Beiträge von JuBo

    Was man auch immer vor Augen haben sollte ist, dass man den jeweiligen User nicht kennt und somit auch die
    eigene Wortwahl überdenken sollte. Und wenn jemand sich fragt, ob ich nicht doch das Ganze vorher ausgerechnet habe,
    um es dann bewusst bei einer Nichtabgabe gelassen zu haben, frage ich mich wo das keine Unterstellung ist, so nach dem
    Motto, vielleicht merkt das Finanzamt nichts. So viel zum Thema Missverständnisse.


    Ich habe ganz einfach Fragen gestellt. Vielleicht ist es hier üblich, erst mal das Wissen oder die Tatsachen, die zu einer
    Frage führen zu hinterfragen, aber da werde ich nicht der Einzige sein, dem so etwas missfällt.


    Zu Buhl Data habe ich auch schon geschrieben, dass es mit der Datenübermittlung von mir überlesen wurde.
    Und schon gehts wieder los. "Mit dem Überlesen hast du es ". So etwas ist respektlos.
    Aber das wird Euch egal sein, denn ich bin einer von Tausenden und es werden immer wieder welche kommen, die Fragen haben.
    Somit fällt einer nicht ins Gewicht.


    Für mich ist das Ganze hier abgeschlossen, ich werde auf weitere Beiträge auch nicht mehr antworten.


    Gruß JuBo

    Hallo entejens,


    danke für den sachlichen Kommentar. Und um Deine Frage zu beantworten,
    ich habe nach Aufforderung für 2012 bis 2015 die Erklärungen abgegeben.


    Wenn dies ein Forum ist, dass überwiegend von Buhl Data technisch
    betrieben wird, tue ich ihnen tatsächlich Unrecht. Allerdings stört es mich,
    dass bei allen Inhalten in Video- und schriftlicher Form im Programm man
    nicht eindringlich darauf hinweist, dass es bei der Übermittlung Probleme
    geben kann.


    Zu mive4 sei nur so viel gesagt, dass man als Moderator darauf achten sollte,
    wie man etwas formuliert.
    Ich führe selbst seit 10 Jahren ein Forum wo falsche Formulierungen fatale
    Folgen haben können.


    Ungeachtet der Wortwahl hatte ich hier Fragen gestellt und nicht erwartet,
    mich rechtfertigen zu müssen, warum was wie gewesen ist und warum ich
    was gemacht oder nicht gemacht habe. Das geht, auch wenn ich nichts zu
    verbergen habe, absolut an einem Hilfeforum vorbei !


    Gruß JuBo

    Hallo miwe4,


    es ist total am Thema vorbei, hier Worte zu zerpflücken. Doch wenn jemand schreibt, dass ich etwas geprüft und dann
    bewusst bei einer Nichtabgabe belassen habe, unterstellt er/sie mir, ich hätte bewusst Steuern hinterzogen, da ich
    ja durch die Ausrechnung gesehen habe, ob ich eine Nachzahlung leisten muss.


    Damit ist das Ganze und wohl nach über 10 Jahren auch Buhl Data selbst für mich erledigt.

    Hallo entejens und miwe4,


    danke für die Rückmeldung.


    @ entejens, mein Bescheid kam am selben Tag wie die Mail mit dem Hinweis. Der von meiner Frau fehlt noch,
    ich werde mal abwarten.


    @ mive4,


    Durch das bestimmt nicht, Du meinst wohl durch das örtliche Finanzamt. ;)

    Ich kenne das nur so, dass da alle seitens des Arbeitgebers eigentlich ziemlich gut belehrt werden. Die Infos zum Progressionsvorbehalt i.S. § 32b EStG sollten da eigentlich gegeben worden sein. Aber man hört da vielleicht bei den ganzen §§ einfach auch zu gern weg. Und wenn man dann zudem noch etwas von Nachzahlung hört, umso lieber. Ich hoffe mal, dass dies nicht auch noch weitere rechtliche Konsequenzen für Dich nach sich zieht. Die Jahre 2013 bis 2015 hast Du hoffentlich dann auch schon abgegeben.
    Und ich frage mich irgendwie, warum Du 2012 nicht auch so abgegeben hast, denn bei Steuerklasse IV/IV geht man eigentlich eher von einer Einkommensteuererstattung aus. Oder hast Du es vielleicht doch vorher ausgerechnet und es dann bewusst bei der Nichtabgabe gelassen?


