Beiträge von Franz54

    Ich weiß nicht, ob die Downloads dann auch angeboten werden, wenn der Verkauf über einen dritten lief. Müssen wir mal sehen.


    Franz54: könntest Du das bestätigen?

    Ja, kann ich bestätigen. Ich habe immer bei Amazon gekauft. 2016 / 2017 / 2018 war am Buhl Server vorhanden. Ich nehme an, dass ich die 2019 Software dann aus versehen nicht registriert hatte, weil nur die nicht in meinem Kundenzugang bei Buhl zu finden war :-(

    Danke euch.

    Buhl hat mir den Tipp gegeben, dass es bei Amazon eine Ecke gibt wo ich auf meine gekaufte Software wieder zugreifen kann. Dort habe ich sie mir geholt und installiert. Dann trat das Problem auf dass der Key abgelehnt wurde, weil er schon installiert ist. Ja klar, auf meiner abgerauchten Festplatte, auf der ich die software nicht mehr deinstallieren kann. :censored: Jetzt wird heute nacht der Key wieder freigegeben, so dass ich morgen wieder installieren kann :)


    Danke euch, das Thema ist ja dann erledigt. Morgen kann ich wieder arbeiten.


    Servus

    Franz

    Hallo Gemeinde.

    Ich hatte ein riesen Pech zum falschen Moment. Ich habe mir die Software 2019 installiert und hatte sie noch nicht gesichert. Am nächsten Tag beim PC hochfahren Festplatte kaputt :cursing::cursing:.

    Jetzt habe ich meine Email Daten noch nicht zurück und wieß somit nicht mehr wo ich meine Software für 2019 wieder runterladen kann. Den Produkt key habe ich mir gott sei dank ausgedruckt. Also wenn ich die Software wieder downloaden kann kann ich die Software wieder aktivieren.


    Hat da mal jemand einen Link für mich ? :rolleyes:


    Schon mal Danke

    Franz

    Getroffene Hunde bellen - no further comment

    Ja, bell mal schön weiter.


    Ich habe auf gar nichts "bestanden", ausser auf eine Lösung für die richtige Buchung. Warum unterstellst du mir dauernd Dinge die so nicht stimmen. Ich habe nur geschrieben, was mir die Finazbeamtin gesagt hat. keine Kennziffer 84 ohne die dazugehörige 85. Deine Hilfe beschränkte sich "auf den Tipp" Konto mit 3XXX. Das sind ja ein paar Konten. Für jemand der keine Ahnung hat, zuviele. :wacko: Und ich denke du hättest auch gewusst dass es 3100 ist. Aber dann hätte ich ja kein "gefährliches Halbwissen" mehr gehabt., das man beklagen kann.


    Ja, ich denke das Thema ist Dank anderer User schon lange fertig. Deshalb wäre ich auch dafür dass wir das hier lassen.


    Wenn du keinen Steuerberater zu Rate ziehen willst, musst du dich um die entsprechenden Kenntnisse kümmern!

    Was ich getan habe, indem ich mich hier bei den Fachleuten erkundigt habe. Und einer hat mir ja die Lösung geschrieben, ohne viel tamtam und ohne den Hinweis darauf "hier sei gefährliches Halbwissen im Spiel".

    Auch ich bin in Foren aktiv, wo ich die richtigen Antworten gebe, weil es mein Bereich ist. Aber ich habe noch niemanden sein "Halbwissen" vorgeworfen, denn deshalb stellt er ja die Fragen in dem entsprechenden Forum.


    Also jedenfalls allen die Hilfestellung gaben ohne heraushängen zu lassen dass sie in dem Thema besser sind, vielen Dank für die Hilfe.


    LG

    Franz

    Weil es das Konto 3100 bei mir nicht gibt. Weiter oben wurde geschrieben ein Konto 3XXX soll ich verwenden. Da passt das Konto 3165 nach der Beschreibung wunderbar. Ist das 3165 Falsch?


