarebytes Antimalware müßten reine Scanner sein, die keine aktive Überwachung haben.

    "... ändert sich bei diesen Billigversionen oftmals auch der Zulieferer":
    Mag sein, Aldi Steuer 2015 ist aber definitiv von Buhl, das steht auch im Programm selbst. Ich habe beide Programme.


    "wer lesen kann ist klar im Vorteil" und "Aber wozu soll man irgendwas lesen":
    Wer Ahnung hat ist klar im Vorteil! Der Internet Explorer ist bei Windows 10 nach wie vor an Bord.



    Tatsache ist bei mir, wie bei einigen anderen auch, daß der Buhl Update-Server nicht erreichbar ist, trotz daß alle bisherigen Vorschläge getestet wurden.
    Die Buhl-Testseite ist nach wie vor nicht erreichbar, egal ob mit Internet Explorer, Edge oder Firefox.

    Leider ist es mit dem manuellen Update nicht getan.


    Um z.B. Belege vom FA abrufen zu können, will das Programm immer erst prüfen, ob die aktuelle Version installiert ist.
    Es geht um den Belegdaten-Abruf vom FA. Der ist unter Neu/Steuererklärung vorbereiten/Vorausgefüllte Steuererklärung/Manueller Belegabruf. Dort versucht es dann die Prüfung auf die aktuellste Version.
    Trotz manueller Installation des letzten Updates kann das Programm für die o.g. Prüfung angeblich keine Internetverbindung aufnehmen.
    Somit ist der Belegabruf nicht möglich.


    Die Tips von Buhl für diese Fehlermeldung aus dem Jahr 2010 haben keine Änderung gebracht.
    Der Aufruf der genannten buhl-https-Seite geht nicht (Windows 10 mit Firefox oder Edge). Andere https-Seiten gehen.


    Edit: Gleiches gilt für den Belegabruf mit der Aldi Steuer 2015 Software, die ebenfalls von Buhl ist.