    Ansonsten kann ich entejens nur ausdrücklich zustimmen.


    Zum ersten Zitat:
    Es war nicht mein örtliches Finanzamt sondern eine höhere Stelle an einem anderen Ort,
    wo ein Strafverfahren eingeleitet wurde.


    Zum zweiten Zitat:
    Ich wurde nicht belehrt oder habe es nicht aufgenommen und ja, ich habe 2013-2015 auch abgegeben.
    Jedoch verbiete ich mir auch von einem unabh. Moderator Spekulationen in die Richtung, ich wollte oder hätte bewusst Steuern hinterzogen.


    Zitat: Oder hast Du es vielleicht doch vorher ausgerechnet und es dann bewusst bei der Nichtabgabe gelassen? Zitat Ende.


    Gruß Jubo

    Hallo an alle,


    ich habe dem allgemeinen Angaben vertraut, dass meine Frau und auch ich bei St.Kl. 4 keine
    Steuererklärung abgeben müssen.
    Leider erhielt ich seit 2012 als Vorruheständler eine monatliche Ausgleichszahlung, die steuerlich
    nicht berücksichtigt wurde.
    Habe jetzt über das Finanzgericht die Aufforderung zur Abgabe ab 2012 erhalten.
    Ist dumm gelaufen, weiß ich auch, aber meine Frage hierzu ist folgende.


    Das Programm hat mir gesagt, dass in meinem Fall eine getrennte Veranlagung besser ist als eine Zusammenveranlagung.
    Somit habe ich die Steuererklärung via Elster für meine Frau und mich als getrennte Veranlagung
    abgegeben. Berücksichtigt das Finanzamt das oder halten die sich nur an meine Erklärung ?
    Habe auch den schriftlichen Bescheid 2012 bekommen, aber nur für mich und meine Nachzahlung
    nicht für meine Frau und deren vom Programm ausgerechneten Guthaben.


    Per Elster habe ich den elektronischen Bescheid für mich und meine Frau erhalten, wobei dort die Daten
    falsch sind. Das Finanzamt hat bei meiner Frau wie auch bei mir die selben Verdienstdaten usw. genommen, nämlich meine,
    oder ist das ein Softwarefehler ?


    Schon mal danke für die Hilfe.

    Hallo miwe4,


    soweit habe ich das verstanden. Das Programm sagt mir getrennt eine Erstattung von 120 € zu.
    Gemeinsam würden wir 250 € nachzahlen.
    Jetzt gebe ich meine Erklärung ab und bekomme 120 €, wo ersehe ich, was meine Frau
    bekommt oder nachzahlen muss ? Oder muss sie die 250 € zahlen ?
    Kann ich per Elster beide Erklärungen mit einer Signatur abgeben ?
    Sorry wenn das etwas dumm klingt, aber ich bin da ziemlicher Neuling.


    Edit: Habs gefunden, alles klar. Die Erstattung ergibt sich aus meiner Nachzahlung
    und ihrer Erstattung. Also muss ich ihre Erklärung mit abgeben.
    Bleibt nur die Frage mit der Signatur. Kann ich bei getrennter Veranlagung per Elster
    mit meiner Signatur die Erklärung meiner Frau abgeben ?

    Hallo an alle,


    meine Frau und ich haben die St.Kl. 4 und bräuchten keine Erklärung abgeben.
    Da ich aber zusätzliche Lohnersatzleistungen erhalte, muss ich doch ran.
    Habe nun zunächst einmal die Zusammenveranlagung erstellt und wurde vom
    Programm informiert, dass in diesem Jahr die getrennte Veranlagung besser wäre.
    Zusammen würden wir 250 € nachzahlen, getrennt würde ich 120 € bekommen.


    Kann ich denn jetzt meine Erklärung abgeben und die meiner Frau nicht oder
    muss ich die meiner Frau auch als getrennte Veranlagung abgeben ?
    Meine Frau müsste ja keine Erklärung abgeben mit St.Kl. 4


    Gruß JuBo