Beiträge von storaro

    Alles klar. Hab's mir fast gedacht ;). Dann wäre wohl das Upgrade auf "Mein Büro" für nächstes Jahr eine Überlegung wert.


    Weisst du zufällig ob ich alle Funktionen aus EÜR u. Kasse dort auch habe / mit auch Nachteile einhandle?
    Und lässt sich der Datensatz aus EÜR mitnehmen?


    Liebe Grüße
    Olli

    Hallo zusammen!


    ich habe momentan zwei Rechnungen aus dem EU Ausland zu begleichen. Eine Leistung und ein Warenerwerb. Ich würde diese über die Konten 3125 bzw. 3425 buchen.


    Allerdings werde ich nicht nach der USt ID des Rechnungsstellers gefragt (so wäre das beispielsweise bei Lexware). Wisst ihr vielleicht wo die einzutragen ist?



    Beste Grüße
    Olli

    Hallo zusammen!


    eine kurze Frage bzgl. EÜR+Kasse:


    habe ich hier irgendwie die Möglichkeit einer Buchung direkt den Scan des entsprechenden Belegs zuzuordnen?


    Momentan benenne ich die digitalen Kopien meiner Belege entsprechend der im Programm vergebenen Belegnnummer. Auf die Dauer und gerade bei einer enorm hohen Anzahl an Belegen ist dies aber ganz schön umständlich.


    Danke und beste Grüße!
    Olli

    Ja, damit hast du natürlich auch irgendwie recht.


    Wäre der Fall aber ein wenig anders und sie hätte mit dem ihr zur Verfügung gestellten Geld (im Auftrag) beispielsweise einen Einkauf für die Firma getätig: Wie würdest du dann vorgehen?


    Meiner Meinung nach muss man ja irgendwie die 30 EUR aus der Kasse "herausbuchen" ohne dass dadurch wirklich das "Firmenvermögen" reduziert wird. Die Rechnung über einen betriebsrelevanten Einkauf muss gebucht werden als Betriebsausgabe - und dass zurücküberwiesene Restgeld muss gebucht werden - allerdings nicht als Gewinn (würde ja die Steuerlast erhöhen). Das Restgeld hat uns ja vorher schon gehört.


    Vielen Dank schon einmal für deine Mühen - ich hoffe du verstehst meinen Ansatz, bin in dem ganzenThema "Buchhaltung" noch neu. Falls du mir jeweils direkt SKR 03 Konten nennen könntest wäre das natürlich ideal!


    Liebe Grüße
    Oliver

    Ja, wir übernehmen die Kosten. Da sie mit eigenem Arbeitsmaterial nachts nach Hause musste finde ich das durchaus gerechtfertigt.


    Aber das Ganze unter "Geschenke (bis 35 EUR)" zu verbuchen erscheint mir irgendwie nicht ganz richtig. Letztendlich ist es ja kein Geschenk sondern nur eine Leihgabe um damit einen ganz bestimmten Zweck erfüllen zu können (Taxi bezahlen). Das Restgeld gehört ihr ja auch nicht. Außerdem werden solche Fälle immer wieder auftreten und beim nächsten Mal ist es vielleicht kein Betrag unter 35 EUR und sie kauft kein Taxi für sich sondern Arbeitsmaterialien für die Firma.


    Meine Idee war gerade die 30 EUR unter Privatentnahmen zu buchen (nicht gewinnrelevant), die Taxiquittung lasse ich mir geben und buche sie als "Fremdfahrzeugkosten" und die 10 EUR buche ich als Privateinlage (nicht gewinnrelevant).


    Oder hast du / habt ihr noch andere Vorschläge/Meinungen?

    Hallo in die Runde!


    ich habe aus dem letzten von meiner GbR produzierten Projekt eine kurze Frage zur korrekten Buchung.


    Situation: Einer freiberuflich für uns tätige Mitarbeiterin wurden nach Feierabend 30,- aus der Kasse für ein Taxi nach Hause in die Hand gedrückt. Dafür habe ich eine Quittung.


    Sie schickt mir jetzt die Taxiquittung über 20,- und überweist die restlichen 10,- auf unser Firmenkonto.


    Weiss einer von euch wie das zu buchen ist?


    Liebe Grüße
    Oliver

    Hallo in die Runde!


    Ich benutze WISO EÜR + KASSE zur Buchführung unserer kleinen GbR (Filmproduktion) und nutze den Kontenrahmen SKR 03.


    Für ein aktuelles Projekt wurden online einige Artikel gekauft und bezahlt (Buchung über 4980 - sonstiger Betriebsbedarf, außerdem 19% Mwst). Außerdem wurden noch einige Bestellungen aus dem Ausland brutto (da anderer Steuersatz) über Konto 3125 gebucht (es wurde hier also keine Ust. erstattet).


