Beiträge von tookoo

    Hallo an alle!


    Ich habe an meinen Kunden eine falsche Rechnung ausgestellt, die bereits bezahlt wurde.

    Da das Geld bereits auf dem Konto war, musste ich eine Stornorechnung mit einer neuer Rechnungsnummer erstellen, dem Kunden das Geld zurücküberwiesen und eine komplett neue, korrekte Rechnung ausstellen.


    Die falsche Rechnung habe ich auch bereits gebucht mit 1200 (Giro) an 8400 (incl. 19% MwSt)


    Jetzt muss ich die Stornorechnung auch erfassen, hier ist aber das Problem, dass das Geld an den Kunden von einem anderen Girokonto (1250) ging. Daher kann ich die alte Buchung nicht einfach umkehren, oder?


    Kann mir jemand bitte erklären, wie der korrekte Buchungssatz der Stornorechnung aussehen muss?

    Ist 8400 (incl. 19% MwSt.) an 1250 korrekt?


    Vielen Dank und beste Grüße!

    Hallo!


    Ich bin schon seit Tagen dran und am verzweifeln!

    Ist es irgendjemandem gelungen den CSV-Import von der Fidor Bank in den Unternehmer zu bringen? Falls ja, würde ich mich sehr über das Importmuster freuen!!!


    Danke im Voraus!

    So, ich konnte das jetzt selber lösen. Bei der Konvertierung muss unten links der Haken bei "Erweiterte Einrichtung" gesetzt werden und dann beim nachfolgenden Screen der Haken bei "Unterkontomerkmal" gesetzt werden und in das dazugehörige Feld "EUR" (ohne Anführungszeichen) eingetragen werden.


    Alles unnötig kompliziert und ziemlich ärgerlich!

    Hallo an alle!


    Seit dem neuen Update auf die Version 19 des Unternehmers musste ich auch die Bankingkomponente auf Version 5 updaten. Diese will vor dem Kontoabruf die Konten auf die neue Version konvertieren, jedoch schlägt das immer wieder fehl mit der Fehlermeldung aus dem Screenshot. Ich bin etwas ratlos, weil bis dato seit Jahren alles immer tadellos funktioniert hatte und meine Bank hat auch nichts geändert.


    Kennt jemand bitte Abhilfe? Danke im Voraus!



    Hallo an alle!


    Ich wollte soeben die Jahressteuerbescheinigungen erstellen, bekomme aber folgende Fehlermeldung angezeigt:


    Zitat

    Prüfen - Es ist eine Fehlzeit 4.2 vom 23.05.2017 bis zum 10.07.2017 vorhanden, in der die Option "Zeiträume ohne Anspruch auf Arbeitslohn" bewertet werden muss, damit die Lohnsteuerbescheinigung korrekt erstellt werden kann.


    Es handelt sich dabei um einen MA, der lange krank war und irgendwann durch seine Fehlzeit, Verletztengeld von der KK bekommen hat (Firma hat in der Zeit keinen Lohn bezahlt).


    Im Bereich "Fehlzeiten" muss ich also den Zeitraum bewerten. Ich habe das als "Nein" angegeben (siehe Screenshot). Ist das so korrekt? Oder muss der Zeitraum mit "Ja" markiert werden, da er in der Zeit immer noch MA der Firma war? Ich bin da etwas verwirrt.


    Vielen Dank für die Antwort!



    Danke für die Antworten. Ja, ich bin GF ohne SV Pflicht.

    Verstehe ich es korrekt, dass es dann in meinem Fall ausreicht, wenn ich das Brutto Faktor so auf 17,5 setze oder muss ich in der Tat den gesamten Brutto-Ausgangsbetrag anpassen.


    Der Geldwerte Vorteil ist wegen Firmenwagen. Den darf ich wirklich nicht kürzen, auch wenn ich den Wagen tatsächlich weniger nutze (Fahrtenbuch)?


    Danke für die Antwort!

    Hallo an alle!


    Ich selber als GF bin ab Januar 2018 in Elternteilzeit und muss diese Änderung jetzt im Lohn bzw. Personalabschnitt bei der Unternehmer-Suite angeben um die Lohnabrechnung zu machen.

