Beiträge von mvh1989

    Hallo zusammen,


    ich bin sehr gut in der Lage, meine UG buchhalterisch und unternehmenssteuerrechtlich zu führen, mache auch meinen Jahresabschluss inkl. aller geforderten Erklärungen selbst. Für Spezialfälle gibt es natürlich auch einen Draht zum Steuerberater.
    Das bedeutet aber nunmal nicht, dass man sich auch im privaten Steuerrecht gut auskennt.


    Mir ist klar, dass Überschüsse, wenn sie zur Ausschüttung kommen, auf Seite des Gesellschafters Einkommen aus Kapitalvermögen nach §20 sind.
    Da ich dieses Jahr allerdings nicht ausschütten werde, fallen hier keine Erträge an.


    Darüber hinaus bin ich, wie gesagt, eingetragener Geschäftsführer ohne Vertrag und Entgelt.
    Und um diese Konstellation geht es mir auch hauptsächlich...


    Nun stelle ich mir die Frage, ob durch die faktische Geschäftsführertätigkeit (auch ohne Vertrag und Gehalt) ein konkludentes Angestelltenverhältnis ergibt, über das ich bspw. Werbungskosten geltend machen kann. Und falls ja, wo ich diese angeben müsste.


    Nochmal: Mir geht es NICHT um Kapitalerträge.


    Schon jetzt Danke für Eure Antworten :-)

    Ja, dürfte auch in der Hilfe stehen: Es sind 1900 € bei Arbeitnehmern bzw. 2800 bei Selbständigen. Bei den meisten wird das durch die Basiskrankenversicherung und die gesetzliche Pflegeversicherung (die in voller Höhe angesetzt werden) schon ausgeschöpft, so daß weitere Versicherungen (wie Haftpflicht, BU, usw.) sich nicht mehr steuermindern auswirken. :(


    Das erklärt tatsächlich einiges.


    Bis letztes Jahr war ich noch Soldat und habe demnach weder Kranken- noch Pflegeversicherung gezahlt. Dann ist klar, warum sich die Angaben damals deutlich ausgewirkt haben und heute nicht mehr.


    Danke dir!

    Hallo zusammen,


    ich habe im WISO Steuer-Sparbuch 2017 unter "Versicherungen und Altersvorsorge" beim Punkt "Weitere als Sonderausgabe azugsfähige Versicherungsbeiträge" die Kosten für meine Berufsunfähigkeit, Kfz-Haftpflicht und Berufsrechtsschutz eingegeben. In den letzten Jahren haben diese Ausgaben immer ordentlich was gebracht (Erklärung über Lohnsteuer Hilfe-Ring). In diesem Jahr hat sich die Zahl rechts oben aber keinen Cent bewegt.


    Ich bin immernoch bei einer Nachzahlung von 250€.
    (Bin aber auch mit -1.900€ gestartet, wegen 2. Einkunftsquelle mit Steuerklasse 6).


    Gibt es bei den Sonderausgaben sowas wie eine Obergrenze?
    Falls ja, wo kann ich sehen, wie viel ich dort bereits angegeben habe?
    Falls nein, woran könnte es sonst noch liegen, dass sich die Nachzahlung um keinen Cent reduziert hat?


    Danke für Eure Unterstützung!!


    Viele Grüße,
    Michael

    Hallo zusammen,


    nachdem ich jahrelang meine Erklärung beim Lohnsteuer Hilfe-Ring gemacht habe, möchte ich dies nun selbst übernehmen.
    "Leider" habe ich in 2016 auch eine UG gegründet, welche die Steuererklärung etwas verkompliziert.


    Ich bin alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der UG. Es gibt keinen Anstellungsvertrag und es wird auch kein Gehalt gezahlt. Ausschüttungen gab es auch keine.
    Für die UG bin ich im Rahmen mehrerer Aufträge einige km gefahren.


    Nun meine Frage(n):
    Kann ich für eine solche "einkommenslose" Tätigkeit Werbungskosten in der privaten Steuererklärung angeben? Wenn ja, wo (WISO Sparbuch 2017)?


    Auch befindet sich der Sitz der UG an meiner Privatadresse (kein Untermietvertrag o.ä.). Da es für die Tätigkeit keinen sonstigen Arbeitsplatz gibt und die Büromöbel im Arbeitszimmer gänzlich der UG gehören, kann ich dieses auch steuerlich als Arbeitszimmer geltend machen?


    Danke schon jetzt für Eure Hilfe!
    Vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich, die Steuererklärung 2016 komplett selbst zu machen :-)


    Viele Grüße,
    Michael