    EDIT: Ich habe jetzt mal 3100 bei mir freigegeben und dann verwendet anstelle der 3165. UND DAS WAR ES. Jetzt ist im Bericht an das Finazamt die Kennziffer 84 und 85 nicht mehr vorhanden. :thumbsup:


    Dafür kann ich jetzt die Berichtigung nicht schicken, weil das Elster Zertivikat abgelaufen ist :( Obwohl ich das eigentlich erst vor einem Jahr etwa erneuert habe.

    Naja, Morgen muss ich ja auch was zu tun haben ;(


    Danke euch einstweilen. Die eigentliche Frage ist ja offensichtlich mit dem Konto 3100 geklärt :*

    Halt, da läuft etwas schief!


    Die Rechnung vom Elektriker ist eine erhaltene Leistung und damit ist hier ein Konto im Bereich 3xxx anzusprechen (Fremdleistung), und hier ist - da Kleinunternehmer - keine Vorsteuer abziehbar.


    Anders verhält es sich mit deiner eigenen Rechnung an den Kunden - hier musst du Umsatzsteuer auf den vollen Rechnungsbetrag ausweisen und abführen.

    Genau das habe ich gemacht und das ist laut FA falsch. :thumbsup:

    Er sollte dringend einmal einen Steuerberater zu Rate ziehen - hier ist gefährliches Halbwissen im Spiel.

    Ich wusste nicht, dass man das Programm nur nutzen kann, wenn man Steuerfachkraft ist. Ich habe mir das Programm ja geholt, weil ich keine bin! Und ich denke dass das auch genau dafür gedacht ist. Ich habe auch genug Steuerfachkräfte bei meinen Kunde im Büro sitzen. Aber die werden mit Datev arbeiten und haben wahrscheinlich dann wieder "gefährliches Halbwissen" bei der von mir genutzten Software. =O

    Franz ist der irrigen Meinung, die Bezüge von Kleinunternehmern als § 13b-Fälle zu behandeln! Er will unbedingt hierfür Umsatzsteuer abführen, damit er die Vorsteuer ziehen kann. Der Unterschied zwischen Kleinunternehmer (§19 UStG) und innergemeinschaftlichen Erwerben (§13 b UStG) scheinen ihm völlig fremd zu sein.

    Er sollte dringend einmal einen Steuerberater zu Rate ziehen - hier ist gefährliches Halbwissen im Spiel.

    Ich will keine Vorsteuer abführen. Was ich will ist hier egal. Ich würde nur gerne eine Lösung dafür finden, dass das FA zufrieden ist. Aber die Beamtin des Finanzamtes sagt, dass ich diese Rechung so nicht buchen kann. Ich muss die Vorsteuer dafür abführen. Und genau das ist das Problem, ich weiß nicht wie. Und das Programm kommt damit offenbar auch nicht klar, Obwohl ich es ja auf 3165 gebucht habe, "Leistungen nach § 13b UStG ohne Vorsteuerabzug". Es bleibt wohl nur die 1000,- Euro Ausgaben gar nicht zu buchen, weil ich keine Lösung dafür finde.

    Es müßte doch eine Möglichkeit geben, diese Rechnungen eines Kleinunternehmers so zu buchen, dass ich keine Vorsteuer bezahlt habe, aber die Vorsteuer auf "Kennziffer 85" fürs Finanzamt eingetragen wird. So dass klar ist, dass ich diesen Betrag ans Finanzamt bezahlen muss. Kleinunternehmer sind ja denke ich nicht so selten, dass man sie mit der Software nicht richtig verbuchen kann.

    Muss man vielleicht die Vorsteuer aus dem gezahlten Betrag irgendwie extra verbuchen, dass diese unter der "Kennziffer 85" dann ans Finanzamt ausgewiesen wird ?

    Ich müßte sonst rund 1000,- Euro Ausgaben aus der Umsatzsteuer-Voranmeldung rausnehmen, dass durch den Betrag auf der "Kennziffer 84" nicht die "Kennziffer 85" mit 0,- Euro aus dem Ruder läuft.:(

    Hallo Gemeinde.

