Beiträge von ixtrafloor

    Ich habe sogar die Pin geändert auf fünf Stellen, weil ich woanders hier im Forum einen Hinweis darauf gelesen hatte.

    hallo,
    also Sparkassenkunde hat Dir das vor Jahren schon Deine Sparkassen-Filiale oder Hauptstelle mitgeteilt. Denn ohne 5 (fünf)-stelligen Pin, geht bei den Sparkassen kein Online-Banking.


    dass das Programm Buchhalter nicht mit dieser Bank funktioniert (sagt die Sparkasse).

    ....und wahrscheinlich deshalb nimmt Buhl im MeinBüro-Tutorial die Sparkasse als Beispielbank.





    (ich hoffe, ich habe den Kollegen missverstanden).

    hast Du nicht.



    Eigentlich gibt es in der Onlinefunktion auch nicht wirklich viel, was man überhaupt einstellen kann.

    Brauch es doch auch nicht.


    • Kontenplan-Kontonummer für das die abgerufenen Daten bereitgestellt werden sollen.
    • Kontoinhaber
    • IBAN (macht das Programm sogar selbständig aus Kontonummer u. BLZ



    wegen andauernder Falschangabe des Passwortes

    spätestens beim 2. mal hätte ich nach dem Spickzettel mit Passwort gesucht (hängt meist als Postit am Monitorgehäuse)

    oder neue Aktivierungspin beantragen




    Leider weiss ich beim importieren der Kontoauszüge aus den vorliegenden CSVs auch nicht weiter.

    Schon einmal die Variante "über andere Datei" probiert?
    Im EÜR-Modul vom Steuer:sparbuch besteht diese Möglichkeit (sollte eigentlich auch bei MB oder WISO -Unternehmer o. Buchhalter möglich sein. Mit einem von denen arbeitest Du ja.)
    Der Sparkassen CSV export (CAMT o. MT940-Format) enthält all diese Informationen, eben durch Komma getrennt.

    Zitat

    BuchungstagValutadatumBuchungstextVerwendungszweckGlaeubiger IDMandatsreferenzKundenreferenz (End-to-End)SammlerreferenzLastschrift Ursprungsbetrag

    Also nach kurzem "überfliegen" des Tutorial bzgl der Buchungs,-Zuordnungsmöglichkeiten über das Online-Banking kann man schon neidisch werden.

    Den Link spare ich mir jetzt.

    :thumbsup: Der Hans Rosenthal hätte jetzt ein Hupfer bis an die Decke gemacht.


    Ich kann mich erinnern, dass Du mit derjenige bist, der bei Zitate als erster fehlende Quellangaben "bekrittelt" darum wird bei mir alles verlinkt. Frei zugänglich, ohne erst ein Abo abschließen zu müssen oder Tageskostenpauschalen abgebucht werden.


    nur weil du etwas nicht lesen kannst (willst dir ja das Geld sparen) ist also alles unbewiesen,

    Ich könnte jetzt (also morgen, jetzt ist zu spät) meine Steuerberater anrufen und ihn danach fragen. Für "umme" wohlgemerkt. Tu ich aber nicht, weil Du den Beweis für deine Behauptung schuldig bist.
    Beweislastumkehr nennt man das was Du gerne hättest *rofl*
    ;) passt schon ...weiter machen

    In der Hoffnung dass wiso steuer:sparbuch mac dem für Windows gleicht.

    scheint nicht der Fall zu sein. :(
    Steuer:sparbuch hat alles was Steuer:mac nicht zu haben scheint.


    Schade tut mir leid für Dich.
    Hat mich schon gewundert dass Deine Bank nur .txt exportiert.
    Mit Steuersparbuch importiert man direkt von der Bank.

    Recht umständlich finde ich, kann Wiso nicht direkt auf die BankX Daten zugreifen?

