Beiträge von oseberg

    ich habe eine kurze Frage: Ist eine nachträgliche Änderung der Steuererklärung möglich, wenn die Abgabefrist bereits abgelaufen ist und auch der Steuerbescheid erstellt bzw. zugestellt wurde?

    Die Frage ist hier nicht, ob die Abgabefrist verstrichen ist, denn Du hast ja bereits abgegeben und auch einen Bescheid erhalten. Die Frage ist, ob die Einspruchsfrist für Deinen Bescheid verstrichen ist?

    Die Einspruchsfrist ist noch nicht verstrichen. Wäre die optimale Lösung ein "Antrag auf Änderung"?

    Hallo liebe Leute,


    ich habe eine kurze Frage: Ist eine nachträgliche Änderung der Steuererklärung möglich, wenn die Abgabefrist bereits abgelaufen ist und auch der Steuerbescheid erstellt bzw. zugestellt wurde?


    Hintergrund: Es kann ja sein, dass Angaben vergessen wurden, die sich positiv auf die Höhe des Bescheids auswirken. Bspw. Doppelte Haushaltsführung: Es wurde vergessen, nach mindestens 4-wöchiger Aussetzung des Doppelten Haushalt, die 3-monatige Verpflegungspauschale in der Steuererklärung geltend zu machen. Wäre das im Nachhinein noch möglich?


    Vielen Danke für eure Hilfe,

    menzenberg

    Hej liebe Leute,


    ich habe eine Frage bezüglich der Lohnsteuerermäßigung und der Einkommenssteuererklärung: Bedeutet die Bewilligung des Antrags auf Lohnsteuerermäßigung auch die Anerkennung der im Antrag genannten Werbungskosten der Einkommenssteuererklärung für ein Steuerjahr?


    Zur Erklärung: Ich habe die Einkommenssteuererklärung für das Jahr 2016 und den Antrag auf Lohnsteuerermäßigung zeitgleich eingereicht. Ich bin verpartnert (aber nicht verheiratet mit meiner Freundin) und unterhalte einen Doppelten Haushalt am Arbeitsort. Dadurch, dass ich nicht verheiratet bin, muss ich - wie euch bestimmt bekannt ist - bei der Glaubhaftmachung des Doppelten Haushalts besondere Nachweise/Glaubhabmachungen erbringen (finanzielle Beteiligung am Hauptwohnsitz etc.). Diese Kosten kommen auch nächstes Jahr auf mich zu und wurden neben den zu erwartenden Fahrtkosten auch bei der Lohnsteuerermäßigung anerkannt, sodass ich fortan weniger Lohnsteuer zahle.


    Kann ich nun davon ausgehen, dass diese Kosten, die entsprechend auch schon im vergangenen Jahr auftraten, auch bei der abgegebenen Einkommenssteuererklärung anerkannt werden?


    Vielen Dank für eine Antwort und viele Grüße,

    oseberg

    Hej liebe Leute,


    ich habe zum bisher besprochenen Thema zwei Fragen, eine davon ist vielleicht etwas naivlich klingend.


    Ich habe für mein Bachelorstudium (abgeschlossen) und konsekutives Masterstudium (abgeschlossen) und auch für einen gewissen Zeitraum meines zweiten Masterstudiums (ebenfalls abgeschlossen) den KfW-Studienkredit erhalten. Im Jahr 2015 sind entsprechend Zinsen angefallen, über die ich natürlich einen Nachweis durch die KfW habe. Es werden auch voraussichtlich noch die nächsten 20 Jahre Zinsen anfallen. ;-)


    Nun meine erste, etwas betriebsblinde Frage: Die zukünftig anfallenden Zinsen kann ich entsprechend für den Kalenderzeitraum des Jahres als Sonderausgaben absetzen?


    Meine zweite Frage: In 2015 war ich bis zum 30.09. Student. Muss ich daher die Zinsen, die ich bis zum 30.09. bezahlt habe, als Werbungskosten ansetzen; der Zinsanteil vom 01.10. dann als Sonderausgabe?


    Herzliche Grüße,
    oseberg

    Hallo,


    in diesem Zusammenhang habe ich zwei, vielleicht naive, Fragen:


    Ich zahle auch den KfW-Studienkredit zurück und das natürlich noch über Jahre (wenn nicht Jahrzehnte). Den Kredit habe für mein Erststudium bekommen (Bachelor), allerdings auch weiterhin im konsekutiven Masterstudium.


    1) Wie wird das gehandhabt? Oftmals gilt schon der Bachelor als Erststudium, allerdings betrachten bspw. einige Sozialbehörden (Wohngeldstelle) erst den Masterabschluss als abgeschlossenes Erststudium


    2) Kann ich die Zinsen nun jedes Jahr als "Fortbildungskosten" angeben, oder geht das nur im ersten Jahr nach dem Studium (also mit dem "ersten Geldverdienen"). Reicht dafür das Formular der KfW, in dem der Betrag der Zinsen aufgeführt ist?


    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Oseberg