Beiträge von Wolfi63

    Hallo nesciens,


    wenn das Programm den Rest "merken" würde und mir beim nächsten Mal wieder zum Ausgleich anbieten würde, wäre ja auch alles in Ordnung. Aber das Problem ist doch, dass das Programm gerade nicht (richtig) "merkt", dass nach der Buchung einer ersten Teilzahlung noch ein Rest offen ist. Sonst würde doch die angelegte Rechnung als "Vorlage" nicht einfach verschwinden und die Buchung weiterer Teilzahlungen möglich sein. Genau das geht aber gerade nicht und genau das ist doch ein echtes Manko in der täglichen Arbeit ...


    Ich werde mal dem Kundendienst einen Verbesserungsvorschlag unterbreiten. Vielleicht wird mein Betteln und Flehen ja erhört (oder man erleuchtet mich mit einer noch nicht erkannten Procedur)


    PS:
    Mit Teilzahlungen auf "Eingangsrechnungen" hab ich mich ehrlich gesagt noch nicht befasst, deswegen kann ich dazu wenig sagen. Wir zahlen eingehende Rechnungen aus unerklärlichen Gründen immer in einem Rutsch ... ;)

    Hallo Maulwurf,


    na ja, in dem Link antwortet nesciens zwar auf eine Frage zu "Kundenzahlungen", spricht aber in der Antwort von einem Procedere zu "Eingangsrechnungen" ... passt also doch irgendwie nicht zur hiesigen Frage, oder ?(


    Wie dem auch sei, ich hab nun schon mal Folgendes rausgefunden:


    Wenn ich bei der Anlage einer Buchung "Einnahme" wähle und den daneben stehenden Link "Vorlage wählen" anklicke, erhalte ich eine Liste aller Buchungsvorlagen und - siehe da - auch eine Liste der unter "Rechnungen/Rechnungskorrekturen" angelegten Rechnungen. Toll, denke ich und wähle nun also die besagte Rechnung aus. Das Programm übernimmt alle Rechnungsdaten in die Maske. Auch gut, aber da steht nun der volle Rechnungsbetrag, der ja bei einer Teilzahlung eben noch nicht vollständig ausgeglichen wurde. Also ändere ich den Rechnungsbetrag in der Maske auf den Betrag der Teilzahlung, klicke auf "Buchen" und die Buchung erscheint. Nun sehe ich in die "Rechnungen/Rechnungskorrekturen", wo ich hocherfreut feststelle, dass die Teilzahlung berücksichtigt ist, also vom "offenen Betrag" abgezogen wurde.


    Toll, denke ich noch, kurz bevor die Ernüchterung um sich greift. Denn als ich zur Tat schreiten will, um nun die Restzahlung zu verbuchen, streikt die Option "Vorlage wählen". Die Rechnung taucht einfach nicht mehr auf ... X( Mit anderen Worten: Mit dem Link "Vorlage wählen" kann ich zwar auf die angelegte Rechnung zugreifen, aber nur genau einmal. Das wiederum macht nur Sinn, wenn die Rechnung vollständig ausgeglichen ist. Ein griffiges Procedere für die Verbuchung von Teilzahlungen habe ich damit immer noch nicht.


    Ach so, deine Vermutung, dass das Programm merkt, dass kein vollständiger Rechnungsausgleich erfolgt ist und fragt, was mit dem Rest passieren soll, ist tatsächlich nur die "Theorie". In der Praxis gibt es die Abfrage leider nicht. Es wird gebucht und fertig ...


    Was die OP-Verwaltung angeht, bin ich ich vielleicht von Sage 50 verwöhnt, von dem ich gerade aus anderen Gründen umgestiegen bin. Da ging es auch ohne Debitorenkonten. Und eigentlich sollte es doch auch bei Wiso EÜR & Kasse problemlos möglich sein, die blöde angelegte Rechnung nicht schon nach der ersten Buchung aus den "Vorlagen" verschwinden zu lassen, sondern erst nach der letzten Buchung, mit der die Rechnung vollständig ausgeglichen wird!? Ist da wirklich noch kein Mensch drauf gekommen?


    Wenn noch jemand eine andere Idee hat, ist er natürlich herzlich willkommen, zu antworten.

    Hallo nesciens,


    den Link habe ich gelesen, aber der passt m.E. nicht zur Frage. Denn hier geht es doch nicht um eine Teilzahlung auf eine Eingangsrechnung, sondern um eine Teilzahlung auf eine AUSGANGSRECHNUNG, und da sehe ich - wie schon Thalaria2 - (bislang) überhaupt keine Möglichkeit der Verbuchung von Teilzahlungen auf Rechnungen, die unter "Rechnungen/Rechnungskorrekturen" angelegt wurden. Vielmehr verhält es sich m.E. genau so, wie in den von Thalaria2 genannten Optionen beschrieben, was jedoch irgendwie unsinnig ist. Deshalb nochmals die Nachfrage für mich Anfänger:


    Was genau meinst du mit "Bezahlfunktion" bzw. wo versteckt sie sich? Meinst du damit das Anlegen einer ganz normalen "Einnahme"-Buchung? Das hätte dann aber auf die angelegte Rechnung keinen Einfluss, die mir immer noch als vollständig offen angezeigt wird. Gebe ich dann dort unter "Bereits bezahlt" den Teilzahlungsbetrag ein, reduziert sich auch der noch offene Betrag. Soweit so gut, aber wenn die Rechnung dann irgendwann vollständig ausgeglichen ist, fragt mich das Programm, ob ich die Rechnung verbuchen will. Gebe ich jetzt "ja" an, erzeugt das Programm eine weitere Buchung (zu den schon von Hand angelegten), was falsch wäre. Gebe ich "nein" an, wird zwar keine Buchung angelegt, die Rechnung taucht aber immer noch in den "Rechnungen/Rechnungskorrekturen" auf, was zumindest verwirrend ist, weil sie ja schon vollständig bezahlt wurde. Irgendwie erschließt sich mir vor diesem Hintergrund der Sinn und Zweck der Funktion "Rechnungen/Rechnungskorrekturen" überhaupt nicht, wenn ich dort nach Rechnungsausgang keine Teilzahlungen "verbuchen" kann.


    Eine sinnvolle OP-Verwaltung wäre es doch, eine Rechnung einmal anzulegen und darauf Teilzahlungen durch simple Eingabe des Teilzahlungsbetrages zu verbuchen. Besonders schön wäre es, wenn man sich dann noch die Teilzahlungshistorie zu der betreffenden Rechnung ansehen könnte. Aber alles das scheint mit Wiso EÜR & Kasse offenbar nicht möglich zu sein, oder liege ich da falsch? Für eine kurze Nachricht wäre ich dankbar, auch wenn ich mit meiner Annahme richtig liege. Dann brauch ich zumindest nicht weiter zu suchen ...