Beiträge von Lesser

    Bei izettle mach ich es so, dass ich die Banküberweisungen,die izettl macht, entsprechend den Quittungen als Splittbuchungen aufteile.

    Das ist das Frage. Wo machst du das? Ich habe Postbank online Konto. Da bekomme ich nur "restbetrag". iZettle Gebühren sind schon abgezogen. Volle Betrag sehe ich garnicht. Gebühren auch nicht. Buchungsbetrag bei online Konto ändern, geht auch nicht.

    Guten Abend!


    Ich habe vor kurzem, wegen Geschäftentwiklung, auf Mein Büro gewechselt, frühe "EÜR und Kasse".


    Wir haben jetzt:
    a) "Offene Ladenkasse". Täglich wird "Kassenbericht" in Papierform erstellt. Entnahmen gehen dann als Privatentnahme. Bei Bedarf wird das Geld auf Bankkonto eingezahlt als Privateinlage.


    b) PayPal Zahlungen (auch direkt im Studio). Hier ist PayPal Konto in Mein Büro eingepflegt und über Transitkonto mit Bankkonto verrechnet.


    c) EC-Terminal von iZettle. Ist neu und ich möchte ähnlich wie PayPal handhaben (wegen Gebühren). Ich kann von iZettle ein Exell datei exportieren und in Mein Büro importieren. Jetzt kommt ABER, ich kann das nur in Kassenbuch importieren, doch Kassenbuch ist nur für Bargeld gedacht.


    Kennt jemand eine Lösung? Oder Ratschlag

    Da ist so, dass ich Geldeingang sehen kann und entscheiden ob ich das Geld Heute noch oder in Eine Woche auf Bankkonto überweise. Ob das "Verfügen" heißt, weis ich nicht.


    Und zuletzt, wo werden EC-Zahlung verbucht? In Kassenbuch?
    Ich habe von EÜR und Kasse nur vor kurzem auf Mein Büro umgestiegen. In EÜR und Kasse hatte ich "Buchungen" und "Kassenbuch" getrennt.

    Ich probiere am Beispiel:
    Kundenzahlung am 30.12.16 an PayPal Konto (oder EC Terminal Anbieter). Gebucht als Erlöse
    Das Geld am 31.12.16 an Bank überwiesen. Gebucht über Verrechnungskonto
    Das Geld am 03.01.17 an Bank angekommen. Gebucht über Verrechnungskonto.


    Frage, in welchem Jahr oder in welchem Monat (bei Ust. Voranmeldung) soll ich das Geld zählen?
    Bei iZettle (EC Terminal Anbieter) habe ich zum beispiel:
    1) ZAHLUNGSDATUM
    2) DATUM ZAHLUNGSEINGANG (2-3 Tagen später)
    3) Geldeingang bei der Bank ( noch 4 Tagen)

    würde ich nicht so sehen - du legst den Privatanteil nicht in deine Firma ein. Deine etwas längere Buchung ist einfach falsch.

    Ich habe mich nur nach Aussage von maxi_floor orientiert:


    Gesamtbetrag: 1890 H
    Geschäftsanteil: 4925 S
    Privatanteil: an 1800 S
    Als Ergebnis, EÜR Zeile 39 i.o. Geschäftsanteil, und Privatanteil in Zeile 93 (§4 Abs. 4a E StG). Ist das korrekt ist?

    Antwort war:



    wenn die Rechnung vom Privatkonto abgebucht wird, ja.

    Ok! Das haben wir geklärt. Bei Privateinlagen nur Geschäftsanteil verbuchen. Und was wenn Gesamtbetrag von Firmenkonto abgebucht wird? Da, muss ich doch trennen?


    Gesamtbetrag: 1100 H


    Geschäftsanteil: 4925 S
    Privatanteil: an ?

    Auch der von nesciens beschriebene Weg ist doch für eine regelmäßige Buchung geeignet.

    "Auch" heißt, dass ich kann beide folgende Varianten nehmen? (solange die Kleinunternehmerregelung gilt!)


    und Variante 1:
    Gesamtbetrag: 1890 H
    Geschäftsanteil: 4925 S
    Privatanteil: an 1800 S
    Als Ergebnis, EÜR Zeile 39 Geschäftsanteil, und Privatanteil in Zeile 93 (§4 Abs. 4a E StG).


    und Variante 2:
    Nur Geschäftsanteil: 4925 S
    Als Ergebnis, EÜR nur Zeile 39 Geschäftsanteil.

    ja wozu auch?
    Du hast das doch sowieso aus dem Privattopf bezahlt. Also nichts entnommen.
    Und der Geschäftsanteil/Aufwand wird doch in 39 als abziehbare Betriebsausgaben angezeigt
    93 = Entnahmen, Sach u. Nutzungsentnahmen

    Ja! Gerade das meine ich!
    WISO steuer:Sparbuch macht EÜR Zeile 39 Geschäftsanteil eingetragen und das wars! Keine weitere angaben in Zeile 93! So soll es sein!


    Und WISO EÜR & Kasse bei Buchungen:
    Gesamtbetrag: 1890 H
    Geschäftsanteil: 4925 S
    Privatanteil: an 1800 S
    Macht in EÜR Zeile 39 i.o. Geschäftsanteil, und Privatanteil in Zeile 93 (§4 Abs. 4a E StG)

    nehmen wir (Du und ich) an dass diese Kleinunternehmerregelung für Dich gilt, dann gilt auch dieses BFH-Urteil wonach Privatnutzungsanteile von PKW und auch Telefon nicht in den Gesamtumsatz einbezogen werden dürfen. Siehe auch Hier oder Hier

    Ich habe probier folgendes:
    Privatanteil: 1880 S an 8919 H (Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt (Telefon-Nutzung), EÜR Zeile 20)
    Gesamtbetrag: 4925 S an 1890 H


    Problem! Privatanteil landet in EÜR Betriebseinnahmen Zeile 20.




    Eine Buchung würde eigentlich so aussehen:
    Freie Buchung: Betrag meist 20% der Rechnung 1880 an 8924 (ist ohne USt.)
    Bei einer "Splittbuchung" würden noch das Aufwandskonto 4920 und das "Geldkonto" mit einbezogen

    Wie genau kann ich Splitten?


    Gesamtbetrag: 4925 S an 1880 H
    Privatanteil: -> ?
    Geschäftsanteil: -> ?

    Warum trifft Betriebsausstattung nicht zu? Um deinen selbständigen Betrieb zu betreiben, benötigst du doch die Geräte. Maschinen sind doch eher in der Produktion zu finden ...

    Frage "Warum?" ich habe schon oben beantwortet.



    Vielleicht hilft das


    haufe.de/finance/finance-offic…sk_PI11525_HI2332487.html

    Das hat wirklich geholfen! Ich habe noch Definition für "Technische Anlagen und Maschinen" gefunden, da ist ein Satz mit Antwort auf meine Frage: "Da der Gesetzgeber an die Zuordnung zu einem einzelnen Bilanzposten (innerhalb der beweglichen Sachanlagen) keine Konsequenzen hinsichtlich der Bewertung knüpft, ist die Frage des Ausweises insoweit unerheblich."

    Vielen Dank!