Beiträge von vooodooo1974

    Kann ich eine "Erwartete Buchung" manuell erstellen?

    Sicher. Einfach das Auftragsformular aufrufen und unten in den Details "offline im Konto anlegen" auswählen. Dann wird eine kursiv dargestellte "erwartete Buchung" im Online-Konto erzeugt.


    Wenn Du einen zukünftigen Termin als Ausführungsdatum auswählst, dann kannst Du außerdem die Buchung auch nur als reine "Prognosebuchung" anlegen (wenn es das ist, was Du machen willst). Zur weiteren Begriffserklärung schau mal in die Programmhilfe: in MG sind nämlich erwartete Buchungen eine spezielle Buchungsform im Online-Konto und können sowohl in der Vergangenheit als auch Zukunft liegen.
    Gruß
    Dirk

    Wie geht dass den heutzutage mit WISO 365 dem hinterlegen einer erwartetem Buchung? ich sehe bei meinem GIRO-Konto gar kein "offline hinterlegen" mehr.


    Hallo,

    ich versuche schon länger mit dem Versicherungsdepot zu "hantieren". Dabei komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass dessen Nutzung eigentlich wenig/keinen Sinn macht.

    Das vielzitierte Beispiel soll eine Kapitallebensversicherung sein - für diese lege ich zuerst ein Depot an (um mehrere Versicherungen des Anbieters(?) ... oder ... um mehrere Lebensversicherungen(?) zu bündeln). Danach füge ich (eher unhandlich) das Objekt selbst hinzu. Die einzige Möglichkeit Dokumente anzuhängen ist für das gesamte Depot - was ich bei mehrere Versicherungen in einem Depot eher unkomfortabel finde (und nur ein Depot pro Versicherung zu haben wäre ja sinnlos - bzw. dann müsste MeinGeld die Funktion gar nicht so anbieten.


    Langer Rede kurzer Sinn: wäre es nicht besser/einfacher jede Versicherung einfach als "offline"-Konto anzulegen? Dann könnte ich jede Bewegung im Sinne eines Jahresauszugs ebenso gut einbuchen und hätte sogar bessere Möglichkeiten die Bewegungen mit Dokumenten zu verknüpfen...


    .... oder liege ich ganz falsch...(?). Nutzt jemand aktiv die Versicherungsdepots? Was ist in einem oder mehreren Depots dann gesammelt?


    Vielen Dak / Gruß

    Tom


    PS: bei nochmaligen Durchlesen finde ich meine Aussagen etwas "provokant" - sorry hierfür :-)

    Okay, habe gerade versucht eine Stick-Installation auf einem Smartphone (Samsung Galaxy S7 mit separater SD-Karte) hinzubekommen. Hat nicht geklappt - MeinGeld erkennt das Smartphone nicht als USB-Speicher (habe übrigens verschiedene Protokolle versucht - Siehe hier: https://galaxy-tipps.de/androi…-samsung-galaxy-s7-s6-s5/). Irgendwie auch "wie erwartet" ... allerdings unglücklich für mein ursprüngliches ganz oben genanntes Problem.

    ... also ein Wahnsinns-Mehrwert wäre auf jeden Fall, wenn beim Erfassen einer Buchung auch gleich ein dazu passender Scan angestoßen werden könnte. Sprich ich kaufe etwas (Garantierelevantes) und kann noch im Laden den Beleg und die dazu gehörenden Dokumente (Rechnung) erfassen.


    Ich denke, das wird aber leider nie angeboten weil dann deutlich größere Datenmengen auf den Buhl-Servern anfallen werden. :wacko:

    Hallo,

    die Frage nur nach Größe der Datenbank ist aus meiner Sicht "zu kurz gesprungen" ... mit in den Sync müssen ja auch alle verknüpften PDFs - d.h. alle Kontoauszüge, alle gespeicherten Rechnungen, etc ... da sprechen wir sicher nicht mehr von 20-30MB - bei mir sind das knapp 1GB.


    BTW: ich wollte doch eine Stick-Installation zum Test machen: das geht aber (bei mir) nicht! Ich habe ja schon MG auf allen Rechnern installiert. Die Setup-Datei (C:\Program Files (x86)\Buhl\WISO Mein Geld 365\Setup.exe) hängt sich auf, wenn ich die Funktion "Programm ändern" wähle (übrigens auf 2 Rechnern).

    Wie würde Ihr eine (neue) Stick-Installation machen?


    Gruß

    Tom

    Hallo,

    danke für die Rückmeldung ... Mmmh - Stick-Installation könnte in der Tat interessant sein ... wobei ich da immer den Stick "am Körper" tragen sollte ...


    Idee(?): würde die Stick-Installation eigentlich auf einer Micro-SD-Karte, welche im Smartphone ist laufen? ... also wenn das Smartphone per USB mit dem Rechner verbunden wäre? ... Hat vermutlich noch keiner versucht - ich probier das mal :-).


    Gruß

    Tom

    Hallo,

    Danke für die Antworten - vielleicht zur Erklärung/zum Hintergrund: ich bin viel unterwegs - um auf verschiedenen Rechner aber arbeiten zu können liegt die Datenbank (einschl. ALLER Dokumente, etc.) auf einer (Synology)NAS. Syncronisiert wird über die DRIVE App ... Man kann sich jetzt sicher vorstellen, dass dies auf den Endgeräten ordentlich Speicher verbraucht.... ich will die (dann) alte Datenbank ja nicht löschen, sondern nur aus dem "Sync" nehmen.


