Beiträge von ArminG

    Entweder § 22 EStG oder § 19 EStG. Wenn Du es bei ELSTER so abgerufen hast, dann sollten es doch zwei verschiedene Leistungen sein. Oder ist die Änderung im Laufe des Jahres 2019 eingetreten? Das würde das m.E. erklären und dann sind natürlich zu jeder Maske vollständige Angaben/Eingaben zu tätigen.

    Das ist ja was mich so wundert. Ich habe alles per Elster Abruf importiert aber diese beiden Werte sind leer und werden von WISO rot markiert. Er bekommt eine normale Rente von der Deutschen Rentenkasse und dann bekommt er von seinem Arbeitgeber noch zusätzlich noch etwas aus einem Pensionsfond. Soweit ich es verstanden habe muss er seit diesem Jahr den Teil aus dem Pensionsfond selber versteuern und genau darum müssen wir seit langem auch das erste Mal wieder eine Steuererklärung machen.

    Nö, der Betrag aus der Lohnsteuerbescheinigung kommt in die Lohnsteuerbescheinigungsmaske. Die wird doch auch so ans FA übermittelt.

    Die Lohnsteuerbescheinigung enthält diesen Wert "Bemessungsgrundlage" ja leider eben nicht, weshalb ich versuche herauszubekommen wie ich diesen Wert ermittle. Und die Bemessungsgrundlage taucht wie gesagt an zwei Stellen als geforderter Wert auf (siehe oben) und ich weiß nicht ob ich hier das gleiche eintragen kann/ muss.

    Wie gesagt, an dieser Stelle bin ich mir ja ziemlich sicher, dass der Wert aus der Steuerbescheinigung vom Vorjahr reinkommt, denn das hat ihm sein Arbeitgeber so auch geschrieben (habe ich jetzt gesehen). Unsicher bin ich mir also nur bei dem einzutragenden Wert für die Bemessungsgrundlage im Bereich "Lohnsteuerbescheinigung"

    Hi miwe4,


    danke für deine Rückmeldung! Ich hatte die Screenshot aus Datenschutzgründen etwas kleiner gehalten, aber ich glaube das passt auch größer (siehe Anhang)


    Screen 1 (Altersvorsorgevertraege) ist aus dem Bereich "Rentner -> Leistungen aus Altersvorsorgeverträgen" und dort unter der erfassten Leistung im Bereich "Zusatzangaben für Versorgungsbezüge"


    Screen 2 (Lohnsteuer) ist aus dem Bereich "Arbeitnehmer, Betriebsrentner und Pensionäre -> Lohnsteuerbescheinigungen" und das Programm hat dabei auf die Maske für Berufsgruppe = Pensionäre geschaltet. Der betroffene Eintrag befindet sich dann im Bereich "Laufende Nummern der Lohnsteuerbescheinigung"


    Ich hoffe das hilft den Bereich zu finden.

    Ok das verstehe ich. Diese Frage lässt sich doch aber sicherlich auch unabhängig vom Programm WISO beantworten nehme ich an. Wenn nicht von dir, dann hoffentlich von jemand anderem. Es geht um die „Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag“ und die „Bemessungsgrundlage für die Versorgungsbezüge“ (siehe Screenshots aus dem ersten Post)

    Hallo zusammen,


    ich versuche gerade für meinen Vater, der als Pensionär eine Betriebsrente erhält , eine Steuererklärung zu machen. Bis zum Jahr 2019 wurden alle steuerlichen Abgaben bereits von der Rente abgezogen, so dass er selbst keine Steuererklärung abgeben musste. Nun ist die Auszahlung in einen Pensionsfond überführt worden und die Abgaben werden nicht mehr von der Rente abgezogen, so dass er eine Steuererklärung machen muss.

