Beiträge von repro625

    Ich löse demnächst eine GbR auf und möchte ein vorhandenes Tablet als Privatentnahme aus dem Anlagevermögen ausbuchen.


    Im entsprechenden Buchungsformular von WISO Steuer Sparbuch 2016 muss bei den Angaben zum Anlagenabgang (Restbuchwert) ein Abgangskonto ausgewählt werden
    Hier steht z.B. Kto 2310 Anlagenabgänge Sachanlagen (Restbuchwert bei Buchverlust) zur Auswahl. Welches ist hierfür das richtige Konto (SKR03)?


    Vielen Dank für die Hilfe!

    Hallo zusammen,


    ich habe ein Einzelgewerbe zum 31.10. abgemeldet. Das Finanzamt hat mich nun angeschrieben und darauf hingewiesen, dass die USt-Erklärung spätestens 1 Monat nach Beendigung abzugeben ist.


    Das WISO Formular dafür steht ja doch frühestens Anfang 2017 zur Verfügung (laut Meldung in WISO steuerSparbuch 2016).


    Bleibt mir also nichts anderes übrig, die Umsatzsteuererklärung anderweitig zu übermitteln?


    Vielen Dank & Grüße
    repro625

    Hallo zusammen,


    ich bin stolzer Besitzer einer WISO Steuersparbuch 2014 Lizenz, hatte die Software jedoch vor einem Jahr deinstalliert, da eigentlich nicht mehr benötigt.


    Nachdem ich heute vom Finanzamt einen neuen Steuerbescheid für 2013 erhalten habe, muss ich die Software noch einmal installieren.
    Ich hatte die Lizenz per Digitaldownload bezogen. Das Unternehmen ist leider inzwischen pleite und ich kann die Software von dort nicht mehr herunterladen.


    Lizenzschlüssel , Rechnung etc. habe ich noch. Ich habe bereits versucht, die Testversion damit freizuschalten, bekomme jedoch die Meldung, dass die Garantienummer ungültig ist.


    Was tun?


    Vielen Dank im Voraus!

    In welchem Zusammenhang? Bescheide unter dem Vorbehalt der Nachprüfung i.S. § 164 Abs. 1 AO?


    Im Zusammenhang der Steuererklärung /EÜR 2015.


    Dann ist es wohl das Beste, einmal direkt beim FA nachzufragen.


    Was ich anderweitig gelesen habe, lässt sich die Dauer ändern, allerdings wird dann lediglich der Restbuchwert auf die neue Nutzungsdauer verteilt, die bisherigen Abschreibungen bleiben unverändert.

    Hallo zusammen,


    für meine GbR verlangt das Finanzamt nachträglich ein detailliertes Anlagenverzeichnis und weist darauf hin, dass Computer mit 3 Jahren und Handys mit 5 Jahren Nutzungsdauer angesetzt werden.


    Nun habe ich im Anlageverzeichnis drei Smartphones und zwei Tablets mit 2 bzw. 3 Jahren Nutzungsdauer, die in den letzten Jahren so bereits linear abgeschrieben wurden.


    Für uns ist es beruflich notwendig, die Geräte mindestens alle 2-3 Jahre zu tauschen, um unsere Dienstleistungen im Internetbereich auch immer auf aktuellen Geräten zu testen.


    Akzeptiert das Finanzamt mit einer solchen Begründung die kürzere Abschreibungsdauer?


    Welche Konsequenzen hat es, wenn das Finanzamt das nicht akzeptiert?
    Kann ich die Abschreibungsdauer in Wiso Steuer Sparbuch einfach nachträglich ändern und die bisherigen Abschreibungsbeträge werden im laufenden Jahr automatisch korrigiert?


    Vielen Dank.

    Hallo miwe4,


    danke für die Antwort.


    Nach dem Hinweis habe ich bereits gesucht, die übrigen Themen beziehen sich aber alle nicht auf den konkreten Fehler, sondern z.B. auf die Privatnutzung eines PKW o.ä.


    In der ges. und einheitlichen Feststellung sind die Einlagen/Entnahmen ja bereits aufgeführt, kann ich sie dann ggf. beim Schuldzinsenabzug nicht aufführen?


    Ich verwende WISO Steuersparbuch 2016.

    Hallo zusammen,


    ich konnte im Forum zu folgenden Fehler leider keine konkrete Lösung finden:


    Ich möchte eine EÜR für eine GbR (Gewerbebetrieb) mit zwei Beteiligten abgeben. Das habeich entsprechend als Rechtsform und Einkunftsart eingestellt.


    Im Betrieb gab es Privatentnahmen und Einlagen (per Überweisung, nur Geldbeträge).


    Diese sind in der EÜR meines Wissen ja nur in den Betriebsausgaben unter "Ergänzende Angaben zum Schuldzinsenabzug" aufgeführt.


    Möchte ich die EÜR nun absenden, bekomme ich eine Fehlermeldung:
    "Die Angaben zu Einlagen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungseinlagen ist bei der angegebenen Rechtsform unzulässig. Bitte korrigieren Sie ihre Eingaben.


    ELSTER meldet diesen Fehler im Zusammenhang mit dem Wert "27" im Feld 'Anlega EÜR: Allgemeine Angaben zum Betrieb: Rechtsform des Betriebs'."


    Muss ich die Entnahmen/Einlagen wirklich weglassen?
    Bin ich nicht verpflichtet, sie anzugeben?
    In der EÜR 2014 war das kein Problem...


    Vielen Dank.