    Vielleicht noch ein Frage an Billy: Du schreibst "Datenbank kopieren - Unerwünschte Buchungen usw. in der Kopie löschen und Datenbank unter neuem Namen löschen." ... Da hat sich doch ein Schreibfehler eingeschlichen, oder? Du meinst sicher "... unter neuem Namen speichern" ...?


    Gruß

    Hallo,

    nach nunmehr 10 Jahren einigen neuen Konten und einigen gekündigten würde ich meine Daten mal "neu auflegen". Eine Frage hätte ich dazu: Gibt es eine Möglichkeit nur die Konten (ohne Buchungen) zu übernehmen - dies würde es mir ersparen alles neu einzutippen. Ziel wäre dann Bereinigung der Kontenstammdaten auf den 1.1. neue Startsalden einzubuchen/abzurufen.


    Hat hier jemand Erfahrung und / oder Tipps?


    Gruß

    Tom

    Genau ... mit Batch-Datei geht es - hier das Vorgehen für alle die es interessiert:


    * in WISO MeinGeld den Dateinamen in der Dokumentenverwaltung (DV) einblenden


    * Alles markieren und nach Excel übertragen - dort landet der Dateiname in ein extra Spalte


    * in einer weiteren Spalte den Pfad in welchem alle PDF's liegen hinterlegen und eine weitere Spalte mit dem Pfad des Zielordners für PDF's hinterlegen - z.B
    Spalte C steht: C:\Users\xxx\WISO Mein Geld\XX.Dokumente
    Spalte D steht: C:\Users\xxx\Desktop\exportiertePDFs


    * mit VERKETTEN-Befehl die drei Spalten so kombinieren, dass sich eine Befehlzeile ergibt - bei mir z.B. für die Spalte E und Zeile 4:
    =VERKETTEN("copy ";C4;"\";B4;" ";D4)


    * diese Spalte (E) mit der Verkettung in eine Batch-Datei übernehmen (Aufruf mit Standard-Windows EDITOR)


    *ACHTUNG! die Batchdatei geht so nicht, da die Pfade in Anführungszeichen "" gesetzt werden müssen


    * Dies habe ich per Ersetzen-Funktion direkt im EDITOR gemacht

    Hallo,
    auch wenn das Thema vielleicht "durch" ist - aus meiner Sicht ist eine Massenexport (also alle Dateien eines DV-Ordners) auch für Privatpersonen mehr als nur hilfreich.
    Ich habe z.B. ein Haus gebaut und alle meine Belege in einen DV-Ordner abgelegt. Für die Steuer muss ich aber selbstverständlich alle Belege an das Finanzamt übermitteln. Ich kann jetzt ja schlecht jeden einzelnen von weit über 100 Belegen separat exportieren.


    Momentan versuche gerade folgendes: Dateiname in der DV-Ordnerstruktur einblenden; Alles markieren und in Excel einfügen; eine Formel schreiben, welche den Laufwerkspfad für den Dateinamen schreibt und ... und hier trete ich gerade auf der Stelle. ich habe jetzt alle Dateien einschl. Pfade in einer Datei ... wie ich diese ganzen Dateien jetzt aber (mit welchem Programm auch immer) tatsächlich separiere/in einen neuen Pfad kopiere weiß ich auch (noch) nicht.


    ... hat jemand Ideen?

    Hallo,
    ich gebe zu, dass meine folgende Thematik hier (Speicherpfad ändern) und hier (Von 2 PCs eine Datenbank pflegen? ganz gut angerissen wurde.


    Trotzdem möchte ich bewusst nochmals das Thema neu aufmachen - erstens um "ganz sicher zu gehen" (ich habe eine Wiso-Datenbank aus 2010-da darf nicht schief gehen) und zweitens denke ich, dass die Thematik Umzug auf eine NAS für immer mehr Nutzer relevant wird - einfach weil in vielen Haushalten inzwischen mehr als ein Rechner rumsteht.


    Jetzt aber konkret:
    momentan liegt meine Datenbank (bzw. eigentlich sind es zwei separate) auf meinem "eigene Daten"-Verzeichnis meines Laptops (weil ich einfach viel unterwegs bin). Es ist nun wie es ist - komfortabler ist aber das Arbeiten am richtigen Desktop-Rechner im Büro.


    In meiner jugendlichen Naivität würde ich nun einfach die Datenbank-Datei (xyz.mgz) und den dazu gehörenden Dokumente Ordner (xyz.dokumente) und Datentresor-Ordner (DT) in einen entsprechenden Hauptordner auf meiner NAS abspeichern.


    Das Sahnehäubchen wäre dann noch den entsprechenden Hauptordner offline verfügbar zu machen - entwender mit windows10-Standardmitteln oder über die CloudStation-Software (habe eine Synology).


    Meine Frage: habe ich hier eine Denkfehler oder passt das für mich (... und alle die sich eine NAS in den Keller stellten und stellen werden).


    Vielen Dank / Gruß


    Tom