    Reicht es dazu aus, lediglich den Faktor von 100 auf (in meinem Fall) 17,5 zu setzen, damit die gesamte Berechnung angepasst wird, oder muss ich ggf. eine komplett neue Lohnart (wenn ja, wie) dazu anlegen oder andere Anpassungen in der Software machen?




    Vielen Dank für die Antwort.

    Hallo!


    Ich habe von meinem StB. die Buchungssätze der Vorjahre als CSV-Datei im DATEV Format erhalten. Nach viel Try & Error konnte ich diese letztendlich in den "Unternehmer" importieren.

    Mir ist dabei aufgefallen, dass in den Importdateien neben dem BU-Schlüssel 9 (Vorsteuer) auch immer wieder ein BU-Schlüssel "20" erscheint.


    Diesen finde ich aber nicht im Unternehmer.


    Weiss jemand, wofür dieser Schlüssel steht und wie ich den bei mir einrichten kann?


    Grüße und vielen Dank im Voraus!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!!!


    Ich habe das jetzt so gemacht, wie von euch vorgeschlagen und die beiden Einträge zur Lohnabrechnung hinzugefügt. Ist das so korrekt, dass bei den beiden Einträgen (geldwerter Vorteil und Abzug) der gleiche Betrag stehen muss (siehe Screenshot)? Muss ich da das "Fest" auf "Ja" oder auf "Nein" stellen? Bei mir ist es jetzt auf "Nein".



    Dann habe ich noch bei 310 die Option gefunden, den Abzug des geldwerten Vorteils dort einzustellen (siehe unten). Das mache ich aber nicht, oder? Wofür ist der Punkt eigentlich?




    1000 Dank und viele Grüße!

    Und dann solltest noch kontrollieren, ob bei den LA das richtige Fibu-Konto unter "weitere Kennzeichen" hinterlegt ist: 4152 (Sachzuwendungen und Dienstleistungen an AN) beim Bezug und 8611 (Verrechnete Sachbzüge aus KFZ-Gestellung 19 % USt) beim Abzug, damit das in der Lohnabrechnung auch richtig gebucht wird (und das FA sein Geld bekommt).

    Hallo!


    Ich habe jetzt unter "weitere Kennzeichen" bei "310 - geldwerter Vorteil" das Konto 4152 hinterlegt und auch den Haken bei "Buchungssatz erzeugen" aktiviert. Was ich aber nirgends finde, ist der Punkt "Abzug" um das Konto 8611 einzutragen. Kannst du mir bitte sagen, wo ich das finde?


    Vielen Dank!


    Hallo!


    Seit dem Update auf die neue Version funktioniert das Elster Modul nicht mehr. Ich bekomme die Meldung, dass die "ericapi.dll" defekt ist und nach einer Neuinstallation des Elster Moduls von der BUHL Seite verändert sich leider nicht viel.


    Es kommt jetzt immer noch die Fehlermeldung mit der Möglichkeit, die neue Version des Elster Moduls direkt aus dem "Unternehmer" zu laden, und wenn ich die bestätige, passiert einfach nichts. Screens anbei.
    Kann mir bitte jemand dabei helfen? Danke im Voraus.


    Viele Grüße!



    Hallo und vielen Dank für die kompetenten Antworten! Ich war leider ein Paar Tage komplett ausser Gefecht setzt und komme erst jetzt selber zum Antworten.


    Den Artikel bei Haufe habe ich gelesen, nur weiss ich nicht genau, ob der bei diesem Fall zutrifft.
    Der "Arbeitnehmer", der den Wagen bekommt, ist nämlich der GF der Firma und das Büro befindet sich in seiner Wohnung. Weitere Betriebsstätten gibt es nicht und der Wagen wird sowohl für geschäftliche als auch private Fahrten genutzt.


    Deswegen ging ich davon aus, dass hier nur die 1% vom Bruttolisteneinkaufspreis anzusetzen sind. Nun bin ich etwas mit der pauschalen Besteuerung von 15% irritiert. Die kann doch hier gar nicht greifen, da Entfernung Wohnung und erste Arbeitsstätte gleich Null Kilometer ist, oder?


    @maulwurf23 Sehe ich das richtig, dass ich dann doch nur "310 - geldwerter Vorteil" so benutzen kann und nicht einen neuen Eintrag "geldwerte Vorteil aus den Fahrten Wohnung/Arbeitsstätte" anlegen muss?


    Grüße und vielen Dank für Eure Hilfe!