    In der Hoffnung dass wiso steuer:sparbuch mac dem für Windows gleicht.


    doch,
    Verwaltung-> online Banking -> Konto einrichten -> Umsätze abrufen,. danach laufende Buchungen "Verarbeiten"



    Nach dem Import werde ich für jede Buchung gefragt ob ich diese übernehmen will.

    abgerufene Buchungen mit "shift u. Mausscroll" mehrere, oder Strg und mausklick einzelbuchung zum übernehmen markieren.


    Gibt es keine Möglichkeit, ausgewählte Umsätze automatisch auf die, einmal eingegebenen Konten zu buchen? D. h. vielleicht, so, dass man die einzelnen Umsätze beim durchsehen, bestätigt?

    Ich habe das schon X-mal versucht. Geht nicht.
    Möglichkeit wäre für alle möglich anfallende Buchungsfälle "Buchungsvorlagen" anzufertigen und nach "Übernehmen" die entsprechende Vorlage passend zur Buchung auszuwählen. (mir persönlich zu umständlich)


    Ich handle das manchmal so:
    Buchungen auswählen, diese Buchung übernehmen, Programm erkennt ja ob Ausgabe oder Einnahme, dann nur noch das passende Gegenkonto wählen. z.B. Telefon 4920
    übernehmen (ist gebucht) oder weiter zum nächsten Datensatz.
    Anzuraten wäre noch, den Buchungstext zu bearbeiten, da beim Import jeder "Schmarrn wie Datum Uhrzeit etc. mit übernommen wird)


    Ich habe auch das WISO mein Geld.
    Dort kann man die Buchungstexte schon vorab passend ändern, und dann mit Steuer:sparbuch abrufen. (Hier, beim Abruf aus WISO mein Geld, erkennt das EÜR-Buchungsprogramm MANCHMAL das zugehörige Buchungskonto. Aber nur so manchmal, dass Konteneingabe schneller geht.


    Ich hoffe dass ich nichts vergessen habe.

    nun - du hast nesciens um die Quelle gebeten und die hat er dir gegeben. Damit hat er zumindest seine Aussage unterlegt.

    meinst Du das?


    Richtig - wobei auch noch zu beachten ist, dass es einen neuen Erlass zur Behandlung von Gutscheinen gibt. Auch der Link von ixtrafloor auf Haufe ist hier nicht mehr aktuell, da von 2011! Die Finanzverwaltung unterscheidet inzwischen zwischen Einweg- und Mehrweggutscheinen und zieht daraus die umsatzsteuerlichen Folgen.

    Na danke....und wenn sie nicht gestorben sind.....


    Nun, ich habe diese 773 Seiten Umsatzsteueranwendungserlass (31.12.16) welche @miwe4 oben verlinkt hat durchforstet, (siehe Post #11) jedoch nirgends die hervorgehobene Stelle gefunden. Auch ist @nesciens bisher den Nachweis seiner Behauptung schuldig geblieben. Ein Verweis auf eine kostenpflichtige Quelle reicht hier meiner Ansicht nach nicht.
    Gut, ist meine Ansicht. Andere haben da andere Denke.

    as Einlesen von Kontoauszügern per CSV kennt hier niemand?

    doch


    Kann das die Software nicht?

    doch


    Vermutlich muss HBCI freigeschaltet werden. Das ist mal wieder eine Gelegenheit, saftige Extragebühren zu verlangen.

    Deine Meinung.
    Meiner Meinung nach hat das nichts mit Extra-Gebühren zu tun sondern ist ein ganz normaler Sicherheits-Service der für beide Seiten gut und kostenlos ist.


    Nur ich selbst bin leider bis jetzt zu träge zu wechseln

    das ist oft der Grund mit Worten wie "Abzocke" um sich zu werfen und eigene Fehler anderen in die Schuhe zu schieben.


    Jetzt nutz sie nur noch die Volksbank und ich bin das lästige zweite Konto los.