    Ich habe das so wie hier besprochen gebucht. Also die Rechnung dess Kleinunternehmers unter Konto 3165 ohne Vorsteuer gebucht.

    Das Finazamt moniert nun, dass der Steuerbetrag bei der Umsatzsteuer-Voranmeldung unter Kennziffer 85 - 0,00 Euro aufweist, obwohl die unter Kennziffer 84 eingegebene Bemessungsgrundlage 918,00 Euro aufweist. Sie sagt, ich muss diese 918,- Euro unter Kennziffer 84 herausnehmen, wenn keine Vorsteuer KZ 85 bezahlt wurde. :(


    Wie kann ich das nun berichtigen? Muss ich diese Rechnung wirklich rausnehmen? Oder wie bekomme ich das geregelt. Es müßte doch irgend eine Möglichkeit geben, dass das Steuerprogramm diese Rechnung richtig bewertet?


    Servus

    Franz

    Ich habe jetzt das erste mal eine Rechnung von einem Elektriker bekommen, der als Kleinunternehmer in seiner Rechnung an mich keine MWSt. ausweist. Es sind arbeiten, wo er mir bei einem Kunden Montagehilfe leistet.

    Wie muss ich da vorgehen? In der Umsatzsteuer Voranmeldung einfach die bezahlte Rechnung ohne bezahlte MWSt. eingeben? Rechnet dann das Programm automatisch die fällige MWSt. die das Finazamt von mir bekommt dazu?
    Oder ist da mehr zu berücksichtigen. Vielleicht die MWSt. vorher schon an das FA abführen? Ich mache Quartalsmässige Umsatzsteuer Voranmeldung.


    Schönes Wochenende

    Franz

    Mit der Programmversion 2017 war es mir im Übrigen problemlos möglich, die Daten einer mit der Programmversion 2016 angelegten Testdatei (Gewerbesteuererklärung 2015) mittels Datenübernahme zu übernehmen.

    Das ist schön für dich. Aber meine Datei ist jedenfalls nicht da. Wenn ich bitte mal wissen dürfte, nach welchen Dateien (Dateiendungen) das Programm sucht, könnte ich mal beim Suchen helfen.


    Franz

    Hallo Gemeinde
    Ich muss die Gewerbesteuererklärung 2016 machen. Dieses dämliche Programm findet aber anscheinend wieder mal seine eigenen Daten nicht. Es kann doch nicht sein, dass ich jedesmal die Persöhnlichen Daten, die Finanzamt Daten, und den ganzen Rotz wieder eingeben muss. Will ich Daten aus dem Vorjahr übernehmen, und gehe dafür in das Verzeichniss Steuer / Steuer 2015, oder 2016, oder 2017 rein findet das Programm dort nichts, obwohl es da alle Dateien gespeichert hat. Ist diese Software zu blöd ihre eigenen Ablagen wieder zu finden? So weit ich weiß habe ich schon letztes Jahr den ganzen Mist wieder eingegeben weil das selbe Problem mit 2015 war.


    Nach welchen Dateien such die Software, wenn es diese Daten übernehmen will. Wie heißen diese Dateien? Dann kann ich dem Programm vielleicht einen Blindenstock schnitzen der die Dateien findet.


    Schönen Abend
    Franz :cursing:

    So jetzt habe ich es lösen können. Ich habe das alte Zertifikat gelöscht und dann wieder das Spiel mit dem Zertifikat hochladen gemacht. Dann wurde es angenommen und die Übertragung wurde gemacht. Also das alte Zertifikat mit dem die Software ja 2016 noch übertragen hat, war wohl nach der installation der Software 2017 nicht mehr im Ordnung, aber ein neues konnte man nicht hochladen weil es ja dieses Zertifikat schon hatte. Deshalb das Zertifikat erst löschen, dann kann man es neu hochladen und es passt wieder.