Beiträge von Christoph34

    danke für das Ausführliche schreiben....
    Ich mache jetzt alles step bei step....


    also ich habe auch jeden Fall alle Buchungen richtig gemacht auch das mit den Rücklagen denke ich....


    Heute werde ich die Kaltwasserstände eintragen dann ist das auch schon mal erledigt....


    wo trage ich den nochmal genau den Sollbetrag der Rücklagen ein??? und muss ich den gesamt betrag nehmen oder den schon runterbrechen auch die einzelnen Eigentümer?


    Habe jetzt letzte Woche die Wasserabrechnung von der Stadt bekommen...


    Da steht ja der Anfangswert und dann der Endwert und der daraus resultierende Verbrauch....
    In dem Fall haben wir noch eine Nachzahlung zu machen.....
    Aber wo trage ich den bestand ein und Vom Wasser muss ich da einen Hauptwasserzähler anlegen wo alle anderen untergeordnet sind und wie verrechne ich dann die Nachzahlung?


    Ich weiß ich stelle mich vielleicht bissel blöd an....sorry schon mal



    Die heizkostenabrechnung macht ein Externes unternehmen.... aber bist die soweit sind dauert es noch ein bissel. bis dahin möchte ich alles andere vorbereitet haben weil wie ich das eingebe da werden bestimmt noch genug fragen auftauchen



    Grüße


    Christoph

    so ich habe das letzte jahr jetzt mal gebucht und zu mindestens passen meine Kontostände der Software mit den auf den Kontoauszügen überein....


    Werde jetzt nach und nach mal die Software mit den Daten füttern die ich dann noch bekomme
    (Warmwasser- u. Heizkostenabrechnung vom Externenanbieter und Kaltwasser von der Stadt)


    Gibt es einen Abrechnungsassistenten der einen durchführt und sagt welche daten er stück für stück benötigt?



    Das nächste was ich tun muss ist wohl einen EWP (Einzelwirtschaftsplan pro Eigentümer zu erstellen weil das Programm daraus glub die Rücklagenzahlungen auch ermittelt, weil das Proramm sons die Rücklagen wieder an die Eigentümer auszahlen willl.


    Hat jemeand erfahrung mit erstellung von Wirtschaftsplänen???
    Ich weiß als Verwalter ist man verpflichtet diese jährlich zu erstellen, aber ich bin ja noch am anfang und es ist echt schwer für einen der sowas noch nie gemacht hat die ganzen Daten einzutippen bzw. die richtigen Daten an der richtigen stelle einzugeben...


    Also wer mir dahelfen will und kann ich herzlich willkommen...


    Mir it halt wichtig jetzt alle daten richtig und exakt einzugeben damit ich auf der Grundlage weiter machen kann....


    Also ihr hört einen großen Hilfeschrei ::)

    Hi kerki,


    danke für deinen Tipp werde ich jetzt am wochenende mal ausprobieren....


    Habe den Eigentümern jetzt auch geschrieben, das sie das geld splitten sollen und das Hausgeld auf Girokonto und die Rücklagen direkt auf Rücklagenkonto überweisen sollen, dann habe ich es denke ich leichter.


    Wie ich das alles für letztes abrechnungsjahr jetzt verbuche werde ich wie gesagt am Wochenende am schauen...


    Bei einem Eigentümer zeigt er mir immer an, das der Gültigkeitszeitraum für Vorauszahungen überschritten ist. oder dieser ausserhalb der Vertragsdaten liegt wobei ich kein ende der laufzeit angegeben habe


    Habe aber schon alles nachgeschaut weit du vieleicht woran das liegen kann???




    @Cowgirl
    danke für die PDF....

    Hallo,



    ich benutze Hausverwalter 2017 und bin als Verwalter unserer WEG noch
    ganz am Anfang und würde gerne wissen wie ich die ganzen
    Vorrauszahlungen richtig verbuche.



    So habe ich es gemacht:



    Ich habe 2 Konten angelegt.
    Hausgeldkonto
    Rücklagenkonto (Instandhaltungsrücklagen)



    Die Eigentümer überweisen immer die Hausgeldvorauszahlungen und die Rücklagen in einem Betrag. (z.B 300€)
    Davon sind 200€ Hausgeldvorauszahlung und der Rest Rücklagenvorauszahlungen.



    Ich buche dann die 200€ als Einnahme auf das Hausgeldkonto (Buchungskonto: 8800)


    Die 100€ buche ich auch als einnahme auf das Rücklagenkonto (Buchungskonto:8820)


    Ist das soweit richtig????


    Dann ist es noch so, dass die Eigentümer das gesamte Geld in einem Betrag auf das Nebenkostenkonto überweisen.
    Wenn ich jetzt in der Software das so wie oben beschrieben verbuche, muss ich da nicht noch eine zusätzliche Buchung machen, da ich ja als Beispiel ein geldeingang von 300€ habe, davon buche ich die hausgeldvorauszahlugen aufs Hausgeldkonto...dann buche ich 100€ direkt aufs Rücklagenkonto. Würde ja bedeuten, das ich 100€ zuviel auf dem Hausgeldkonto habe oder???



    Dann habe ich unter den Stammdaten --> Eigentümer-->
    die Hausgeldvorauszahlungen festgelegt ---> z.B. 200€
    und da drunter als Rücklage die 100€




    Wie kann ich sehen wie viel ein eigentümer zu zahlen hat und nch zu zahlen ist???



    Müsste ja dann ungefähr so aussehen
    als Beispiel:
    Hausgeld zu zahlen = 2400€
    Hausgeld bezahlt = 1900€



    und bei den Rücklagen dasselbe
    Rücklagen zu zahlen = 1200€
    Rücklagen gezahlt: 100€



    kann mir da jemand helfen???





    Danke



    Christoph