    Dann viel Erfolg. HBCI praktizieren die ja auch und frag mal nach, ob die das "dran-hängene" von der Sparkasse übernehmen. :thumbup:

    sobald ich eine richtige Bank gefunden habe, die auch Leistungen einer Bank erbringen will und und kann,

    z.Bsp. kann das deine bisherige Hausbank Sparkasse ganz gut.

    Sparkasse schrieb:

    Die Sicherheit Ihres Kontos hat bei uns oberste Priorität. Deshalb setzen wir auf moderne Verfahren wie smsTAN, chipTAN, pushTAN und HBCI-Banking. So ist Online-Banking nicht nur komfortabel, sondern auch sicher.

    Also ich bin -kein- Sparkassenangestellter, aber seit vielen vielen Jahren zufriedener Kunde (auch was den Service angeht)

    Da das Online-Banking mit meiner Sparkasse gar nicht funktioniert

    hallo,


    verstehe ich nicht.
    Ich nutze z.B. das Steuer:sparbuch - Modul EÜR und habe unter Verwaltung "Online-Banking" das Konto binnen 2 Min. eingerichtet.
    Meinst Du dass da der "Buchhalter 365" nicht mithalten kann?


    vllt. hast Du beim Online-Banking in den Einstellungen etwas falsch gemacht?

    da HBCI viel einfacher sei*.

    Ich glaube nicht, dass sich meine "Sparkasse" da von Deiner unterscheidet. Denn meine arbeitet mit dem HBCI -Standart (Bankleitzahl u. Kontonummer)

    Das Gehalt wird als Einlage auf einem Privatkonto

    hmmmm.... Wenn ich richtig deute, versucht @bauerplay sein Gehalt als Angestellter/Arbeitnehmer ( (was er ja seit 1.1.17) bekommt in die EÜR (Gewerbebetrieb) zu buchen, in der Annahme er kann damit auch seine Einkommensteuererklärung machen.
    Dafür wäre aber die Rubrik "Lohnsteuerbescheinigung" in einem Einkommensteuerausgleichsprogramm zuständig.



    bin seit 01.01.2017 angestellt [....] Habe mir für die USt Voranmeldung EÜR gekauft. Finde kein Buchungskonto für mein eigenes Angestelltengehalt.

    Die USt.-Va muss er dennoch abgeben, weil sein Gewerbe ja nicht abgemeldet ist.

    die mich aber ziemlich in Aufregung versetzt:

    ruhig brauner..... :D


    Du solltest nicht nur auf das ? davor klicken, sondern den auf den Balken oder den Ausfüllstift dahinter. Dann erscheint das Fenster wie in meinem Bild
    (Also so geht es zumindest bei mir)


    Nachtrag:
    Lebensbereichauswahl wie @Billy schreibt, geht gleich ins Formular.

    Habe mir für die USt Voranmeldung EÜR gekauft. Finde kein Buchungskonto für mein eigenes Angestelltengehalt.

    hallo,


    wäre es nicht besser gewesen, das WISO Steuersparbuch zu erwerben, welches auch ein Modul für´s Geschäft ((EÜR) nebst allen Meldungen) hat und auch gleichzeitig die Einkommensteuererklärung (Anlage N) gemacht werden kann.

    Ixtrafloor hat es erkannt - mit der Version 2016 kann man auch in steuer:mac keine Erklärung für 2016 abgeben. Dazu bedarf es der Version 2017.

    mein Verwirrsmilie ?( oben galt eigentlich dem Versionshinweis von @miwe4 welcher den Updatestand Version 2017 im Bild zeigt.
    @DHomyK jedoch mit der 2016 die USt-Erklärung versenden möchte.


    Und wie Du im Bild siehst, ist die Erklärung sehr wohl mit der Version 2016 machbar.


    Ist auch verständlich weil: Ich keine Buchhaltung nebst allen Voranmeldungen mit der 2016 Version erledige, um dann mit einer neu zu erwerbenden Version (2017) die Erklärungen einzureichen.