    Da nun doch nicht alles benötigt wird werde ich sie teilweise wieder zurückschicken. Hierbei wird zu Teilen der volle Betrag erstattet, teilweise nur ein Teilbetrag (da Rücksendeporto/Bearbeitungsgebühren etc. abgezogen werden.


    Nun stellt sich für mich die Frage wie ich diese Erstattungen nun buche.


    Ich hoffe ihr könnt mir da helfen!


    Liebe Grüße
    Oliver

    Hallo in die Runde!


    ich arbeite mit EÜR+KASSE/MAC, Kontenrahmen SKR03. Heute habe ich zum ersten Mal den Fall dass eine Rechnung aus dem EU-Ausland verbucht werden muss.


    Konkret werden mir 9,99 EUR netto + 2,00 EUR (20% britische VAT) = 11,99 EUR brutto in Rechnung gestellt.


    Wäre es eine Rechnung von einer deutschen Firma gewesen hätte ich sie wohl ganz normal unter "4980-sonstiger Betriebsbedarf" verbucht und die 19% Ust gezogen, wie in der Maske dafür extra angeboten. Wie ich nun mit der britischen Rechnung umgehen soll ist mir noch nicht klar.


    Könnt ihr vielleicht helfen? Vielen Dank!
    Oliver

    Hallo!


    schon einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.


    Es handelt sich tatsächlich um kleine Beträge (alles unter 100,-). Könntest du mir das mit dem Verrechnungskonto noch genauer erklären? Wie würde ich in das in der Praxis buchen (welche Konten genau als Sach/Geldkonto und stehen sie je im Soll oder Haben)?


    Ich bin leider noch blutiger Anfänger was das Thema Buchhaltung angeht und versuche mich grade reinzufuchsen.


    LG
    Olli

    Hallo zusammen!


    ein Kollege und ich haben vor kurzem eine kleine GbR gegründet - es handelt sich dabei um eine Filmproduktion.


    Bei unserem ersten realisierten Projekt sind nun einige Kosten verschiedenster Art angefallen die zunächst von uns beiden aus eigener Tasche beglichen wurden. Natürlich handelt es sich dabei um Betriebsausgaben. Wie allerdings buche ich dies korrekt?


    Meine Idee dazu:


    -Freie Buchung-


    Sachkonto mit dem Betrag der Betriebsausgabe im Soll


    Gegenkonto/Geldkonto im Haben als Privateinlage


    Ist dies korrekt? Es sollte ja sichergestellt sein dass diese Ausgabe auch unseren Gewinn schmälert, genau wie es der Fall gewesen wäre wenn ich direkt vom Firmenkonto bzw. Kasse bezahlt hätte.



    Wenn ich nun eine Projektrelevante Ausgabe einem Dritten (oder auch einem von uns beiden) der diese quasi ausgelegt hat zurückerstatten will würde ich ähnlich vorgehen. Mir also den Beleg aushändigen lassen und genauso wie oben beschrieben verbuchen. Demjenigen nun gegen Quittung das Geld zurück überweisen/auszahlen. Nun in einer weiteren Buchung das Sachkonto 1800 (Privatentnahmen) im Haben und im Soll dagegen das Geldkonto (z.B. 1200 - Bank). Korrekt?


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    LG Olli

    Hallo nesciens,


    danke für deine Antwort! Firmenname als Nachname des Unternehmers wäre mir so auch als einzige Möglichkeit eingefallen - dann werde ich das jetzt so machen.


    Was den Kontenrahmen angeht lag der Fehler darin dass man dies im allerersten Schritt beim Anlegen einer neuen Firma angeben muss. Die Möglichkeit zu nachträglichen Änderung (wie bei allen anderen Angaben) existiert nicht. Somit ließ sich das durch einen "Neustart" von Null korrigieren.


    Beste Grüße
    Olli

    Hallo zusammen!


    das hier ist mein erster Post hier - leider habe ich die Antwort auf meine eigentlich recht simplen Fragen auch durch längeres googeln nicht eindeutig klären können:


    1. Ein Kollege und ich betreiben seit kurzem eine kleine GbR, wir sind eine Filmproduktion und umsatzsteuerpflichtig. Zur Buchhaltung wollen wie WISO: EÜR verwenden und schon beim Eingeben der Firmendaten finde ich den ersten Stolperstein: Ich kann nur "Vorname, Nachname & Firma" eintragen - wir sind aber eben zu zweit (also zwei Vor- und Nachnamen) + ein Firmenname der wie bei einer GbR verpflichtend aus unser beiden Nachnamen (und einem frei gewählten Zusatz) besteht.


    2. Als Kontenrahmen würde ich gern (wie mir in einigen Tutorials beschrieben SKR 03 wählen - die Wahl des Kontenrahmen bietet sich mir allerdings nirgendwo ...? Wenigstens kann ich sie nicht finden. Ich benutze die aktuelle Version für 2016.


    Ich würde mich über eure Hilfe freuen!


    LG
    Olli