    Ich habe mir per Elster-Belegabruf alle seine Daten vom Finanzamt in WISO importiert. Aber leider verlangt WISO an zwei Stellen nach der Angabe einer Bemessungsgrundlage (bei der "Lohnsteuerbescheinigung" und bei "Leistungen aus Altersvorsorgeverträgen"). Ich habe leider keine Ahnung was genau ich hier für einen Wert eintragen muss. Aber anscheinend beeinflusst dieser Wert entscheidend die Höhe seiner Steuernachzahlung.


    Ich habe in den Anhang Screenshots der entsprechenden Stellen in WISO gepackt und hoffe, dass mir einer von euch vielleicht sagen kann, was ich genau ich hier eintragen muss.


    Vorab schonmal vielen Dank für eure Mühe
    Gruß Armin

    Hallo,

    ich mache gerade die Steuererklärung für meine Eltern, wie immer mit WISO Steuer. Meine Eltern sind beide Rentner ohne irgendwelche Besonderheiten. Im letzten Jahr war der Erstattungsbetrag 0€, was aus unserer Sixht ok war. In Steuerjahr 2017 hatten meine Eltern allerdings Krankheitskosten (Hörgerät, Brille, Arzneimittel) von 2.600€ daher habe ich mit einer Erstattung gerechnet. Allerdings ist das laut WISO nicht der Fall. Nach Erfassung wird ein Erstattungsbetrag von 0€ angezeigt. Ich habe dann mal spaßeshalber weitere 10.000€ eingetragen aber auch da rührt sich nichts. Mich wundert dies insbesondere da WISO anzeigt, dass die zumutbare Belastung von 941€ bereits erreicht ist und sich alle weiteren zusätzlichen Belastungen voll auswirken.

    Mache ich irgendetwas falsch oder habe ich einfach nur etwas missverstanden? Falls weitere Infos zur Beantwortung meiner Frage nötig sind, lasst es mich bitte wissen, ich bin leider keine Experte auf dem Gebiet:-)

    Vielen Dank und Gruß


    Armin

    Also kann ich ja auf jeden Fall erstmal versuchen mit der Fünftelsregelung in dem ich auf das Urteil verweise. Klappt das nicht, kann ich dann immer noch Einspruch erheben oder?


    Möchte ich keine Aussetzung der Vollziehung, bezahle ich also erstmal und bekomme im positiven Falle später eine Erstattung, verstehe ich das richtig.

    Ok, danke für den Hinweis. Ich glaube mittlerweile auch erkennen zu können, dass WISO den vollen Betrag als Besteuerungsgrundlage heranzieht, was ja das was du sagtest nur unterstreicht. Nur um sicherzugehen. Vorab kann ich hier also nichts tun bei der Abgabe der Steuererklärung um schon bereits darauf "hinzuweisen" oder ähnliches? Der beste Weg scheint mir dann also anschließend mit einem Einspruch das Ruhen zu beantragen. Die Nachzahlung wird dann doch aber trotzdem sofort fällig oder?

    Hallo zusammen,


    ich bin seit 01.10.2015 auf Rente und habe von meiner Pensionskasse eine einmalige Auszahlung erhalten. Nachdem ich diese Zahlung entsprechend der Bescheinigung der PK nun in WISO erfasst habe, ist die bis dahin errechnete Rückzahlung in Höhe von fast 1.000 € auf eine Nachzahlung von nun fast 3.000 € gefallen. Das hat mich im ersten Moment natürlich sehr erschrocken, so dass ich mal gegoogelt habe. Bzgl. der Besteuerung von Einmalauszahlungen von PK habe ich dann folgendes gefunden.

    https://www.steuertipps.de/ste…maessigt-besteuert-werden


    Jetzt würde ich natürlich gerne wissen, ob WISO diese ermäßigte Besteuerung bereits vornimmt oder nicht. Ist dies nicht der Fall müsste ich laut dem Artikel dies ja irgendwie beim Finanzamt beantragen.

    Ich hoffe, jemand von euch kann mir hierbei weiterhelfen!?

    Vielen Dank!