Beiträge von Kerki33

    Hallo Christoph,


    ich bin als WEG-Hausverwalter auch neu auf diesem Gebiet.


    Was ich aber schon herausfinden konnte, ist, dass du sogenannte "Offene Posten" und dem Register Assistent erzeugen kannst. Voraussetzung hierfür ist, dass Du die entsprechenden Daten unter dem jeweiligen Eigentümer als zu zahlende Vorausleistung angeleget hast. Dies hast Du aber bereits schon gemacht.


    Sobald du die offenen Posten erzeugt hast, werden dir automatisch die Forderungen gegenüber den Miteigentümern angezeigt.


    Sobald der Zahlungseingang auf dem Kontoauszug zu sehen ist, muss Du nicht automatisch jede Buchung einzeln und manuell erfassen, sondern kannst diese in der Rubrik -Einnahmen-Ausgaben, Offene Posten- den jeweiligen offenen Posten automatisch verbuchen, sodass eine manuelle Aufteilung auf die einzelnen Konten nicht vorgenommen werden muss.


    Was deine Frage zu den Rücklagen kann ich dir nur folgenden Tipp geben:


    Gedanklich hast du zuviel Geld auf deine Hausgeldkonto, es wird aber auf dem Rücklagenvorauszahlungskonto 8820 verbucht, sodass du über die "Wirtschaftliche Auswertung" jederzeit die Möglichkeit hast Dir die Rücklagenzahlungen anzuschauen kannst. Auch anderen Auswertungen kann man sich da anschauen.


    Je nachdem was von den Miteigentümern gewünscht wird, kannst Du eine Überweisung auf das Rücklagenkonto veranlassen und über den Assistenten hast Du wieder die Möglichkeit die Rücklagen zu erfassen bzw. kannst die Buchung "Zuführung zur Rücklage" über den Assistenten anstoßen.


    Ein letzter TIPP:


    Solltest Du zu unsicher bei dem Verbuchen von Geschäftvorfällen im "Echtbetrieb" sein, so schlage ich Dir vor, die Daten in den Musterfall zu übertragen und dort herumzuexperimentieren. Mir war es dort eine große Hilfe. So kann man sich erstmal anschauen, wie was passiert und verbucht wird, bevor man die Buchungen im "Echtbetrieb" durchführt.


    Viele Grüße
    Raphael :)